Geld verdienen mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos! Derzeit 5 Anbieter online!

Mittwoch, 27. September 2017

Geld verdienen durch Likes! Schnell und unkompliziert! Auszahlung ab 5,- Euro per Paypal oder Überweisung! Paidlikes hat bereits über 200000 Euro an seine User ausgezahlt! Melde auch Du Dich an und sichere Dir Deinen Nebenverdienst!

Janine und die Windeln

Mein Name ist Janine und ich bin 23 Jahre alt. Ich wohne seit 2 Jahren in einer eigenen Wohnung. In meiner Freizeit jogge ich gern und geh dem Gerätturnen noch etwas nach. Was ich hier niederschreibe hat sich tatsächlich vor zwei Monaten so zugetragen.




Es schönen Tages stellte ich fest, das weder Internet noch Telefon funktioniert.  Ich musste einen Techniker des Netzanbieters kommen lassen, weil ich es allein nicht reparieren konnte. Die Terminvergabe gestaltete sich schwierig, da ich auch für wenig Geld, viele Stunden arbeiten gehe. Ich musste notgedrungen einige Überstunden opfern , um den Termin wahrnehmen zu können.
Termin war für Montag 11 Uhr angesetzt und ich war megaaufgeregt. Mittlerweile war es 12.45 Uhr und keiner kam. Doch plötzlich klingelte es.

Es war der Techniker , etwas über 30 , aber okay soweit. Er steckte ein Kabel raus und wieder rein und siehe da drei Minuten später alles wieder in Ordnung. Jetzt eröffnete mir der Techniker , das diese Leistung kostenpflichtig ist. Naja dachte ich, so teuer wird es schon nicht werden. Um die 200 Euro lautete kurz sein Kommentar. Mir blieb die Luft kurz weg . Ich nahm meinen ganzen Mut zusammen und fragte ihn , ob wir das nicht anders regeln können, währenddessen ich mein langes blondes Haar aus dem Haargummi befreite.
Er tippte weiter auf seinem Laptop herum . Jetzt schaute er mich kurz an. Seine Blicke wanderten über mein Gesicht , das Laufshirt und die hellblauen Leggings nach unten. Dummerweise tippte er einfach weiter. Knurrig fragte er , was ich den darunter anhabe. Ich hob das Shirt leicht an und sagte einen schwarzen Badeanzug. Plötzlich sagte er , das ich diesen nass machen sollte. Jetzt war ich verwirrt und fragte nach ob ich im Badeanzug duschen soll. Nein sagte er , ich soll einpinkeln.
Mir fiel die Kinnlade herunter und er machte die Rechnung weiterhin fertig. Okay dachte ich mir, so schwierig ist das nicht. Dazu muss ich erwähnen, das ich im Schwimmbad, Spassbad, See , Ostsee usw. auch immer ins Wasser mache und  bei Alkoholgenuss auch ein gelegentliches Bettnässen vorkommt. Jetzt fragte ich nach , ob ich die Leggings anbehalten soll.

Er sagte ohne hochzuschauen ja. Ich biss mir auf die Unterlippe und gab meiner sowieso schon aufgeregten Blase nach. Es wurde vom Schritt ab warm und plätscherte auf meine Auslegware.
Jetzt stand er auf und ich dachte , jetzt werde ich gleich Sex haben. Weit gefehlt. Er packte sein Zeug ein , gab mir einen Klaps auf den Po  und verabschiedete sich mit den Worten, das ich 224,50 Euro gespart hätte und das dies mit Windeln nicht passiert wäre.
Als er endlich raus war, schaute ich an mir herunter. Ja ich hatte tatsächlich eingemacht. Mir blieb nichts anderes übrig , als Leggings aus und Teppich reinigen. Der Badeanzug war nicht übermäßig nass, darum behielt ich ihn angezogen .

Jetzt wollte ich zum Tagesgeschehen übergehen. Also fix neue schwarze Leggings angezogen und ab zum Joggen. Dabei spielte der leicht nasse Badeanzug keine Rolle, denn nach einigen Kilometern ist sowieso alles durchgeschwitzt.
Die nächste Nacht habe ich kaum geschlafen, da mir die Worte mit der Windel nicht aus dem Kopf gingen.

Nach der Arbeit am Dienstag hielt ich bei REWE an um mir mal Windeln anzusehen. Ich entdeckte natürlich Windeln bis 42 kg, wobei ich 56 kg wiege. Nach einigen hin und her nahm ich ein Päckchen und ab zur Kasse. Ich hatte mein ganzes Blut im Kopf.
Zuhause angekommen schloss ich zu und öffnete die Windelpackung. Ich zitterte am ganzen Körper. Vorsichtig entnahm ich eine Windel .Jetzt konnte ich es nicht mehr halten. Jeans und Slip aus und rein in die Windel. Diese war sehr eng, wie eine zu kleine Hotpants. Dreimal vor dem Spiegel betrachtet und für schick befunden.

Jetzt kommt natürlich noch die Kür, welche sich nicht lang bitten lies. Schöne mollige Wärme breitete sich aus. Leider lief es rechts, links ,vorn und hinten an den Bündchen heraus. Es war erneutes Reinigen angesagt.

