Geld verdienen mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos! Derzeit 5 Anbieter online!

Freitag, 6. Dezember 2013

Aaron und plötzlich wieder Windeln Teil 1

Hallo, nun möchte ich auch mal wieder nach langer Zeit eine Geschichte schreiben.
Es geht um den heutigen 18 Jährigen Aaron der vor knapp 4 Jahren wieder mit Windeln konfrontiert wurde.
Aaron ist bereits sehr früh als kleiner Junge trocken gewesen, seine Eltern legten darauf großen Wert auch bei seiner 2 Jahre jüngeren Schwester Elvira. 

Seine Eltern haben viel Geld und wollten immer nur das beste für ihre beiden Kinder. Sie leben in einem großen Haus wo auch die Kinder ihre eigenen sehr geräumigen Zimmer hatten.
Es lief alles soweit normal und die Sommerferien standen kurz bevor das hies wieder Urlaubszeit.
Das Ziel stand schon fest es ging dieses Jahr mal wieder in das Sommerhaus auf Mallorca.
Aaron ging ins Bett und schaltete sich den Fernseher ein es lief heute eine Lustige Komödie die er sich unbedingt anschauen wollte. Also nahm er sich eine schüssel chips und eine 1,5 Liter Flasche Cola mit. Er hatte solch ein Durst das die Flasche schon kurz vor Ende des Filmes leer war. Am ende ging er Zähneputzen, Duschen und schlafen denn es war mittlerweile schon 11 und er musste 6 Uhr aufstehen wenn er pünktlich in der Schule sein wollte.

Er schlief sofort ein. Am nächsten Morgen als der Wecker klingelte erwachte er und dachte irgendwas ist anders. Er schlug die Bettdecke weg und glaubte nicht was er da sah. Sein Schlafanzug und das Bett waren komplett nass.
Oh nein dachte sich Aaron das kann doch nicht sein und erinnerte sich gleich an früher als er klein war. Seine Eltern waren sehr streng um die Kinder trocken zu bekommen. Er stand auf und starrte fassungslos auf sein nasses Bett und dachte jetzt schnell aus den nassen Sachen raus und die Bettdecke gerade über das Bett machen. Er ging ins Bad und wusch sich gründlich im Intimbereich.

Danach zog er sich seine Schulsachen an und machte sich auf den Weg zur Schule. Aaron hatte das ganze schon vergessen als er nachmittags nach Hause kam.
Er öffnete die Tür und seine Mutter begrüßte ihn freundlich und meinte er solle doch bitte zu seinem Vater ins Wohnzimmer kommen was er auch gleich tat.
Im Wohnzimmer begrüßte Aaron seinen Vater der irgendwie schlecht gelaunt aussah. Mein Vater fragte mich ob ich nicht irgendwas zu sagen hätte doch mir fiehl nichts ein und blieb Still.
Mein Vater nahm mich am Arm und ging in Richtung meines Zimmer und da fiel es mir wie Schuppen vor die Augen. Mein nasses Bett. Und? Fragte mein Vater. Mir war die Situation so peinlich das ich nichts sagen konnte. Das machte meinen Vater sehr wütend und sagte zu mir das ich eine Strafe verdient habe und schickte meine Mutter aus dem Zimmer.

Als sie vor der Tür stand sagte er zu mir in einem strengen Tonfall "Ausziehen"!
Ich war total geschockt aber ich wollte mir keinen Ärger einhandeln. Also zog ich meinen Pullover aus und danach meine Jeans. Ich stand jetzt in T-Shirt, Shorts und Socken vor meinem Vater. Er schaut mich an und meinte das ich alles ausziehen soll und mich nicht so haben soll. Ich zögerte noch und flehte meinen Vater an. Es war mir total peinlich mich vor meinem Vater nackt auszuziehen er hat mich schon lange nichtmehr nackt gesehen da die Privatsphähre immer gewahrt wurde.

Er wartete aber darauf und als er keine Geduld mehr hatte rief er nach meiner Mutter die sofort den Raum betrat. Er nahm sie zur Seite und flüsterte ihr etwas ins Ohr dann drehte er sich zu mir und meinte sehr streng und zu letzten Mal das ich mich ausziehen solle wenn nicht würde es mir nur weh tun.
Jetzt wo meine Mutter mit im Raum stand war ich erst recht wie gelähmt und fing an zu weinen. Mein Vater stellte sich nun hinter mich und hielt mich einfach fest. Meine Mutter zog mir dann die Shorts nach unten und die Socken aus.
Ich wurde rot, da stand ich nun entblösst und heulend vor meinen Elter. Mein Vater liess mich los und zog mir noch das Shirt aus so das ich nun komplett nackt vor beiden stand. Mir war es so peinlich vor allem weil mir seit kurzem auch Haare wachsen an bestimmten Stellen.
Mein Vater griff nun an seine Hose und öffnete seinen Gürtel und zog ihn aus. 

Er meinte das ich das nächste Mal den Gürtel spüren würde sollte das Bett nochmal nass sein. Und jetzt dreh Dich bitte um und beuge Dich nach vorne Du bekommst heute den Po mit der Hand versohlt. Ich heulte und fleht doch es nutzte nichts ich mußte mich meinen Schicksal fügen und liess mir den Arsch versohlen bis ich zu Boden sank.
Ich hoffe Du merkst Dir jetzt das man nicht ins Bett pinkelt wir haben Dich anders erzogen. Und nun geh ins Bett wir wollen Dich heute nichtmehr sehen.
Mein Po schmerzte mir und ich war total erschöpft und ich schlief gleich ein.
Als ich erwachte mußte ich völlig entsetzt feststellen das ich schon wieder in Bett gepinkelt habe und noch schlimmer, ich habe verschlafen um ganze 2 Stunden.

Was nun dachte ich mir und fing wieder an zu heulen und plötzlich sprang die Türe auf. Mein Vater stand drinn und sagte, Guten Morgen! Wir haben soeben einen Anruf von Deinem Lehrer bekommen das Du nicht in der Schule bist. Er kam zu meinem Bett und schlug die Bettdecke weg. So So, also hat die Lektion von gestern nicht gewirkt. Du bleibst zuhause die nächsten Tage ich rufe in der Schule an das Du die nächsten Tage krank bist.
Ich fahre mit Deiner Mutter jetzt einkaufen und Du wagst Dich nicht aus Deinem Zimmer bis wir wieder da sind...

Alle Handlungen und Personen sind frei erfunden!

Fortsetzung folgt...

Diese Geschichte stammt von Admin dieser Seite Windelistvoll! Viel Spaß beim lesen...

Weitere Geschichten von mir:

Kommentare:

  1. Die Geschichte ist ganz ok nur das zuerst heißt Aaron und dann ein paar Sätze später auf einmal Ich...

    AntwortenLöschen
  2. Fortsetzung wäre toll =)

    AntwortenLöschen