Geld verdienen mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos! Derzeit 5 Anbieter online!

Samstag, 21. Februar 2015

Kims Windelsucht

Das Telefon klingelte. Es war Julia, ihre beste Freundin, die Kim schon länger nicht mehr gesehen hatte. "Können wir uns mal wieder treffen, ich hab mich schon seit zwei Monaten mich nicht mehr mit dir verabredet", meinte sie. "Klar können wir machen, willst du zu mir kommen?", fragte Kim. "Ja kann ich machen." Kims Erinnerung kam ihr hoch, 


das Julia unwahrscheinlich gerne Energy Drinks trank, genau wie sie selbst, denn schließlich hatte sie fast immer einen ganzen Kasten voller Red Bull Dosen in ihrem Kühlschrank stehen. Als Julia bei Kim ankam, fragte sie, nachdem sie erfuhr, dass Kim noch so viele Energy Drinks hatte, ob sie nicht mal einen Trinkwettbewerb veranstalten können. "Meinst du, wer die meisten Dosen ausleert, hat gewonnen?", fragte Kim. Julia nickte. "Ich finde, das ist etwas zu billig. Vorallem, weil Red Bull so teuer ist. Nein, das können wir noch ausschmücken, dann macht das noch viel mehr Spaß. Komm mal mit, ich will dir ein Geheimnis zeigen." Julia folgte Kim in ihr Zimmer zu ihrem Kleiderschrank. Sie öffnete ihn und zeigte Julia einen großen Stapel Windeln. "Das ist mein Geheimnis. Ich liebe Windeln tragen, aber das mache ich nur hier. Bitte erzähl das niemandem." Julia blickte immer noch erstaunt auf die Windeln, doch sie gab Kim wenig später ihr Ehrenwort. "Mit diesen Windeln können wir bei unserem Wettbewerb noch mehr Spannung einbringen", sagte Kim. "Komm, ich zieh dir mal eine an, das ist ein sehr schönes Gefühl." Julia hätte am liebsten abgelehnt, da ihr das viel zu peinlich war, aber als sie feststellen musste, das Kim, ohne, dass es Julia auffiel, schon gewickelt war, gab sie nach und ließ sich von Kim aufs Bett legen. Sie breitete die Windel aus und lag sie neben Julia. Als nächstes zog sie sie aus, bis Julia untenrum völlig nackt war. Mit Feuchttüchern und Puder richtete Kim ihren Intimbereich her und griff zur Windel, um sie ihr anzulegen. Nachdem sich Julia mit ihrem Po auf die Windel legte, drückte Kim noch das Vorderteil der Windel auf Julias Scheide und verschloss diese. Julias Jeans legte Kim mitsamt ihrer etwas riechenden Unterhose auf einen Stuhl. "Fühlt sich  super an", empfand Julia. "Hol doch schonmal die Energy Drinks aus dem Kühlschrank", bat Kim sie, während sie Julias Windel hintenrum zurechtzupfte. Sie gingen mit den Dosen runter zum Esstisch. Kim hatte ihre Windel noch nicht benutzt, und sie musste auch nicht, genauso wenig wie Julia. "Okay, wer die meisten Energy Drinks getrunken hat, der hat gewonnen", sagte Kim. "Und das zweite Match entscheidet sich, wer länger das Red Bull anhalten kann", lachte Julia. Nach einer halben Stunde war der ganze Kasten mit den 30 Red Bull Dosen leer. Eindeutiger konnte das Ergebnis nicht sein, Kim gewann mit 21 leergetrunkenen Red Bull Dosen, während Julia die neunte noch nicht fertig hatte. "Wie machst du das nur?", fragte Julia erschöpft. "Ich trinke schon seit 5 Jahren Red Bull. Ich liebe dieses Zeug einfach." Die erste Runde ging an Kim. Jetzt aber musste sich in der zweiten entscheiden, wer es länger schafft, die Energy Drinks in der Scheide zu halten. In der Zwischenzeit schalteten sie den Fernseher an. Nach zwei Stunden wurde Kim schon sehr unruhig, da sie insgesamt 21 Dosen austrank. Aber auch Julia spürte schon Druck auf ihrer Blase. Nach drei Stunden übermäßigen Einhaltens musste Kim sich doch geschlagen ging, da sie schon starke Schmerzen hatte und ihr bald die Blase platzen würde. Sie gestand, dass schon vorher etwas Red Bull als Pipi auslief. Doch nun war Schluss. Sie gab ihrem sehr starken Druck nach und ließ alles aus ihrer Scheide raus. Zwei Minuten dauerte ihre Ausscheidung der Energy Drinks. Julia war klar, dass sie gewonnen hatte und gab zur Siegesfeier ebenfalls ihrer Blase nach, denn sie wollte endlich wissen, wie sich das anfühlt, in eine Windel zu machen. Sie genoss jede einzelne Sekunde. Inzwischen drang der starke Geruch von Kims Pipi aus der Windel. Sie wollte unbedingt wissen, wie viel Julia von ihren 9 Dosen in die Windel gepinkelt hat, deswegen zog sie ihr die Windel runter und fasste an die Stelle, wo sich ihre Scheide befand. Sie fand es herrlich und bat Julia an, es ihr nach zu ahmen, denn Kims Windel war mindestens dreimal so voll. Dies tat Julia auch. Am Ende gingen sie wieder nach oben und stellten sich kurz unter die Dusche. "Wiederholungsbedarf?", grinste Kim. "Auf jeden Fall", rief Julia lachend in der Dusche zurück.
Ende

Kommentare:

  1. Zu kurz, einfallslos und absolut keine Ahnung von der Weiblichen Anatomie.
    Urin wird nicht!! aus der Schride ausgeschieden.
    Auch Frauen haben eine Art Harnröhre, die ist aber so klein, dass jene durch die Schamlippen verdeckt wird. Hast du im Biologieunterricht nicht aufgepasst? Oh man, erst die extrem mies geschriebenen Geschichten, jetzt das.

    Völliger Müll, Note 6, setzen, schlag lieber dein Biologiebuch auf.

    AntwortenLöschen
  2. die weibliche harnröhre endet an der scheide nur zur info

    AntwortenLöschen
  3. Mag sein, der Urin fließt trotzdem nicht aus der Scheide.

    AntwortenLöschen
  4. Nebenbei bemerkt: 21 Dosen Red Bull?!

    AntwortenLöschen
  5. Für mich ist es erstmal eiine recht obskures Trinkspiel. Es gibt doch bestimmt schönere. Dennoch ganz nett geschrieben.

    AntwortenLöschen