Geld verdienen mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos! Derzeit 5 Anbieter online!

Mittwoch, 19. März 2014

Geld verdienen durch Likes! Schnell und unkompliziert! Auszahlung ab 5,- Euro per Paypal oder Überweisung! Paidlikes hat bereits über 200000 Euro an seine User ausgezahlt! Melde auch Du Dich an und sichere Dir Deinen Nebenverdienst!

Wie alles begann Teil 2

Nach dem wir uns alle gegenseitig als Windelträger geoutet hatten, war glaube ich jeder von uns froh, dass wir offen darüber reden konnten. Ich fragte Moni wieso sie den eine Windel an hätte, sie habe doch gestern zu mir gesagt sie müsse sie nur nachts tragen?



Sie sagte so war es auch geplant, aber es kam alles anderst. Als erstes stand ich heute morgen auf und hatte eine tropf nasse Windel an, die mir meine Mutter dann auszog un mich duschte. Dann wollte sie mir eine frische Windel anziehen was ich aber nicht wollte. Ich sagte sie hätte mir versprochen, dass ich nur nachts eine Windel tragen muss. Darauf hin sagte sie also gut dann hoffen wir mal, dass es gut geht und ich zog mich an und ging zum Frühstücken. Als ich fertig war zog ich meine Jacke an und nahm meinen Schulranzen, verabschiedete mich von meiner Mutter.
Nachdem ich unser Haus verlassen hatte und etwa 300 Meter gelaufen war merkte ich wie es zwischen meinen Beinen warm und nass wurde, ich blieb stehen, als ich nach unten schaute sah ich wie meine Hose nass wurde und es mir bis in die Schuhe lief. Ich bin in tränen ausgebrochen und lief schnell nach Hause wo mir unterwegs noch eine Klassenkameradin begegnete ohne ein Wort zu sagen rannte ich an ihr vorbei. Mein Bruder kam gerade aus der Haustüre als ich bei unserem Haus ankam, sie sah mich mit großen Augen an, drehte sich um und rief ins Haus unser Baby ist wieder da mit total nasser Hose. Meine Mutter kam aus der Küche und nahm mich in den Arm und sagte es sei ja nicht so schlimm, das könne bei meiner Krankheit schon passieren. Sie ging mit mir ins Bad duschte mich ab und zog mir eine Windel und eine Gummihose an was ich nun widerstandslos über mich ergehen lies und packte mir noch eine Windel als Reserve ein. Ich wollte aber nun nicht in die Schule gehen weil mich ja jemand aus meiner Klasse mit der nassen Hose gesehen hat. Meine Mutter sagte aber das sei keine Lösung irgend wann müsse ich ja sowieso wieder in die Schule sie werde nun meinen Lehrer anrufen und ihn über dein Problem aufklären.
So nun bin ich also da mit einer Windel und einer Gummihose an. Ich traue mich gar nicht in meine Klasse sie werden mich alle auslachen. Alex sagte das werden sie nicht wagen sonst bekommen sie es mit Kurt und mir zu tun und du hast ja gesagt, dass deine Mutter deinen Lehrer anruft das haben unsere Eltern auch getan. Jetzt verabredeten wir uns für die große Pause mit ihr und gingen in unsere Klassen.
Als wir uns in die Hofpause, beide schon mit nasser Windel, kam Moni gleich zu uns her und erzählte. Der Lehrer habe sie gleich zur Seite genommen und ihr gesagt, dass meine Mutter ihn angerufen habe, er wisse also Bescheid. Er werde nun der Klasse erklären, dass du krank bist und dadurch ein Problem mit deiner Blase hast und er es nicht zulassen werde, dass sie mich deswegen hänseln. Er sagte dann auch, dass wir einen Sanitätsraum in der Schule hätten, wo ich mir eine frische Windel von der Sekretärin, die eine Erstheferausbildung hat, machen lassen kann. Im übrigen bist du nicht die einzige an der Schule die Windeln trägt da gibt es noch 3 weitere, einer sogar in der 9 Klasse. Ich habe nicht gesagt, dass ich es von euch beiden schon wisse, aber dass es noch jemanden, an der Schule, gibt der Windeln trägt und dazu noch in der 9ten das hat mich schon sprachlos gemacht.
Wir kamen in die Klasse und alle grinsten schon, also wussten sie schon Bescheid, aber das Grinsen verging ihnen schnell als unser Lehren ihnen einen Vortrag hielt und diverse Strafen androhte.
Wisst ihr wer der 4te Windelträger ist? Wir sagten nein aber wir werden es heraus finden.
Alex fragte sie ob sie noch trocken sei und sie sagte nein es würde gerade laufen. Wir gestanden ihr, dass wir auch schon wieder nass seien. Normal würden wir ja die Windel nun erst zu Hause wechseln da wir aber in der letzten Stunde noch Sport hätten, ist so eine nasse Windel zwischen den Beinen lästig. wir lassen uns vorher noch eine frisch wickeln, die Sekretärin Frau Huber macht das ganz gut.  Die Glocke läutete und wir gingen wieder in unsere Klassenzimmer.
Als wir vor der letzten Stunde dann mit Frau Huber zum Sanitätsraum gingen stand Moni vor der Türe und Frau Huber fragte sie, was sie hier wolle, ich grinste und sagte vermutlich das selbe wie wir, Moni bekam der weil einen hochroten Kopf und sagte ihre Windel sei nass. Frau Huber sah sie an und sagte dann bist du unsere neue Windelmaus, da brauchst du dich nicht zu schämen wie du siehst haben wir da noch mehr. Hast du eine frische Windel dabei, sie nickte und zog eine Windel unter ihrem Pullover hervor. Frau Huber sagte zu ihr sie bräuchte nicht jedes Mal eine Windel mit bringen sie könne auch mal einen Pack mitbringen, dann würden sie ihn hier deponiere, so haben es die anderen Schüler auch gemacht.
