Geld verdienen mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos! Derzeit 5 Anbieter online!

Samstag, 30. November 2013

Geld verdienen durch Likes! Schnell und unkompliziert! Auszahlung ab 5,- Euro per Paypal oder Überweisung! Paidlikes hat bereits über 200000 Euro an seine User ausgezahlt! Melde auch Du Dich an und sichere Dir Deinen Nebenverdienst!

Unfreiwilliges Teenbaby Teil 2


Als ich aufwachte lag ich wieder sicher in meinem Gitterbett festgemacht, es war mitten in der Nacht und ich war einfach nicht müde. Schreien wollte ich nicht, sonst würde ich wahrscheinlich noch einen Strafpunkt bekommen, aber was sollte ich tun, ich konnte mich ja nicht aus dem Gitterbett befreien.



Aber ich merkte das ich nicht noch zusätzlich ans Bett gefesselt war. Also spielte ich ca. 30min mit meinen Kuscheltieren so gut es ging mit meiner Aufmachung. Doch dann spürte ich einen ziemlichen Druck in meinem Darm und ich wollte nicht schon wieder in die Windel machen und fing an zu schreien. Nach fünf Minuten kam dann endlich meine Mutter "Was ist denn mein kleiner?" "Paul nicht Aa in Windel machen wollen.". Diese Aussage machte meine Mutter wütend:"Wegen so etwas weckst du mich? Jedes Baby macht dass und du wolltest doch eins sein, das bringt dir 2 Strafpunkte ein und jetzt Schlaf weiter und Lass mich auch weiter schlafen.

Aber da ich nicht in die Windel kacken wollte hielt ich es ein obwohl ich wusste das es keinen Sinn hatte, doch mit diesem Druck auf meinem Darm konnte ich natürlich nicht einschlafen und ich spielte weiter mit meinen Kuscheltieren. Doch nach einer Stunde konnte ich denn Druck nicht mehr aushalten ich Schiss in meine Windel und schlief von dem Einhalten erschöpft ein.

Ich wurde dann irgendwann von meiner Mutter geweckt:"Na du kleiner Rabauke hast du letztendlich dann doch in deine Windel Aa gemacht?. Komm steh auf zum spielen." Und sie setzte mich in den Laufstall. Mit den Worten:"Heute gibt es auch noch eine Überraschung für dich" wollte sie das Zimmer verlassen, doch ich fragte:"Woher haben Mama und Papa Geld für Paul machen zum Baby?" "Oh, ganz einfach weil wir Letzten Samstag viel Geld im Lotto gewonnen haben."

Erstaunt schaute ich meine Mutter an auch etwas ungläubig, doch dann stieg blanke Wut in mir auf, weil sie das ganze neue Geld ausgerecht dafür ausgaben mich wieder zu einem Baby zu machen, statt der ganzen Familie einen tollen Urlaub zu bereiten. Mit dem eben gedachten schrie ich sie dann auch an, aber ihre Antwort war nur noch schlimmer für mich:"Ich dachte du hättest gelernt dich zu benehmen, aber das ist offenbar nicht der Fall, eigentlich hatte ich nicht wirklich vor dich den ganzen Urlaub in Windeln zu lassen da wir auch noch wegfahren in den letzten 3 Wochen, aber die Kroaten freuen sich sicher wenn sie ein Teenbaby zu Gesicht bekommen.

Oh, das ganze Sprechen und Wiedersprechen erhöht deine Strafpunkte auf 20 ich hol dann mal das Laufgeschirr zur Erinnerung du darfst nicht Sprechen, wir müssen nochmal in den Park, wo uns Viktoria begleiten wird, und du bekommst Abführmittel in dein Fläschchen deine Windel wird erst gewechselt wenn sie überläuft und die ständige Fixierung dürfen wir natürlich auch nicht vergessen. So jetzt wirst du erst mal noch dicker gewickelt damit du auch etwas zu tun hast. Mit diesen Worten hob sie mich aus dem Gitterbett und trug mich zum Wickeltisch, wo ich sofort wieder fixiert wurde.

