Geld verdienen mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos! Derzeit 5 Anbieter online!

Montag, 2. März 2015

Eine besondere Freundin

Charaktere:

Name:Timo
Alter: 14
Aussehen: blond, blaue Augenfarbe, schlank
Eigenschaften: schüchtern,zurückhaltend,unsportlich,diszilpliniert

Name:Saskja
Alter:16
Aussehen:braune Haare,grüne Augenfarbe,schlank
Eigenschaften: offen,gemein,sportlich,intelligent

-weiter Charaktere folgen bei einer Fortsetzung-

Ein Tag wie nie zuvor


"Handtuch eingepackt, ein Shampoo und eine Windel" dachte sich Timo während er sich auf seinen heutigen Ausflug vorbereitete. An einem Tag wie diesem, mit solch einer Hitze, war das Schwimmbad der einzige Ort, an dem man sich wohlfühlen konnte. Doch war das nicht der einzige Grund für seinen spontanen Ausflug.

Schon vor einigen Monaten bemerkte er, dass sich bei ihm etwas veränderte. Er entwickelte Gefühle für Mädchen. Das war jedoch nicht, die einzige Veränderung die ihn beschäftigte. Immer öfter schaute er sich im Internet Seiten an, auf denen ältere Jugendliche in Windeln zu sehen waren.Und nach einiger Zeit gestand er sich ein, dass auch ihn das ziemlich anmachte.Es verging kein Tag mehr ohne den Gedanken, auch einmal Windeln tragen zu wollen.Nach Wochenlangem ringen mit sich selbst, fasste er den Mut, sich Windeln zu kaufen. Diese Minuten, indenen er die Windeln kaufte, waren die schlimmsten seines bissherigen Lebens.Und die Minuten danach wahrscheinlich die Glücklichsten.Witzige Smileys auf der Frontseite, machten die Windeln perfekt.
Den Namen Abu Cushies kannte er nicht, doch empfand er diese Windelmarke, als die Schönste.
Er verbot sich selbst verschwenderisch zu sein, da er keine Lust hatte, bald wieder welche zu kaufen, waren sie doch so teuer gewesen.

"Heute ist der perfekte Tag die zweite Windel zu benutzen"- dachte er sich. Nachdem er, kurz nach seinem Kauf die erste Windel anzog, wollte er heute nun die zweite tragen. Die Hinfahrt zum Schwimmbad trug er noch enganliegende Boxershorts mit dem Schriftbund von Calvin Klein. Wie viele Jungs behält auch er seine Unterwäsche, während des Schwimmens an und präsentiert seinen Schriftbund. Das in Kombination mit seinem schlanken unschuldigen Körper, sollte doch die Mädels begeistern, dachte er sich.

Gleich nach der Ankunft verschwand er in der Umkleide. Klamotten aus, Badehose an und leicht runterziehen,sodass der der Calvin Klein Schriftzug zu lesen ist. Jetzt noch die Tasche gut verschließen, um zu verhindern, dass jemand die dort drinliegende Windel sieht und fertig. Er verließ die Umkleide Kabine und ging gerade auf die Duschen zu. Er empfand das Duschen vor dem Schwimmen als "unnötig", da das Becken doch schon durch Beckenpinkler verschmutzt wird, aber er hielt sich an die vorgeschriebenen Regeln.

"Heute ist mein Glückstag", schoss ihm durch den Kopf als er durch die Tür ging und die gutaussehende Saskja sah. Wenn er jemals ein Mädchen nach einer Beziehung fragen würde, sie wäre es. ,,Hallo Timo" sagte sie und blieb vor ihm stehen. Das sie ihm auch nur eines Blickes würdigt, ist für ihn schon eines der schönsten Geschenke. ,,Hallo Saskja, was machst du denn hier?" Was eine blöde Frage, dachte er sich im Moment danach. ,,Das gleiche wie du schätze ich".
"Ich will von Mädchen beachtet werden und danach in Windeln erregt nach Hause fahren, dass hast du bestimmt nicht vor"- dachte er sich. ,,Ja das war eine blöde Frage natürlich bist du zum Schwimmen hier. Sag mal, ist bei dir noch eine Liege frei?". Was hat er sie gerade gefragt? Sie ist zwei Jahre älter und sieht toll aus und er zeigt ihr so offensichtlich, dass er sie mag? Seine Gedanken fahren Achterbahn. Wieso sollte dieses Mädchen mit einem gerade 14 gewordenen ihre Zeit verbringen, fragte er sich. ,,Klar komm mit ich zeig dir die Liege". Erleichtert folgte er ihr, fest entschlossen, nun vorsichtiger zu sein und sie langsam zu bearbeiten.An der Liege angekommen legte er seine Tasche ab und setzte sich auf die Liege. ,,Calvin Klein ist eine coole Marke"- sagte Saskja mit Blick auf seinen rot-weißen Schriftbund. Peinlich berührt sagte er ,,Ja, dass ist eine coole Marke". Bei jedem anderen Mädchen, wäre er wahrscheinlich froh oder sogar erregt über solch eine Bemerkung gewesen, doch war Saskja eine Person die er sehr mochte und der Gedanke, dass sie weiß, was er drunter trägt, war für ihn peinlich.

