Geld verdienen mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos! Derzeit 5 Anbieter online!

Mittwoch, 11. März 2015

Geld verdienen durch Likes! Schnell und unkompliziert! Auszahlung ab 5,- Euro per Paypal oder Überweisung! Paidlikes hat bereits über 200000 Euro an seine User ausgezahlt! Melde auch Du Dich an und sichere Dir Deinen Nebenverdienst!

Alex wird Bettnässer

So hätte meine Jugend aussehen können wenn es damals schon Internet gegeben hätte

Ich bin Alexander, 13 Jahre alt. Ich hatte nachts nie Probleme mit Bettnässen und war mit 5 Jahren auch nachts trocken, sodass ich keine Windeln mehr anhatte. Seit damals aber träumte ich davon wieder eine Windel anzuhaben.



Ich kann es mir gar nicht erklären warum, aber der Anblick einer Windel und die Vorstellung einer Windel finde ich toll. Besonders stark ist diese Verlangen in den letzten 3 Jahren geworden seit ich einen kleinen Bruder habe der noch Tag und Nacht Windeln hat. Ich sehe sehr gerne zu wenn er gewickelt wird. Ein paar Mal habe ich schon eine seiner frischen Windeln genommen und in meine Unterhose gelegt wenn ich alleine war. Aber da war ich immer sehr aufgeregt dass ich erwischt werde und habe auch nie in diese Windeln hineingemacht.
Vor kurzem habe ich mal wider herumgesurft und habe mal Windel und Teenager in die Suchmaschine eingegeben.  Wow gibt es da viele Bilder von großen Jungs wie mir in Windeln und einige davon sind offensichtlich noch Bettnässer. Würde meine Mama mir wohl Windeln geben wenn ich Bettnässen würde? Wie ist das überhaupt nachts ins Bett zu machen. Mir ist das schon seit vielen Jahren nicht mehr passiert. Ich habe auch einen Chat gefunden hauptsächlich für Bettnässer die mir erzählt haben wie es mit einer Windel ist. Einige haben es nicht verstanden dass ich mich für Windeln interessiere einige andere haben mir erzählt dass sie es eigentlich auch angenehm finden Windeln zu tragen.
Ich muss das auch ausprobieren wie es ist nachts einzunässen. Vielleicht kauft Mama mir ja dann auch Windeln. Es war Sonntag Abend. Ich habe extra viel getrunken vor dem zu Bett gehen. Mitten in der Nacht hat mich der Druck der vollen Blase dann geweckt. Ich habe mich auf den Rücken gedreht und versucht ins Bett zu machen. Das war gar nicht so einfach. Es wollte und wollte nicht kommen. Ich musste ziemlich fest pressen bis es endlich zu rinnen begonnen hat und dann ist es voll gekommen. Es war ein ziemlich großer nasser Fleck in meinem Bett. Ich habe mich dann auf die Seite gedreht und habe weitergeschlafen.  In der Früh ist dann meine Mutter ins Zimmer gekommen um mich aufzuwecken. Wie sie die Decke zur Seite geschlagen hat hat sie gleich den grossen nassen Fleck bemerkt. Oh das kann jedem mal passieren hat sie dann gesagt, mich ins Bad geschickt und mein Bett frisch überzogen. In der kommenden Nacht habe ich das selbe wieder gemacht. Vom vielen trinken abends und aufwachen nachts w
ar ich etwas müde so habe ich beschlossen mal eine Nacht nicht einzunässen, aber Donnerstag Morgen war dann mein Bett zum 3. mal in dieser Woche nass. Mama hat gemeint na was ist denn mit dir los, das du so oft ins Bett machst? Ich glaube da müssen wir mal zum Arzt gehen. Und Sie hat dann auch gleich einen Termin für den kommenden Tag ausgemacht. Auch in der Nacht von Donnerstag auf Freitag habe ich wieder viel getrunken am Abend und nachts ins Bett gemacht. Es fiel mir schon viel einfacher als in der ersten Nach aber trotzdem musste ich einige Zeit pressen bis ich endlich eingenässt hatte.
