Geld verdienen mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos! Derzeit 5 Anbieter online!

Samstag, 15. Juli 2017

Casper

Dies ist eine frei erfundene Geschichte die an realen Orten spielt. Jegliche weitere Ähnlichkeiten der Realität gegenüber sind ungewollt.

Wichtig!!!
Um es mal vorab zu sagen, diese Geschichte spielt aus der Sicht von mehreren Personen. Aus wessen Sicht das ganze spielt wechselt meist mit den Kapiteln. Und ich werde der Übersicht halber ein Kapitel nach dem anderen Posten




1 Begegnung
Casper steigt in Petershagen in die S Bahn ein und setzt sich auf einen Vierer Sitzplatz hin. Ihm gegenüber setzt sich ein Junge, der ungefähr zwei Jahre älter ist als er selbst, hin. Diesen Jungen hatte er schon ein paar mal in seiner Schule gesehen aber noch nie in seiner Pause. In Caspers Schule sind die Pausen der 9. und 10. Klassen von den der 7. und 8. Klassen getrennt. Daher wusste er, dass der Junge mindestens 2 Jahre älter als er selbst war. Der Junge war ungefähr 1,72 Meter groß und durch seine dicke Jacke konnte Casper zwar nicht erkennen was er für eine Statur hat aber das war nicht weiter schlimm. Er wusste es bereits, denn wenn der Junge morgens in die Schule geht setzt er sich erstmal in die Aula, zieht sich seine Jacke aus und wartet auf seine Freunde. Damit wusste er schon eine ganze Weile, dass der Junge eher schmächtig und dünn ist. Wenn er ein T Shirt an hat kann man auf seinen Armen seine Adern sehen und auf seinem Handrücken kann man seine Sehnen erkennen. Aber auch wenn er so schmächtig ist sieht er recht gut aus, auf jeden Fall hat er Stiel.
Casper schreibt nun noch schnell seiner Freundin und dann muss er schon in Strausberg Stadt aussteigen. Der Junge ihm gegenüber tut es ihm gleich und steigt auch aus. Casper bleibt kurz auf dem Bahnsteig stehen und kramt nach etwas in seinem Rucksack, währenddessen kann er beobachten, dass der Junge sein Tempo gedrosselt hat und nun langsam an ihm vorbei läuft. Als Casper jetzt weiter läuft überholt er den Jungen und kann in der Reflexion seines Handys sehen, dass der Junge wieder etwas schneller läuft. An einer Kreuzung geht der Junge dann in eine andere Richtung als Casper. Dann geht er nach Hause.

Am nächsten morgen sieht er den Jungen wieder in der S Bahn und als er aufsteht und zur Tür geht, geht auch dieser Junge zur Tür und stellt sich dicht hinter Casper. Als die Türen aufgehen und Casper aussteigt spürt er für einen kurzen Moment etwas an seinem Arsch. Es fühlte sich an wie ein oder zwei Finger. Er sah hinter sich aber der Junge war schon fünfzig Meter in die entgegengesetzte Richtung gegangen und lief in einem normalen Tempo.
“Hey Casper was ist kommst du jetzt?”
“Hmm. Was hast du gesagt Nils?” Sagt Casper und dreht sich zu seinem Kumpel Nils um.
“Ob du hier festwachsen willst oder du jetzt mal endlich mit zur Schule kommst habe ich gefragt.”
“Ja ich komm schon.”
“Was war denn gerade das du da fünf Minuten hingestarrt hast?”
“Nichts. Es ist nichts.” Sagt Casper und winkt ab.
Am Nachmittag begegnet er wieder dem Jungen, aber diesmal läuft der Junge Casper circa zwanzig Meter weiter hinterher und biegt dann ab.


Danke fürs lesen auch wenn es noch nicht richtig los geht dafür kommt es dann im Kapitel "2 Sein Geheimnis" zu den Windeln.
Feedback und Vorschläge erwünscht werden aber erst im 3. Kapitel eingefügt da ich das 2. schon durchgeplant und fast fertig geschrieben, daher wird diese auch recht schnell online sein.

Autor: Marten

Kommentare:

  1. Ziemlich schwacher Schreibstil, keine Spannung, zu kurze Kapitel, alles in einem nicht gerade prickelnd

    AntwortenLöschen
  2. Gerne weiterschreiben!

    AntwortenLöschen