Geld verdienen mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos! Derzeit 5 Anbieter online!

Samstag, 30. April 2016

Im Land der Riesen Teil 6


Am nächsten Morgen weckte mich Carla. Es war bereits hell. Ich sagte

“uhh. Guten Morgen, wie spät ist es denn ?”

“Es ist bereits 6 Uhr. Ich muss zur Arbeit.”

Donnerstag, 28. April 2016

Im Krankenhaus bei der Arbeit

Hanna ist 22 Jahre und arbeitet im Krankenhaus als Schwester und Pflegerin.
Sie ist auf dem weg ins Labor um von Patient Eggert

Montag, 25. April 2016

Strafe meiner Schwester 1

Es war ein ganz normaler Tag nur das wir Sommerferien hatten. Bevor ich aus meinem Zimmer wollte um etwas zuessen fragte meine Schwester:" na wo will den der kleine hin?" Sie trug mich in ihr Zimmer und legte mich hin.

Samstag, 23. April 2016

Hilfe und Windeln

Mein Name ist …egal! vielleicht verrrate ich ihn später, Freunde nennen mich Alex , ich bin im Auftrag einer internationalen Hilfsorganisation, in Nordeuropa unterwegs, um Hilfslieferungen für Afrika zu organisieren.

Mittwoch, 20. April 2016

Im Land der Riesen Teil 5


Ich hatte keine Ahnung wie spät es war als ich aufwachte, aber es war schon hell. Ich hatte wahnsinnige Kopfschmerzen und mir war leicht übel. Ein Kater ! Und was für einer ! Ich setzte mich aufrecht hin. Ich hatte keine Lust auf eine Klettertour über das Gitter des Kinderbettes, mit dem “Riesenschädel” den ich aufhatte.

Montag, 18. April 2016

Der Windeldaddy

Es war Nacht als die Haustüre des kleinen Hauses mit einem leisen klacken aufging. Eine völlig in schwarz gekleidete Person kam in das Haus und schlich sich, an den Wänden entlangtastend, durch den Flur, bis sie vor einer der weißen Zimmertüren stehen blieb.


Samstag, 16. April 2016

Der Windel Ausflug Teil 1

Hallo, ich bin Sarah 14 jahre alt und
Gehe in die 8. Klasse.
Ich muss Nachts noch eine Windel tragen weil mein bett sonst aussehe wie ein grüner See.


Freitag, 15. April 2016

Mein neues Baby

„Du, ich habe da eine Idee!“

Mit diesem harmlosen Satz fing alles an.

Er fiel, als Maren und Thomas wie so oft Sonntags Vormittag im Bett lagen. Er mit der Zeitung, sie genervt, weil sein Rascheln sie geweckt hatte.

Mittwoch, 13. April 2016

Eine etwas andere Beziehung

Neulich   lief  ich so drosch unseren kleinen Ort auf dem weg   von der  schule  nach hause   in Sachsen wohnten wir  einem kleinen  Dorf
 mein Name   ist Felix   zu dem Zeitpunkt war  ich 17 Jahre

Sonntag, 10. April 2016

Mein lieber Schatz

(Liebesbrief einer Mama an ihren Adult-Baby-Jungen)



Hast du einen leichten Lufthauch gespürt, und roch es leicht nach Eselschen?


Der Sandmann war da! Du darfst jetzt endlich träumen: Nimm dein Teddy in den Arm (Du musst ihm noch einen Namen geben- „WIPU“ wär` doch ganz schön, oder?) ganz fest in den Arm und mach die Äuglein zu. Die Mami gibt dem Teddy seinen Daumen, damit er dich in Ruhe schlafen lässt und nicht eifersüchtig ist auf das, was die Mami gleich mit dir macht.

Freitag, 8. April 2016

Strafe meiner Schwester für immer ein Baby

Es war ein Schultag wie gewöhnlich. Ich ging ganz normal zur Schule als Mittagspause war saß meine 15 jährige Schwester gegenüber von mir mit ihren Freundinnen. Ich verschüttete ausversehen meine Milch, und die ganze Brühe lief über die neue Hose meine Schwester.

Dienstag, 5. April 2016

Chiara Teil 10


Nachdem Chiara von der Toilette zurück ist, löschen die beiden Mädchen das Licht aus und schwatzen noch eine Weile miteinander. Beide sind jedoch relativ Müde, weshalb sie sich bald entschliessen, zu schlafen. Chiara fällt schon bald in einen tiefen Schlaf.

Sonntag, 3. April 2016

Die entführten Zwillinge Teil 4


Kira wachte auf. Wie lange hatte sie geschlafen? Nur langsam gelang es dem Mädchen, einen klaren Gedanken zu fassen. Sie erinnerte sich wieder an die Situation im Taxi. Sie war schuld daran gewesen, dass Dr. Jule Winter und ihre Freundin Karin Kirschweg die Mädchen auf ihrer Flucht aus der Spezialklinik wieder eingefangen hatten. 

Samstag, 2. April 2016

Die Gummi Klinik – Teil 2


Diese Geschichte ist die Fortsetzung zum 1. Teil vom 20.2.2015

Für alle „Nicht-Versteher“ solcher Geschichten ein kurzes Statement in eigener Sache:
Dies ist eine fantasierte Geschichte mit derb-versauten, z.T. comicartig überzeichneten Inhalten und sollte nicht allzu ernst gelesen werden.

Freitag, 1. April 2016

Ein Baby als Beifahrer

Wie Ronny begann, sich im Straßenverkehr als kleiner Macho auf zu führen, seiner Mama sagen wollte wie sie richtig Auto fährt, und sie so fast zur „Weißglut“ brachte.
„Jetzt fährst du 80!“ Jetzt fährst du fast 100!“ jetzt fährst du 120!“ „Und jetzt fährst du wieder 80!“ Ron am Beginn einer großen „Kommentatoren-Laufbahn.“ Ich kann nicht sagen, dass mich das aufmerksame Beifahrerverhalten meines Freundes übermäßig entzückt.