,,Wollen wir nicht etwas zusammen trinken gehen?" Mit dieser Frage unterbracht Saskja das Schweigen, welches eingetreten war. ,, Gerne" erwiederte er, öffnete seine Tasche, nahm sein Portemonnaie und ging in Richtung Restaurant, welches nur ein paar Meter entfernt war. Saskja ging nebem ihm her. Dort angekommen bestellten beide ihre Getränke. ,,Mensch, 2,50 für eine Cola, dass ist echt teuer", sagte Saskja vorwerfend. ,,Kein Problem, ich bezahle für uns beide". Saskja grinste ihn an. Freude sammelte sich in Timo, da Saskja anscheinend froh über seine Geste war. ,,Na dann bringe ich mein Geld wieder zu den Liegen, bin sofort wieder da".Saskja ging weg und verschwand um die Ecke. "Sie beachtet mich. Sie interessiert sich für mich.Schöner kann der Tag doch nicht werden"- waren die Gedanken die Timos Kopf füllten.Doch plötzlich blieb sein Herz stehen.Sein Atmen wurde mäuseleise. Die Windel. Er hat die Tasche nicht geschlossen und die Windeln könnten Saskja ins Auge fallen. Wegrennen konnte er nicht, da die Getränke noch nicht fertig waren. Er will sich gar nicht ausmalen, was passiert, wenn sie die Windel sieht. Wird sie ihn auslachen? Wird sie es allen erzählen? Das eines dieser Dinge eintritt, will er sich gar nicht vorstellen. Die Kellnerin bringt die Getränke und nennt ihm den Preis von 5 Euro. Doch er bekommt diese Aufforderung, das Geld zu bezahlen, gar nicht mit, denn eine Frage ist momentan das einzig Wichtige für ihn: "Wird Saskja die Windel sehen?"

Würde mich über Bewertungen der Geschichte freuen.Vorschläge sind auch gerne gesehen (: .
Rechtschreibfehler sind hinzunehemn, da ich nicht das Grammatik-Ass bin, habe mich aber angestrengt.

Kommentare:

  1. Es gibt Unterschiede zwischen "dass und dass".
    Google hilft und deine Geschichte ist viel zu kurz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So einen unzufriedenen Stänker habe ich noch nicht erlebt. Überall gibt er seinen Senf dazu. Aber auf seine Geschichte bin ich gespannt oder 2. Vorschlag lies einfach keine Geschichten mehr und du brauchst dich nicht weiter mitteilen. Und Tschüß mach dich vom Acker

      Löschen
    2. Zu feige zu zeigen wer du wirklich bist? Armseeliger Haufen hier...

      Löschen
    3. Du meinst dass und das. Dir hilft der Duden.

      Löschen
  2. Und die Anstrengung hat sich gelohnt. Der Anfang ist gut geworden. Schreib ruhig weiter. Auch die Grammatik ist meines erachtens nicht so schlecht.

    AntwortenLöschen
  3. Auf jeden Fall weiter schreiben ist eine sehr gute Geschichte.

    AntwortenLöschen
  4. ja schreibe weiter ist toll

    AntwortenLöschen
  5. Schreib bitte weiter!!!

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Geschichte -- und nicht übertrieben. Für schüchterne 1.-Windel-Käufer gibt es aber ein paar gute Tipps. Z.B. einen Zettel mitnehmen. Dieses Formular z.B. ist gut geeignet:
    https://www.docdroid.net/fDK79cl/windelkauf.pdf.html

    AntwortenLöschen