Geld verdienen mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos! Derzeit 5 Anbieter online!

Mittwoch, 12. Februar 2014

Anna und Merle Teil 1

Es war der 1. August,ein Samstag.Die Sommerferien hatten sehr spät angefangen und die kleine Anna spielte bei warmen Temperaturen mit ihrer besten Freundin Merle in ihrem Garten an der Schaukel.



Anna war ein rebelisches, 11Jähriges, schlankes Mädchen von normaler Körpergröße.Ihre mittellangen Braunen Haare trug sie fast immer offen und unter ihrer kindlichen Kleidung konnte man langsam ihre noch kleinen Brüste wachsen sehen.Sie wohnte mit ihrer Familie : Ihre Mutter Nicki (29),ihrem Vater Dirk(31) und ihrem Bruder Lars (2 Jahre älter als sie) in einem großem modernem Holzhaus direkt neben ihrer besten Freundin Merle(7 Tage jünger als Anna),die mit ihrer Mutter Heike(28) in einem rotem Steinhaus wohnte.Merle war ein dünnes und etwas blasses Mädchen mit vielen Sommersproßen im Gesucht.Ihre rotorangen Haare reichten ihr bis zum Po,worauf sie sehr stolz war. Der Vater von Merle ist Politiker und somit viel unterwegs.Manchmal ist Merle ein bischen traurig ihren Vater so selten sehen zu können.

So spielten die beiden den ganzen Tag.So um 16 Uhr wurde Anna für einige Sekunden sehr still. Merle wusste sofort was los war,da man es auch sehen konnte. Es bildete sich langsam ein immer größer werdender Fleck auf der blauen kurzen Jeans von Anna. Auch ihr rotes Disney T-Shirt mit der lilanen Minimaus,welches in ihrer Hose stecke wurde sichtlich dunkler.Es war diese Woche bereits das dritte Mal,dass sie tagsüber einnässte.Nachts geschah dies inzwischen fast jede Nacht.Doch Anna und Merle kümmerten sich nicht weiter drum.

Merle,weil sie es bereits kannte das sich die 11 Jährige öfter mal nass machte und Anna sagte nie etwas,wenn sie in ihre Hosen machte.

Annas Mutter hatte bereits alles versucht sie trocken zu bekommen und schleppte sie von einem Artzt zum anderen,machte ihr Versprechen,Schimpfte mit ihr;doch nichts half.

An einen Termin beim Artzt konnte Anna sich noch errinnern. Es musste vor 1 oder 2 Monaten gewesen sein: Sie waren bei ihrem Hausatzt, als sie wiedereinmal bei einem der sogenannten Spezialisten waren und dieser auch nichts festestellen konnte.

Ihre Ärtztin Frau Magnus hatte zu ihrer Mutter gesagt : "Vielleicht sollten sie es mal wieder mit Windeln versuchen".Daraufhin wurde Anna rausgeschickt und musste im Spielbereich ca 15 Minuten warten,bis ihre Mutter aus dem Behandlungszimmer kam.

Um 18 Uhr stand Annas Mutter in der Terassentür und die beiden sollte zum Abendessen kommen.Merle aß oft bei Annas Familie mit und gehörte indirekt auch schon mit dazu.Außerdem sollte sie die Woche hier übernachten,da ihre Mutter wegen der Arbeit unterwegs war und sie nicht wollte das Merle alleine zu Hause bleibt.

Als die beiden Mädchen näher kamen und sich die Schuhe ausziehen wollten,sah Annas Mutter,dass sich ihre Tochter mal wieder in die Hose gemacht hatte.Sie nahm es nicht wie sonst hin,sondern wurde stinksauer und schrie ihre Tochter an:"Geh sofort ins Badezimmer und zieh deine nassen Sachen aus du Baby. Man sieht es doch,wenn die Sachen naß sind".

Anna und Merle waren so erschrocken,dass beide zusammen ins Badezimmer rannten,wo sich Anna erst aus ihrem nassen T-Shirt befreite,darauf machte sie ihre Hose auf und zog diese herunter.Ihre pinke Mädchenunterhose war durch die Nässe ein wenig durchsichtig geworden.Die naßen Sachen legte sie in eines der beiden Waschbecken und zog danach auch ihre Unerhose aus.Danach stieg sie unter die Dusche und seifte sich gründlich ein.

