Geld verdienen mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos! Derzeit 5 Anbieter online!

Donnerstag, 25. August 2016

Maya's Windelerlebnisse

Die Geschichte sowie alle Personen sind frei erfunden.

Maya ist 16 Jahre alt und lebt mit ihrer Mutter und ihrer 14 Jährigen Schwester Mia in einer kleinen 3 Zimmerwohnung. Maya und Mia müssen sich noch ein Zimmer teilen. Sie gehen sich gegenseitig zwar manchmal auf die Nerven aber die meiste Zeit verstehen sie sich ganz gut.

* * * WERBUNG * * * WERBUNG * * * WERBUNG * * * 
Geld verdienen durch Likes, Follower, Kommentare u.v.m... mit: 
Paidlikes -=|=- Fanslave -=|=- Fans 4 Fans -=|=-  Someboost -=|=- Likestudio
Informationen dazu und Auszahlungsbelege gibt es auf Rs Dienstleistungen
* * * WERBUNG * * * WERBUNG * * * WERBUNG * * *

Sie haben auch ein gemeinsame Vorliebe „Windeln". Maya war bis sie 12 war Bettnässerin und hat Windeln in der Nacht benötigt aber als sie dann trocken war, hat sie trotzdem weiter in die Windel gemacht, weil sie es sehr schön fand und so denkt ihre Mutter bis heute, dass sie die Windeln in der Nacht wirklich benötigt. Ihre Schwester Mia ist bis heute noch Bettnässerin, aber auch sie liebt das Gefühl Windeln zu tragen und lässt morgens ihr Morgenpipi mit Absicht rein laufen.

Eines Tages kommt ihre Mutter zu ihnen und meint das sie nächste Woche in den Urlaub nach Italien fahren würden. Die beiden Mädchen freuten sich sehr. Einen Tag vor der Abreise fingen die Mädels an zu Packen, kurze Hosen, Tops, T-Shirts, Kleider und natürlich Windeln. Da sie dort eine Woche bleiben, hat jede vorsorglich 10 Windeln eingepackt.

Dann ist der Tag der Abreise gekommen, da sie an den Gardasee gehen, können sie mit dem Auto fahren. Sie fahren mitten in der Nacht los und da sie wahrscheinlich schlafen würden, zogen sie sich Windeln an. Also stiegen sie jetzt mit ihren dick gewindelten Po und einer bequemen Jogginghose ins Auto. Sie hatten viel Trinken und Essen mit ins Auto genommen. Nach einer weile merkte Maya das sie so langsam mal aufs Klo muss, aber dann dachte sie an ihre Windel und ließ es einfach laufen. Dies machte sie während der Fahrt noch ein paar mal. Dann machten sie einen Stop und Maya und Mia wechselten die Windeln, zum Glück hatten sie noch 2 Ersatzwindeln mit genommen. Ihre Mutter ging auch auf's Klo. Danach fuhren sie weiter und nach 20 Minuten merkte Maya, dass sie mal ganz dringend aa muss, sie guckt rüber zu Mia die auch schon ihre Pobacken zusammen kneift. Maya sagte ihrer Mutter, dass sie mal ganz ganz dringend aa muss und Mia sagte, sie auch. Dann sagte die Mutter, dass es erst in einer halben Stunde wieder eine Haltestelle gibt. Sie sollen bis dahin noch aushalte. Aber nach weiteren 10 Minuten können die beiden nicht mehr und sagen es ihrer Mutter. Sie sagt den beiden das sie es einfach machen sollen, sie haben ja eine Windel an und dann können sie auch durchfahren. Die Beiden sind erleichtert und versuchen zu drücken, sie haben noch nie in die Windel aa gemacht. Maya drückt ganz feste, so das sie schon fast rot anläuft, erst schießt ein großer Strahl pipi in die Windel, dann stützt sie sich ein bisschen auf und es bahnt sich eine Lange Wurst in ihre Windeln. Ihre Mutter lacht, weil das so süß bei den beiden aussah, wie sie sich angestrengt haben. Vor lauter Anstrengung schliefen die beiden auch schnell wieder ein. Maya wachte auch mal auf, weil sie pipi musste aber das ließ sie wie immer einfach in ihre schon sehr volle Windel laufen und schlief weiter. Dann wachten beide so um 7 Uhr Morgens auf. Sie waren in Italien. Maya ließ wie immer ihr Morgenpipi in die Windel laufen, die jetzt schon Rand voll war. Um 8 kamen sie dann endlich an ihrem Ferienhaus an, es war sehr schön. Maya und Mia mussten sich ein Zimmer teilen, was sie aber nicht weiter störte.