Alex und ich trugen immer weite Jogginghosen im Sport und durch unsere Gummihosen über der Windel lag diese satt an und keiner merkte etwas.
Als wir nach der letzten Stunde auf den Schulhof kamen stand da Moni von 3 Mitschülern umringt auf dem Hof und riefen Windelbaby, da gingen wir dazwischen und drohten ihnen wenn sie nichtaugenblicklich aufhören würden setzt es etwas. Da hörten sie auf und gingen weiter.
Moni stand da weinte und sagte sie wisse nicht wie sie das überstehen solle aber wir trösteten sie und sagten wir werden zusammen halten.
Dann verabredeten wir uns für den Nachmittag bei Alex und gingen zur Bushaltestelle als sich plötzlich meine Darm, der sich schon wären des Sportunterricht gemeldet hatte. Wir standen da und warteten auf den Bus als ich es nicht mehr aushielt und mit hochrotem Kopf eine Wurst in die Windel drückte, Alex grinste nur aber Moni war sichtlich irritiert. Sie sagte kurt was machst du und ich sagte nach was sieht es denn aus. Machst du gerade groß in die Windel, doch ich lachte nur. Was sagt den deine Mutter dazu? Ich sagte ihr, dass sie zu mir gesagt hätte wenn ich es nicht mehr halten könne und keine Toilette in der Nähe sei es ruhig in die Windel machen soll. Da sagte Alex das sei bei ihm so, er mache auch groß in die Windel wenn es nicht anderst gehe.
Ich war gerade fertig als der Bus kam.
Da meine Windel sich nach hinten eine richtige Beule bildete schaute ich, dass ich einen Sitzplatz bekam was mir auch gelang. Ich setzte mich und rutschte etwas hin und her, dass sich alles schön verteilte was bei festem Stuhlgang gar nicht so einfach ist, Aber letztlich schaffte ich es und es war ein wunderbares Gefühl. Dank meiner Gummihose verbreitete sich der Geruch auch nicht so stark.
Moni fragte mich ob es denn nicht unangenehm sei groß in die Windel zu machen und ich antwortete gar nicht im Gegenteil ich finde es toll.
Als wir ausstiegen hatte sich alles in der Windel verteilt, wir verabschiedeten uns und jeder lief seinen weg nach hause. Ich sah den beiden noch nach und bemerkte, dass sich bei Moni ein nasser Rand abzeichnete an ihrer Hose.
Zu Hause schloss ich die Türe auf und rief aber niemand war da, auf dem Küchentisch lag ein Zettel von meiner Mutter, dass sie später nach Hause kommen würde und ich mir das Essen im Kühlschrank warm machen soll. Ich war richtig froh, dass niemand zu Hause war so musste ich meine Windel nicht gleich wechseln.
Ich machte mir mein Essen warm und ging dann in mein Zimmer um meine Hausaufgaben, in meiner vollen Windel die ich richtig genoss, zu machen.  Nach eineinhalb Stunden kam meine Mutter nach Hause, sie kam in mein Zimmer sagte hallo und schon roch sie was los war und sagte. Da wird es wohl höchste Zeit, dass wir duschen und eine frische Windel machen. Im Bad zog sie mich aus und sagte wie lange ich den Stinker schon in der Windel hätte, die ist ja so voll, dass es oben und an den Bündchen schon heraus drückte, aber zu Glück ging es in Gummihose. Ich Antwortete seit dem nach Hause Weg. Nun kam als meine Mutter gerade die Windel öffnete auch noch meine Schwester herein und schrie buh was ist das den für eine Sauerei, das stinkt ja bestialisch. Meine Mutter aber sagte, Kurt kann nichts dafür es geschah auf dem nach Hause Weg von der Schule und mit Windel ist es nicht so einfach mal irgendwo schnell Kaka machen. Dann machte sie mich sauber, ich duschte und wurde Frisch gewickelt.
Ich erzählte meiner Mutter, dass Moni jetzt doch nicht nur nachts eine Windel braucht und an der Schule 4 Windelschüler seien. Wieso 4 fragte sie und ich erzählte ihr, dass noch ein Schüler in der 9tenden, den wir aber nicht kennen auch noch Windeln trägt.
Nun ging ich zu Alex wo ich meine Windelfreunde traf.

Fortsetzung folgt wenn gewünscht
-= Geld verdienen durch Likes! Zuverlässige Auszahlung ab 15,- Euro! Viele Verdienstmöglichkeiten bei Fanslave! Melde auch Du Dich an und sichere Dir Deinen Nebenverdienst! =- geld-verdienen-468x60

Kommentare:

  1. ja gerne möchte ich eine vortsetzumg lesen bittttteeeee schnel weiterschreiben danke

    Gruß Tommy

    AntwortenLöschen
  2. Eine sehr schöne Geschichte unbedingt weiter schreiben

    AntwortenLöschen
  3. Unbedingt weiterschreiben!

    AntwortenLöschen
  4. Freu mich schon auf die Fortsetzung ;)

    AntwortenLöschen
  5. Bitte weiterschreiben ...

    AntwortenLöschen
  6. Hoffe, es gibt sehr bald den nächsten Teil ...

    AntwortenLöschen
  7. Wäre schön, sehr bald den nächsten Teil zu lesen.

    AntwortenLöschen