Nach ca 10-15 Minuten kam ihre Mutter mit einigen Sachen,die sie nicht erkennen konnte und einem extra Handtuch ins Badezimmer.Anna wollte gerade das Wasser ausmachen und aus der Dusche kommen als sie ihre Mutter hörte: "Lass das Wasser an,ich möchte gucken ob du dich gründlich gewaschen hast."Kurz danach öffnete ihre Mutter den Duschvorhang und die nackte Anna stand dort,etwas beschähmt vor ihrer Mutter und Merle,die sich inzwischen auf den Badewannenrand gesetzt hatte.

Nicki nahm den Duschkopf in die rechte Hand duschte sie gründlich ab und sagte Anna dann,dass sie sich nach vorne Beugen sollte. Mit der linken Hand spreizte sie zuerst Annas Pobacken,um kurz darauf mit dem Duschkopf auf genau diese Stelle zu zielen.Anna erschrak für einen kurzen Moment,da ein bischen Wasser in ihren Po und ihre Scheide eingedrungen war.Immernoch merklich wütend forderte Nicki ihre Tochter auf aus der Dusche zukommen und sich auf das große Handtuch auf dem Boden zu legen.Dort wurde sie dann von ihrer Mutter mit einem zweiten Handtuch abgetrocknet.

Als Anna gerade aufstehen wollte,hinderte ihre Mutter sie daran,indem sie ihre Tochter wieder zurück auf den Rücken auf das Handtuch drückte.Als Anna etwas genervt fragte was das soll,da der andere Teil mit dem Duschen normal war,wenn Anna sich naß gemacht hatte,bekam sie als Antwort: "Da du dich wie ein Baby benimmst und dir in die Hosen und ins Bett machst,habe ich den Rat von Frau Magnus angenommen und werde dir jetzt ersteinmal wieder Windeln anziehen." Daraufhin öffnete ihre Mutter den Schrank unter dem Waschbecken und nahm eine weiße Windel und noch ein paar andere Dinge herraus,die Anna nicht erkennen konnte,da sich ihre Mutter dazwischenstelle. Anna,die die Windeln zum ersten mal sah,konnte außerdem noch ein paar andere Dinge in dem Schrank erkennen.Feuchtücher,Creme und noch viele andere Dinge. Unteranderem auch einen Becher mit einem Schlauch dran.Sie wusste allerdings nicht was das war.

Ihre Mutter nahm die Windeln und öffnete diese langsam und legte diese neben ihre Tochter.Man konnte ein deutliches Knistern der Windel hören.Anna war sehr überascht,dass die Windel so groß war,da sie bis jetzt nur die normalen Babywindeln oder die Pullup,die sie früher,bis sie 7 Jahre alt war Nachts tragen musste.

Nicki nahm die Knöchel von Anna und hob diese hoch wie bei einem Baby,sodass ihr Po ein wenig in der Luft hing.Dann nahm sie ein paar Feuchttücher und begann Anna langsam sauber zumachen.Sie begann,wo normalerweiße die Scharmbehaarung anfängt zuwachsen und strich mit dem Tuch zuerst über ihren Venushügel,danach mit einem Finger zwischen ihren Schamlippen und 2 Fingern außerhalb in Richtung Po.Kurz bevor sie den Po erreichte,nahm Nick ein weiteres Tuch und begann nun ihre Pobacken zusäubern.Auch ihr Poloch vergaß sie nicht und drückte das Tuch einwenig hinein.Anna bekam ein merkwürdiges Kribbeln im Bauch und im Bereich ihrer Scheide.

Als ihre Mutter fertig war legte sie die Windel unter Annas Po und begann in der gleichen Reihenfolge, wie beim sauberwischen ,sie nun mit einer dicken Schicht aus Penatencreme einzucremen.Dabei nahm sie auch einen großen Klecks Creme auf Zeigefinger und steckte diesen in Annas Scheide und Poloch mit den Worten : "Wir wollen ja nicht das du wund wirst".

Als Anna dachte sie wäre fertig nahm ihre Mutter aus einer Schublade über dem Schrank mit den Windeln ein Fieberthermometer aus Glas und steckte dies ihrer Tochter für ca 3-4cm in den Po.Anna atmete ein bisschen auf,da ihr dieses Gefühl neu war.

Merle, die immernoch auf dem Badewannenrand saß und alles neugierig beobachtete,wusste wie Anna sich in diesem Moment fühlen musste.Merle hatte sich schon oft,wenn sie alleine zu Hause war ,Stifte oder Finger in ihre Scheide oder Po geschoben.Sie hatte dabei immer ein merkwürdiges Kribbeln.Genau das gleiche,welches Anna in diesem Moment hat.Nach wenigen Augenblicken, als das Thermomenter piepst,nahm ihre Mutter es herraus.

