Geld verdienen mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos! Derzeit 5 Anbieter online!

Sonntag, 28. Juni 2015

Timi in Windel - Wie es beginnt

Anm.: Alter durch Admin geändert!
Hi Leute, ich möchte euch meine Geschichte erzählen. Erst mal komme ich zu mir.
Für mein Alter bin ich recht klein, also brauche ich noch einen Kindersitz, aber viele
sagen das ich sehr erwachsen aussehe. Ich gehe auf eine Regelschule in Thüringen. Ich bin einer der
besten in der 6 Klasse, trotzdem habe ich viele Freunde.



Meine Familie besteht aus 5 Leute. Einmal
mein Vater Fred, meine Mutter Regina, die mir noch viele peinliche Sachen beschert, dann meine
große Schwester Anna, mein kleiner Bruder und ich Tim. Alles begann am Montag in der Schule. Tim
Tim Tim ruft mich meine Lehrerin mit böser Stimme aus meinen Wochenende. Ich bin in letzter Zeit
sehr gestresst und hoffe auf Entspannung. Den Tag in der Schule lies ich einfach gehen. Um 3 endlich
Schluss, ich machte mich nach Hause, auf den Weg wurde mein Schlüpfer leicht feucht, aber nur
wenig, so das er wieder schnell trocken war. Ich machte mir darüber keine Gedanke und ging einfach
nach Hause. Um 9 ging ich schließlich in mein rotes Bett was mit einer Gummimatte von damals als
ich noch 5 war bezogen war. Ich wusste bis jetzt noch nicht, das diese sich noch mal bezahlt macht. 6
Uhr schallte es aus dem Wecker-Radio. Ein schöner Dienstag Morgen. Ich wollte mit voller Freude
aufstehen als es nass wurde, langsam hob ich die Decke und da sah ich es, alles nass. Voll
erschrocken dachte ich was ist jetzt los. Gut das meine Eltern nicht da sind. Was wäre los wenn das
mein Vater sehen würde. Egal, ich erhob mich aus meinen nassen Bett und ging gerade weg ins Bad.
Das Bett lies ich einfach trocknen. Ich machte mich mit eile zum Schulbus mein Erlebnis war schon
vergessen. Der Tag sonst blieb ruhig, bis dann Abends meine Mutter mit erhobener Stimme zu mir
kam und sagte: Tim, was machst du mit deinem Bett, das stinkt ja. Ausgerechnet jetzt kam meine
Schwester vorbei : Hast wohl eingepulert. Ich dachte es kommt noch mehr, aber ne doch nicht. Sie
gingen beide fort. Ich ging wie geplant ins Bett und hoffte das da bei bleibt. Aber Nein! Mittwoch
Morgen. Schon wieder wachte ich in einem nassen Bett auf, aber diesmal kam meine Schwester rein
und sah alles was es nicht gab. Mit erfreuter Stimme kam es lachend: Timi, brauchst wohl Windeln.
Sag bloß Mutti davon nichts: kam es aus mir. Aber wie große Schwestern sind: Mutti, Timi braucht
Windeln. Sie kam angerannt und sah auch wie ich halb im nassen Bett lag. Tim ins Bad schreite sie
und sagte gestern bestimmt auch schon. Ich dachte es gab noch mehr Strafe aber wieder blieb es
dabei. Ich begab mich zur Schule. Bis zum Abend blieb alles ruhig. Ich lag schon im Bett als es wieder
hell wurde im Zimmer. Tim haben wir nicht was vergessen, ich hab dir doch was ins Bad gestellt. Ich
wusste nicht was sie wollte. Sie ging aus dem Zimmer und kam mit einer kleinen Packung Dry Nites
Pampers wieder. Die habe ich dir heute im Rossmann gekauft, zieh die bitte an. Ich weigerte mich
mit voller Kraft. Na gut dann hole ich deine Schwester. Anna trat schon wie gerufen ins Zimmer. Sie
zog mir meinen Schlüpfer aus und holte von meinen Bruder Puder. Sie zog wie einen Mama, langsam
die Dry Nites hoch. Ich war gar nicht begeistert von der Idee. Mutti und Anna schauten mich an und
gingen mit lachenden Gesicht aus dem Zimmer. Ein paar Minuten später zog ich sie mir wieder aus
und warf sie neben mein Bett. Donnerstag Morgen. Ein weiterer Tag in einen nassen Bett. Meine
Mutter weckte mich und zeigte mir die Windel. Was ist das, die solltest du doch tragen. Aber Mutti.
Jaja, ins Bad. Um 3 als ich nach Hause kam hörte ich aus der Küche rufen: Wir müssen noch mal los,
in die Stadt. Ich ging mit meiner Mutti, die eigentlich richtig cool ist, zum Auto. Steig doch schon mal
in deinen Kindersitz, wie gesagt ich war noch recht klein. Ich setzte mich in meinen Kiddy Kindersitz
mit Kopfstützen, was mir richtig peinlich war aber meine Mutter was so ein Sicherheits-Freak. Sie
schnallte mich mit Fangkörber fest. Wir fuhren los und hielten vor einen Sanitätsgeschäft an. Mutti
holte mich aus meinen Kindersitz und betraten den Laden. Was war das, Thomas mein Freund war
auch da. Scheiße dachte ich nur. Wir traten an die Theke. Was kann ich für sie tun, ......
Wenn es euch gefallen hat gibt es einen weiteren Teil, mit mehr Windel, was an meinen Geburtstag
geschah und was im Sanitätsgeschäft passiert !!!!! :-)
Euer WindelNicki
Entschuldigt meinen Rechtschreibung

Kommentare:

  1. Schreibe bitte weiter ist gut! Danke vorab schon mal.

    AntwortenLöschen
  2. Bitte schreib weiter sehr coole geschichte

    AntwortenLöschen
  3. Die Storyidee ist eigentlich gar nicht mal schlecht, wenn auch Standart, auch die Art und Weise, in der die Geschichte geschrieben ist, ist, abgesehen davon, dass die Satzstruktur durchgehend simpel und daher langweilig ist, gar nicht so übel. Das größte Problem, welches ich mit der Geschichte habe ist einfach, da du wörtliche Rede nicht kennzeichnest ist es äußerst mühsam die Geschichte zu lesen, so wie sie jetzt ist würde ich sie nicht noch einmal lesen wollen.

    AntwortenLöschen
  4. Für den Anfang nicht schlecht. Nur die enorm vielen Absätze sind nicht so schön. Liest sich total doof.

    AntwortenLöschen
  5. Hör auf!!! Keine wörtliche Rede, keine Spannung.

    DEFINITIV UNLESBAR!!!
    Wie alt bist du selber? 6, 7?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schreib mal selber eine Geschichte ich wette deine ist schlechter also hör auf andere so runter zu machen!

      Löschen
    2. Schreib mal selber eine Geschichte ich wette deine ist schlechter also hör auf andere so runter zu machen!

      Löschen
  6. Eigentlich ganz gut mach weiter! Aber lass bitte die absatze weg ;)

    AntwortenLöschen