Als erstes gingen sie unter die Dusche um sich sauber zu machen. Als sie fertig geduscht hatten zogen sie sich wieder an. Dann Sagte Maya zu Mia: „ Wie fandest du es eigentlich vorher im Auto in die Windel zu kacken?" Darauf antwortete Mia:„Mh... eigentlich ganz schön und du?" „ ja ich auch" sagte Maya. „ Wie wäre es wenn wir Windelferien machen? Also du weißt schon die ganzen Ferien nur in Windeln rum laufen. Hier kennt uns ja niemand und Mama bekommen wir bestimmt auch überredet" sagte Maya, „ ja das wäre richtig cool fragen wir gleich mal Mama" sagt Mia. Dann gehen sie zu ihrer Mutter und erklären ihr die Sache, nach ein bisschen zögern sagt sie dann ja. Die Schwestern freuen sich und gehen gleich wieder in ihr Zimmer und ziehen ihre Windeln an. Anschließend sind sie mit ihrer Mutter einkaufen, unter anderem natürlich auch Windeln. Als sie in der Ferienwohnung wieder an kamen, ziehen die Mädchen ihre schon sehr nassen Windeln aus und gehen noch ein bisschen schwimmen. Nachdem schwimmen ziehen sie dann wieder eine frische Windel an und gehen essen. Sie gehen in ein feines Restaurant, dazu ziehen sie ein hübsches Kleid an, darunter sieht man ja die Windel zum glück nicht. Dort aßen und tranken sie sehr viel wobei natürlich immer mal wieder was in die Windel lief. Aber die Mädchen haben sich schon daran gewöhnt und ließen es einfach immer gleich laufen wenn sie mussten. Nach dem essen gingen sie wieder in ihre Ferienwohnung und machten sich bettfertig. Nachdem sie sich eine neue Windel angezogen haben und ihren Schlafanzug, hüpfen sie ins das große Ehebett. Bevor sie schlafen gehen, machen beide nochmal einen heißen Strahl in ihre Windel, sodass sie schön warm und kuscheln ist. Danach schlafen beiden schnell ein.

Morgens um 9 wachte Mia auf und wollte aufstehen, da sie dringend aa musste. Maya wachte auch auf und fragte was sie da macht, Mia antwortete das sie aufs Klo geht, aa machen. Maya sagte, das sie auch dringend muss und das sie es zusammen in die Windel machen könnten. Mia war damit einverstanden und so legte sie sich wieder ins Bett. Sie begannen zu drücken, bei beiden kam erst mal, wie jeden Morgen, ihr Morgenpipi aber das aa machen geht im liegen gar nicht gut, zumindest bei Maya. Bei Mia hörte man es richtig wie es unter lautem gepupse, dass aa in die Windel ging. Mia schreckte auf und sagte: „ ich glaube ich habe Durchfall, es ist ganz weich und klebrig." Maya stand jetzt auf, ging ein bisschen in die Hocke und fing an zu drücken. So kam eine lange Wurst und ihre Windel beulte sich aus. Die beiden gingen mit ihrer sehr vollen Windel auf die Terrasse zum frühstücken. Ihre Mutter hatte schon den ganzen Tisch mit Leckereien gedeckt. Ihre Mutter sagte ihnen, guten morgen und sie setzten sich an den Tisch. Als die Mädchen sich hinsetzten verteilte sich das aa schön in ihrer Windel. Während dem essen hörte man wieder ein pupsen, Mia wurde rot und fing fast an zu heulen. Ihre Mutter sagte zu ihr, dass es doch nicht schlimm sei aber Mia meinte das sie Durchfall hat und ihre Windel bestimmt bald auslaufen würde. Sie aßen weiter und gingen danach duschen. Zuerst ist Mia dran, die kurz vorher schon wieder aa und pipi in ihre Windel gemacht hat und dann darf Maya duschen. Nach dem duschen ziehen sich beide wieder eine neue Windel an. Mia war jetzt froh, wo sie Durchfall hatte, das sie eine Windel um hat und nicht jede 5 Minuten aufs Klo rennen muss.
Dann ging ihre Mutter in die Apotheke um etwas gegen den Durchfall zu holen. In der Zeit gingen Mia und Maya ein bisschen am Strand spazieren, wobei Mia immer mal wieder stehen blieb und ihren Durchfall in die Windel machte. Auch Maya machte immer mal wieder pipi in die Windel. Als sie wieder zu Hause waren, nahm Mia etwas gegen ihren Durchfall und nach einer Stunde wirkte es auch schon. Sie zog ihre schon über volle Windel aus und zog eine Neue an.