Nachdem ich fertig war , machte ich es mir nur in einer Windel und einem Top vor dem Lappi bequem. Dort stieß ich auf Erwachsenenwindeln, dazu Anleitungen der Intimpflege , Windelbodys , Schnuller usw. Ich bestellte eine Packung Windeln mit den besten Bewertungen. Danach ging ich mit der Kinderwindel ins Bett.
Am Mittwochmorgen wachte ich in einer total zerrissenen Windel auf. Der ganze Tag verging recht schleppend, bis gegen 13 Uhr eine SMS mit der Versandmitteilung der Windeln meinen Puls nach oben trieb.

Der Donnerstag verlief recht zügig, da abends noch Turntraining war . Dort erinnerte ich mich beim Anblick meiner Freundin im Turnanzug an die Windelbodys im Netz.
Über den Freitag brauchen wir nicht zu reden, da mein Paket im Anmarsch war.17.30 Uhr endlich zu Hause. Der Zettel lag im Briefkasten, das meine Nachbarin dies angenommen hätte. Ich wäre am liebsten die elf Etagen hochgerannt. So jetzt tief Luft geholt ,geklingelt und mir wurde geöffnet. Freudestrahlend konnte ich das Paket übernehmen. Auf dem Absender war natürlich zu lesen , das es sich um Hygieneartikel handelte.

Egal Tür fest von innen verschlossen und Paket aufgerissen. Ich packte eine Windel aus und sah die Klebestreifen , wie in der Beschreibung. Also nicht solche Pants , wie die Kinderwindeln. Jetzt fragte ich mich ernsthaft, ob ich das brauch und wie nun weiter. Habe ich den richtigen oder den falschen Weg eingeschlagen. Die Beantwortung fand recht schnell statt, da ich mir einfach in meine Jeans gepinkelt habe. Ja Janine du hast wohl doch Windeln nötig, sagte ich zu mir. Um das Ganze noch etwas hinauszuzögern , machte ich mir erst essen . Natürlich in den nassen Hosen.

Es war nun schon gegen 18.30 Uhr und nun ging ich duschen , um mich danach für das Bett fertig zu machen. Ich legte mich nackt und vor Aufregung zitternd auf die Windel, cremte mich mit normaler Handcreme richtig gut ein. Danach verschloss ich die Klebestreifen der Windel. War nicht 100% gerade, aber fürs erstemal okay. Ich stand auf und war vollkommen hin und weg. Ein riesiges weiches  warmes Paket umschloss meine Hüften. Ich blieb sehr lange vor dem Spiegel stehen und betrachtete meine Windel. So glücklich war ich lange nicht mehr. Ein passender Turnanzug war auch gleich gefunden , welcher das ganze restlos abrundete. Die Nacht wurde vorbereitet mit einem Liter Cola und etwas Rum. Mit einen leichten Schwips fiel ich schon gegen 22 Uhr ins Bett.

Mein Handy klingelte , 8.02 Uhr, meine Mutter war dran und fragte ob ich Mittags zum Essen komme. Ich nur ja mache ich. Mir brummte der Kopf und da war doch was. Ja ich hatte im  Turnanzug und einer Windel geschlafen. Die Windel war rund und fest. Es roch nach Urin. Ich tastete das Bett ab, aber alles trocken. Es machte sich ein Glücksgefühl breit. Meine Hände konnten es nicht lassen, Windel, Turnanzug, Brüste und Schenkelinnenseiten zu berühren. Es dauerte nicht lange und es kam was kommen musste.

Ich könnte noch einiges Schreiben, höre hier aber auf, weil ich auch gelesen habe , das einige hier nur an den Texten was auszusetzen haben. Falls mehr gewünscht wird , könnt ihr mir das sagen.  Rechtschreibung und Grammatik, naja ich bin keine Lehrerin und Deutsch war nicht meine Stärke.  Eure Janine

-= Geld verdienen durch Likes! Zuverlässige Auszahlung ab 15,- Euro! Viele Verdienstmöglichkeiten bei Fanslave! Melde auch Du Dich an und sichere Dir Deinen Nebenverdienst! =- geld-verdienen-468x60

Kommentare:

  1. Nicht schon wieder eine Wiederholung!
    Die Geschichte gab es doch erst vor kurzem, wieso bist du zu doof zu verstehen dass wir keine Wiederholungen haben wollen?

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Geschichte bitte weiter schreiben.

    AntwortenLöschen
  3. Bitte mehr von dieser Geschichte. Danke ist sehr schön zu lesen

    AntwortenLöschen
  4. Dürfte wohl ein neuer Rekord sein. Grad einen Monat hat es gedauert und die Geschichte wurde schon wieder gepostet.

    AntwortenLöschen
  5. Bitte weiterschreiben.
    Endlich mal eine Geschichte die mir sehr gutr gefällt.

    AntwortenLöschen
  6. Die Geschichte hört sich toll an ich würde mich freuen wenn du weiter schreibst

    AntwortenLöschen