Meine Mutter holte von unten aus dem Wickeltisch gleich zwei riesige Stapel Windeln und noch mehrere Gummihosen. Erst zog sie mir die schmutzige Windel aus damit ich auch neu anfangen konnte. Sie zog die normale Wickelprozedur durch und begann dann mich zu Wickeln erst Pampers in verschieden Größen, sie fing bei der Kleinsten die mir noch passte  was die Größe 4 war (auch nur sehr knapp), dann Tena Slip Maxis S mit 9 Einlagen, dann eine Tena Pants S drüber und das noch mehrmals in der Größe S solange bis es nicht mehr ging und dann noch drei Gummihosen drüber, dass selbe machte sie auch mit den Größen M und L zu guter Letzt holte sie noch eine Gigantische Stoffwindel heraus, so wie sie in Japan verwendet werden und zog mir diese über, um dann noch viele riesige Gummiehosen über das Paket zu spannen von denen die letzte an Bauch und Beinen abschließbar war. durch dieses Windelpaket was mir bis zu den Knien reichte, konnte ich nur noch die krabbeln da meine Beine jeweils in einem 45 Grad Winkel abgespreizt waren.

Meine Mutter setzte mich auf dem Boden ab und als wäre das Windelpaket nicht schon Bewegung Einschränkend genug befestigte sie Manschetten an Ober und Unterarm und an Oberschenkel und Knöchel und verband diese durch in der Länge verstellbare Ketten. Welche sie so ein stellte, das ich nur noch in krabbel Haltung sein konnte zu guter Letzt zog sie mir noch mit Watte ausgestopfte Fäustlinge und Füßlinge  an. Dann gab meine Mutter mir das Fläschchen und fütterte mich mit Brei. Sie ließ mich noch eine Stunde lang Spielen.
Sie entfernte die Ketten die mich in krabbel Position hielten, trug mich zum Auto und setzte mich in den Kindersitz in den ich gerade noch so reinpasste. Als wir im Park angekommen waren, wartete auch schon Viktoria auf uns. Sie und meine Mutter begrüßten sich Freundlich und sie wuschelte mir durch die Haare und sagte: "Na du kleiner Windelmatz, was wollen wir heute denn machen." Weil mir die ganze Situation so peinlich war wurde ich rot im Gesicht.

Viktoria und meine Mutter lachten und meine Mutter holte einen riesigen Kinderwagen aus dem Kofferraum und machte mich in diesem Fest. Viktoria fing an mich zu schieben und unterhielt sich mit meiner Mutter. Da sie die Klappe über dem Kinderwagen zu gemacht hatten lag ich im Schatten und war schwer so erkennen, das beruhigte mich so sehr, dass ich mir glücklich in die Windel machte und einschlief. Als ich wieder aufwachte war ich in meinem Gitterbett. Viktoria und meine Mutter waren anscheinend froh das ich geschlafen hatte. Was mich aber wunderte war, das meine Windel noch voller zu seien schien und noch angenehm warm war. Hatte ich mir beim Schlafen eingemacht ohne es zu bemerken? Aber das alles interessierte mich nicht so sehr, die Ketten die mich in Krabbelhaltung hielten waren schon seitdem ich im Buggy geschlafen hatte ab und mein Gitterbett war groß genug zum Spielen. Ich vermutete das es Abend geworden war, ich hatte mir inzwischen wieder in die Windel gepisst was mir allerdings egal war. Dann entdeckte ich ein Babyfon, das neben dem Bett lag und quetschte unter meinem Schnuller ein: "Ich Hunger Mama bitte essen." Nach ein paar Minuten kam zu meiner Verwunderung Viktoria herein und hob mich aus dem Gitterbett trug mich ins Esszimmer und setzte mich in einen (überdimensionalen) Hochstuhl.

Sie erzählte mir das sie ab jetzt meine Nanny ist da sich meine Eltern um das neu erworbene Vermögen kümmern mussten. Als sie das sagte steckte sie mir das Fläschchen in den Mund und ich Trank artig, obwohl ich wusste das darin Abführmittel war und ich merkte, wie ich das erste Mal seit der Verwandlung zum Baby wieder geil wurde, was Viktoria zum Glück durch das sehr dicke Windelpacket nicht auffiel. Danach fütterte sie mich noch mit Brei. Als sie fertig war fragte ich sie ob ich noch ein Fläschchen haben könnte und sie gab mir auch wieder eins.