”37,8grad,dann ist ja alles in Ordnung für die weiteren Sachen”

Immernoch mit dem Po in der Luft fragte Anna was der ganze Mist soll.Ihre Mutter antwortete nichts sondern nahm etwas in die freie Hand.Kurz danach spürte Anna etwas kaltes,hartes an ihrem Poloch.Nachdem ihre Mutter den merkwürdigen Gegenstand ein wenig gegen den Schließmuskel drückte,gab dieser nach und das Zäpfchen glitt samt dem Finger in Anna rein.Ihre Mutter drückte das Zäpfchen soweit es ging in Annas Po .

Als Anna fragte was das war und was das alles soll bekahm sie als Antwort : "Wer sich wie ein Baby benimmt,wird auch wie eines behandelt und Babys machen sich alles in die Windeln."

Immernoch völlig verplext wurde Anna hingestellt und angezogen.Ihr wurde eine Latzhose und ein Pinkes MinyMaus T-Shirt angezogen.Diese Sachen hatte sie das letzte mal getragen als sie 8 Jahre war.Merle beobachtete alles sehr genau.

Danach sollten sich die Mädchen die Hände waschen,weil das Essen fertig war.

Am Tisch saßen bereits Lars und Dirk.Als Lars die Latzhose an seiner kleinen Schwester sah,wusste er was passiert ist.Das ganze Essen ärgerte Lars seine Schwester,doch Anna beachtete ihn überhaupt nicht und essen wollte sie auch nichts.Ihr war es peinlich die Windeln zu tragen und außerdem gluckerte ihr Bauch schon merfach so komisch.

Als die Familie mit Essen fertig war,räumten alle gemeinsam den Tisch ab.Dabei bemerkte Anna,dass sie mal Groß muss.

Als sie ihre Mutter darauf ansprach,bekam sie nur als Antwort : “Ich weiß mein Schatz,Babys machen alles in die Windeln”.Danach wurden die beiden Mädchen in Annas Zimmer geschickt.

Nach weiteren 5 Minuten merke Anna,dass sie nicht mehr dagegen ankommt.Nun stellt sie sich die Frage : ausziehen und aufs Klo gehen oder anbehalten und in die Windel machen.Sie hatte ihre Mutter voher noch nie so wütend gesehen und beschloss deshalb die Windel abzubehalten.Keine Minute später schoss der ganze Inhalt in die Windel und verteilte sich dort mit einem lauten Schmazer.Natürlich mache sie auch Pipi in die Windel.

Merle hatte das natürlich mitbekommen und als Anna dies mitbekam weinte sie los.Merle versuchte ihre Freundinn zu beruhigen,aber nichts half.Nach einer kurzen Zeit des sinnlosen Einredens auf Anna machte Merle einen Vorschlag : “Wie wäre es wenn wir beide Windeln tragen,solange ich hier übernachte,dann bist du nicht so alleine”.Anna hörte langsam aufzu weinen und frage ihre Freundinn : “Wirklich ? Das würdest du für mich tun?”.

Merle antwortet nur mit einem kurzen “Ja”,denn innerlich reizte es sie schon seit Jahren wieder eine Windel zutragen. Als Anna mit 7 Jahren Nachts noch Pullup tragen musste und Merle bei ihr übernachtet hatte,kam es häufiger mal vor,dass mehr als eine nasse Pullup im Mülleimer landete,dies fiel allerdings niemanden auf.

Fast freudestrahlend ging Anna hand in hand mit Merle die Treppen zum Wohnzimmer runter,um ihrer Mutter die wichtige Information mitzuteilen.....

Eingesendet per E-Mail. Vielen lieben Dank!

Kommentare:

  1. Schöne Geschichte bitte weiter schreiben

    AntwortenLöschen
  2. weiter bitte. eins aber noch: warum säubert man den po mit tüchern wenn man grad duschen war. solche unlogischen sachen weglassen dann ist die geschcihte perfekt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weil man nicht die ganze scheiße am Handtuch haben will.

      Löschen
  3. Sehr schön, bitte mache eine Fortsetzung!

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Geschichte, gute Handlung - schreibe bitte weiter!!!

    AntwortenLöschen
  5. Schöner Anfang ich hoffe es geht bald weiter

    AntwortenLöschen
  6. Bitte ganz ganz schnell weiterschreiben. Das ist einfach nur eine geile Geschichte

    AntwortenLöschen
  7. Schade das es keine Fortsetzung gibt

    AntwortenLöschen