Dann gingen alle drei noch ein wenig in die Stadt, die Schwestern dachten gar nicht mehr an ihre Windeln und ließen einfach alles laufen wenn sie mussten. Am Ende des Bummels setzten sie sich noch in ein Café und tranken etwas. Dort sah Maya einen süßen Jungen. Ihre Blicke trafen sich öfter und manchmal hielt der Blickkontakt lange an. Nach einer Weile traute er sich, stand auf und ging zu ihr rüber. Sie redeten ein bisschen. Er heißt Dominik, kommt auch aus Deutschland und wohnt nur eine halbe Stunde von Maya entfernt. Als sie leer getrunken haben, gingen alle zu ihnen in die Ferienwohnung, auch Dominik kam noch mit.
Mia und ihre Mutter gingen dann rein und Maya und Dominik waren noch ein bisschen am strand spazieren. Sie setzten sich in den Sand und redeten ein wenig. Dann sagte Dominik, dass er ihr ein Geheimnis erzählen muss. Er träge gerne Windeln und benutzt sie auch. Er liebt einfach das Gefühl rein zu machen. Maya ist ganz erstaunt und verwundert, wie offen er ist und fragte: „ was? Du auch?" Dann sagte Dominik: „auch? Heißt das, dass du auch Windeln trägst?" Maya sagte:„ schau doch einfach mal nach" und so fasste Dominik ihr in den Schritt und fühlte die schon sehr volle Windel. „ da hat aber schon jemand sehr viel pipi rein gemacht" sagte er und grinste. Maya wurde etwas rot, fasste in seinen Schritt und meinte:„ deine ist aber auch schon sehr nass. Sollen wir zu mir gehen und uns gegenseitig Wickel, also wenn du das willst?" Dominik bejahte das natürlich und sie gingen rein, in das zimmer von Maya und Mia. Mia war auch gerade da und wickelte sich neu, als die beiden rein kamen, schreckte sie auf. Aber Maya erklärte ihr die Situation, dass Dominik auch Windeln trägt und sie keine Angst haben brauch, dass er sie auslacht. Mia lächelte und Maya legte sich aufs Bett, damit Dominik ihr Kleid hoch heben konnte und so kam eine dicke und gelbe Windel zum Vorschein. Er knetete sie erst ein bisschen, was Maya sichtlich gefiehl, und dann machte er sie auf. Er machte sie im Intimbereich ein wenig sauber, zog die alte Windel unter ihren Po weg und schon die Neue drunter. Er verschloss sie noch gut und fertig. Maya genoss es und war erstaunt wie gut er das konnte. Dann legte sich Dominik auf's Bett und Maya zog ihm die Hose aus. Zum Vorschein kam eine noch dickere Windel auf der sogar Kindermotive waren. Maya lächelte und dachte sich "wie süß", dann öffnete sie die Windel, reinigte seinen Intimbereich und machte ihm eine neue Windel um. Dann gab sie ihm noch einen Klapps auf den Hintern und er wurde rot. Danach gingen sie zu ihrer Mutter und fragten, ob Dominik Heute mit essen gehen durften. Sie sagte ja.
Anschließend  gingen alle in ein Restaurant, aßen und tranken was. Nach dem Essen gehen Maya und Dominik in eine Bar und trinken noch ein bisschen Alkohol, von dem muss Maya immer besonders schnell pipi. Schnell war auch ihre Windel wieder Rand voll.
Um 1 Uhr Nachts gingen sie dann zu Maya in die Ferienwohnung. Da Maya ein bisschen zu viel getrunken hatte und nichts mehr wirklich Verstand, legte Dominik sie auf's Bett und wickelte sie. Mia hatte sich gedacht, das Dominik vielleicht hier schlafen würde und schlief deshalb bei ihrer Mama im Bett. Dominik machte sich dann auch noch eine frische Windel um und legte sich zu Maya ins Bett. Sie schliefen auch bald ein.

Fortsetzung Folgt...

Kommentare:

  1. Eine wirklich nette Idee und eine gute Story. Schreib die Geschichte ruhig weiter und bleib dem Stiel treu.

    AntwortenLöschen
  2. Die Geschichte ist schwierig zulesen und man verliert, die Lust zum weiterlesen. Ich hätte es besser gefunden, wenn Dominks Geheimnis erst im nächsten oder übernächsten Teil aufgedeckt wurden wäre. Weil so, hast du die Spannung und die Lust auf einen neuen Teil zu nichte gemacht. Das einzige, was ich mir jetzt noch vorstellen könnte, dass die Schwester sich auch in Dominik verliebt. Ich hätte die Schwestern, andere Namen gegeben, weil man leicht durcheinander kommt.

    AntwortenLöschen
  3. Hey ich bin 14 jahre alt und finde die geschichte sehr interresant ich würde auch gerne mal ein mädchen in meinem alter treffen und ich würde auch gerne mal mit dir dem Geschichtenschreiber/in schreiben vielleicht hast du ja kik oder skype icu schreibe mal beides hier hin und schreib auf jeden fall weiter!

    skype flammenlp
    Kik maxeinfachnurmax

    AntwortenLöschen
  4. Coole Geschichte gefällt mir bitte weiter so 👍🏾

    AntwortenLöschen
  5. Super Geschichte!!!!!!!!!!!

    Bitte weiterschreiben!!!!!!!!

    Danke!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  6. Nicht schlecht aber versuch mal mehr ins Detail zu gehen

    AntwortenLöschen
  7. Schön geschrieben. Kenne ich selber von mir so. Bin Bi und habe eine gleichalte Schwester da geht beim wickeln immer mehr ab. LG Sara

    AntwortenLöschen
  8. Der Stil ist gut, doch mir sind in der Geschichte ein paar zu viele Rechtschreibfehler. Außerdem wäre es vielleicht gut gewesen, wenn du Dominiks Geheimnis erst zum Schluss hin aufgeklärt hättest. An sich ist es gut geschrieben und mit einem gutem Konzept.

    AntwortenLöschen