Es war Freitag Nachmittag nach der Schule als wir zum Arzt gingen. Zuerst musste ich in einen Becher Pinkeln. Die Harnunteruchung war in Ordnung. Dann hat der Arzt mit mir und meiner Mutter geredet. Ob Bettnässen bei uns in der Familie häufig sei, wie es mir in der Schule geht und so. Dann hat er noch etwas alleine mit meiner Mutter geredet. Meine Mutter hat dann zu mir gesagt dass meine Blase in Ordnung ist. Keine Entzündung oder so und dass es vorkommen kann etwa wenn man Stress hat oder so dass man öfter einnässt nachts und dass ich ihr sagen soll wenn ich irgendwelche Probleme habe und dass ich für einige Zeit nachts eine Windel bekommen. Ich habe mich bemüht ganz erst zu blicken und mich nicht zu freuen und habe nicht viel gesagt.
Dann ist meine Mutter mit mir in ein Krankenbedarfgeschäft gefahren und hat der Verkäuferin eröffnet sie braucht Windeln für mich. Das war mir schon recht peinlich dort zu stehen, wie die Dame mich ansieht welche Windel ich wohl brauchen würde. Sie hat dann meine Hüften abgemessen und ist mit einer Packung Small Attends zurückgekommen und hat gemeint die müssten dem jungen Mann eigentlich gut passen. Zum Glück war niemand anderer im Geschäft.
Am Abend dann vor dem Schlafengehen hat meine Mutter die Windel auf meinem Bett ausgebreitet und ich musste mich drauflegen. Sie hat dann etwas Baby Lotion von meinem Bruder genommen und mich eingecremt. Das war schon ein eigenartiges Gefühl nach so vielen Jahren als Teenager wieder von Mama eingecremt zu werden. Dann hat sie die Windel vorne geschlossen, Pyjama drüber und mir eine gute Nacht gewünscht. Wow war ich aufgeregt während dem gewickelt werden.  Ich steckte meine Hand unter den pyjama und fühlte diese erste richtige windel. Es war so toll die Windel zu fühlen. Ich drehte mich auf die Seite und brauchte einige Zeit um einzuschlafen. So gegen 3 Uhr bin ich dann aufgewacht mit voller Blase. Ich war so aufgeregt dass es einige Zeit dauerte bis ich endlich einnässen konnte und fühlte wie sich die Wärme von vorne bis hinten in meiner Windel verteilt hat. Das dicke feine Gefühl der Windel hat mich bald wieder einschlafen lassen. In der Früh bin schon etwas früher aufgewacht. Zwisc
hen meinen Beinen war es dick und schwer. Die Windel fühlte sich super an und ich hatte einen steifen in meiner Windel. Ich legte die Hand vorne auf die Windel und spürte die dicke weiche Masse auf meinem Ständer. Ich begann langsam die Windel vorne zu kneten und bekam sehr schnell einen Orgasmus.
Etwas später, es war ja Samstag Morgen, kam meine Mutter in mein Zimmer und fragte wie ich geschlafen hätte. Gut sagte ich. Sie zog dann meine Decke zur Seite und meine Pyjamahose etwas herunter um meine Windel zu kontrollieren und sagte na gut dass du eine Windel angehabt hast. Die ist ja schon wieder nass. Genau in dem Moment kam mein 3 jähriger kleiner Bruder ins Zimmer, sah zu mir und sagte „Alexander auch Windel an hat“ und deutete auch meine Windel. Und meine Mutter sagte zu ihm dass ich nun auch jede Nacht eine Windel  tragen werde weil ich nachts ins Bett mache. Ich lies die Winde noch etwas an solange ich im Bett war. Dann sagte Mama ich solle ins Bas kommen. Sie zog meine Pyjamahose herunter, öffnete die Klettverschlüsse der Windel und nahm sie herunter. Ich wurde mit einem Feuchttuch abgewischt und durfte dann zum Frühstück gehen. Ich fühlte mich wie ein kleiner Bub und genoss dieses Gefühl sehr.

Bitte um Komentare wie euch die Geschichte gefällt.

-= Geld verdienen durch Likes! Zuverlässige Auszahlung ab 15,- Euro! Viele Verdienstmöglichkeiten bei Fanslave! Melde auch Du Dich an und sichere Dir Deinen Nebenverdienst! =- geld-verdienen-468x60

Kommentare:

  1. na so geht auch tolle geschichte

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Geschichte,weiter so und am besten ohne Fehler ;)

    AntwortenLöschen
  3. Idee etwas ausgelutscht, Rechtschreibung und Grammatik gehen in Ordnung, Ausdrucksweise etwas schwach.
    Im großen und ganzen geht es jedoch in Ordnung.

    AntwortenLöschen