Danach fragte sie: "Willst du noch was spielen oder wieder zurück in dein Gitterbett?" "Schlafen" war meine knappe Antwort. Sie wischte mir den Mund ab und legte mich dann zurück in mein Gitterbett, welches sie auch wieder verschloss. Dann sagte sie: "Gute Nacht mein kleiner." und legte mich ins Bett. Ohne es kontrollieren zu können pinkelte ich mir in die Windel(n) und murmelte ein: "Gute Nacht" hervor. Viktoria sagte dann: "Wenn du etwas hast sprich es in das Babyfon, meine Eltern haben mir auch erlaubt hier zu Schlafen. " Mit diesen Worten Verlies sie mein Zimmer. Ich versuchte danach vergeblich mit den Handschuhen ein bisschen an der Windel zu rubbeln aber es hatte keinen Sinn da ich durch diese die Windel kaum bewegen konnte.

Ich wachte auf und sah mich um Licht fiel durch das Fenster in mein Zimmer und ich fand es zum ersten mal richtig schön hier im Gitterbett zu liegen und mir keine Sorgen über irgendetwas machen zu müssen. Ich merkte das ich wohl wieder beim Schlafen in die Windel gemacht hatte und freute mich auch irgendwie darüber. Ich war ein richtiges Teenbaby geworden. Wie um das zu bestätigen spürte ich kurz einen Druck auf meinem Darm und merkte dann wie sich ein weicher Haufen Kacke in meinem Windelpacket ausbreitete.

Ich fand das in die Windel kacken ja hauptsächlich wegen dem sauber machen eklig, aber das musste jetzt ja nicht mehr ich machen wie zu meinen DL Zeiten. Also sagte ich ins Babyfon das ich Frühstücken wollte, entschied mich aber dazu möglichst unglücklich über die ganze Situation wirken zu wollen.

Was mir nur schwer gelang, als eine lächelnde Viktoria herein kam, die nur Unterwäsche anhatte, auch wenn ich das Gefühl hatte das ihre Unterhose seltsam dick war. "Na komm wir gehen mal ins Esszimmer." sagte sie, holte das Laufgeschirr machte es an mir fest, hob mich aus dem Gitterbett und ließ mich so ins Esszimmer neben den Hochstuhl krabbeln, wo ich wartete. Dort hob sie mich in den Hochstuhl und machte mich dort dann noch zusätzlich mit einem Haken am Laufgeschirr fest.

Sie stellte eine Schüssel mit Brei und ein Fläschchen auf den Teller des Hochsitzes. Sie nahm den Löffel: "Mund auf hier kommt das Flugzeug." und sie schob mir so Löffel für Löffel Brei in den Mund. Als der Teller leer war und mein Mund und das Lätzchen ordentlich verschmiert. Wischte Viktoria es ab und gab mir das Fläschchen. Ich Trank artig die leckere Babymilch.

Sie setzte mich auf den Boden machte allerdings wieder an dem  Laufgeschirr die Hundeleine fest, die sie am Regal im Wohnzimmer festmachte, danach holte sie das überdimensionale Babyspielzeug aus dem meinem Kinderzimmer und ließ mich spielen.
Nach einer Stunde mit rutschte ich auf einem Spielzeugwagen weg und fiel hin. Ich fing an zu weinen, sofort kam Viktoria nahm mich auf ihren Schoß und tröstete mich. Sie siegte mich hin und her und sang ein Kinderlied. Ich hörte auf zu weinen und schlief ein.

__________________________________________

Bitte gebt mir eine Rückmeldung, wie ihr das Kapitel und die ganze bisherige Geschichte fandet, hoffentlich bekomme ich den nächsten Teil schneller hin als in 6 Monaten und 16 Tagen :D
und vielen, vielen Dank für die damals sehr gute Rückmeldung

Vielen Dank fürs lesen

Windelfan#1

Vielen lieben Dank für das einsenden der Geschichte.
-= Geld verdienen durch Likes! Zuverlässige Auszahlung ab 15,- Euro! Viele Verdienstmöglichkeiten bei Fanslave! Melde auch Du Dich an und sichere Dir Deinen Nebenverdienst! =- geld-verdienen-468x60

Kommentare:

  1. hammer geil bitte witerschreiben

    AntwortenLöschen
  2. Bitte, bitte, bitte weiter schreiben !!!

    AntwortenLöschen
  3. Weiterschreiben, die Geschichte ist Super !!!

    AntwortenLöschen
  4. Coole Geschichte bitte weiter schreiben. Wäre nur zu gerne an der stelle des jungen bin selbst 15 und diese Erfahrung würde ich sehr sehr sehr gerne mal machen wäre sicher sehr interessant, da ich selbst gerne ein Teenbaby wäre was aber leider nicht geht. Windeln sind toll�� Will jetzt ein Teenbaby sein ist momentan mein größter Wunsch

    AntwortenLöschen