Geld verdienen mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos! Derzeit 5 Anbieter online!

Donnerstag, 18. Juli 2013

Ein Star in Windeln Teil 1


July ist 16 Jahre alt. Sie hat wunderschöne, rote Locken und eine super Figur. Eigentlich ist sie mit sich ganz zufrieden- wäre sie nicht inkontinent. Sie muss Windeln tragen aber daran sind ihre Freunde, sowie die Familie schon gewöhnt. 
 
Ihr größtes Hobby ist singen. Ihr wurde schon in der Grundschule eine gesagt, dass sie später mal ganz groß rauskommen wird. Nun nimmt sie an einem Casting teil.

July sitzt jetzt schon fast eine halbe Stunde auf dem Klo. Gleich ist ihr großer Auftritt vor der Jury. Das Event wird sogar im Fernsehen übertragen. Da möchte July natürlich auf ihre Windel verzichten. "Für dieses eine Mal muss eine Einlage reichen", sagt sie sich. 
 
Ihre Mutter dagegen ist besorgt, weil bei July oft ziemlich viel in die Windel geht. Die Zeit läuft. July wird immer unruhiger und gleichzeitig auch besorgter. Sie hat heute noch kein großes Geschäft gemacht. Vorsichtshalber legt sie sich noch eine Einlage mehr in die Unterhose. Dann muss sie sich aufstellen. Sie umarmt ihre Eltern noch ein letztes Mal, bevor es auf die Bühne geht. 
 
Dann ertönt die Stimme des Moderators: "Und hier ist....... July Meier!" Mit zitternden Knien geht July auf die Bühne, stellt sich vor und schaut noch mal zu ihren Eltern, die vom Bühnenrand aus zugucken. Dann ertönt die Begleitmusik zu ihrem Lied und vom ersten Ton an singt July mit Gänsehautstimme, perfekt, ohne einen einzigen schiefen Ton. Am Ende des Liedes gibt July noch mal alles und punktet damit sichtlich bei der Jury. Es gibt Standing Ovation- das Publikum, sowie die Jury ist begeistert. Bei der Jurybewertung kann July gar nicht richtig zuhören. Zum einen ist es die Aufregung und zum anderen ein Grummeln in ihrer Darmgegend. "Bitte nicht jetzt, Bitte nicht jetzt!", denkt July und kneift die Augen zusammen, als sich die dicke, braune Wurst den Weg in ihre Unterhose bahnt. "Einfach nichts anmerken lassen.", sagt sich July und tut so als würde sie der Jury gebannt zuhören. 
 
Doch in Wirklichkeit beschäftigt sie nur die harte Masse, die unter ihrer Leggins an ihren Intimbereich drückt. "Drei Mal Ja für July", sagt eun Juror. Dann wird noch einmal gezeigt wo July den Refrain singt und dann kann sie endlich unter tosendem Applaus die Bühne verlassen. Ihre Eltern kommen ihr mit offenen Armen entgegen: "Maus, du warst super!", doch July läuft einfach an ihnen vorbei- Schnurstracks zur Toilette. Ihre Eltern tauschen kurze Blicke aus. Dann holt Julys Mutter schnell die Wickeltasche und folgt ihrer Tochter aufs WC. July hat sich in einer Kabine eingeschlossen um wenigstens das gröbste aus ihrer Unterhose zu entfernen. 
 
Als sie aufschließt, steht ihre Mutter bereits mit den Wickelutensilien bereit. Sie laufen schnell zum Wickelraum- und stellen fest, dass er besetzt ist. Plötzlich schießt unter lautem Zischen ein Stahl Pipi in Julys Unterhose. Und nun ist das Schlamassel perfekt: July hatte eben auf dem Klo ihre Einlagen entfernt und die Unterhose hält natürlich nichts aus. Auf Julys Hose entsteht ein nasser Fleck. Gerade in dem Moment geht die Tür des Wickelraumes auf. Eine junge Frau mit schwarzen Haaren und einem ungefähr einjährigen Baby kommt heraus. Natürlich erknnt sie July sofort und lobt sie sofort für ihren tollen Auftritt. 
 
Sie fragt sogar nach einem Autogramm. Allerdings wundert sie sich nicht, dass eine 15- Jährige mit ihrer Mutter in den Wickelraum will. Sie schließt daraus, dass July und ihre Mutter einfach vor den ganzen Leuten flüchten wollen und lässt die beiden dann endlich in den Wickelraum. July schließt die Tür ab und legt sich auf den Wickeltisch. Ihre Mutter packt Creme, Puder, Wechselhose und selbstverständlich Windel aus und dann wird July gewickelt. Sie genießt es, endlich aus der nassen, stinkigen Unterhose raus zu sein. Als sie fertig ist, guckt sie an sich herunter. Man sieht die Windel kaum. 
 
Zufrieden verlassen sie und ihre Mutter den Wickelraum. Auf dem Weg zum Auto wird July noch ganz oft angesprochen und abgelichtet. Als sie endlich die Autotür hinter sich schließen konnte, sinkt sie zufrieden in ihren Sitz. "Das war ein anstrengender Tag.", sagt sie und es zischt in ihrer Windel. 

Fortsetzung folgt. :)
 
Anonym eingesendet per E-Mail. Vielen lieben Dank!

Kommentare:

  1. Mann o Mann! Wenn euch nichts besseres einfällt, dann lasst es sein!!!

    AntwortenLöschen
  2. Super!!!!!!!!!!!!!!!!


    Bitte weiterschreiben!!!!!!!!!!!!!!!


    Danke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Finde ich gut bitte weiter schreiben ;)

    AntwortenLöschen