Mache Asche (Verdiene Geld) und sichere Dir Deinen Nebenverdienst mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos!

Samstag, 25. November 2017

Geld verdienen durch Likes! Schnell und unkompliziert! Auszahlung ab 5,- Euro per Paypal oder Überweisung! Paidlikes hat bereits über 200000 Euro an seine User ausgezahlt! Melde auch Du Dich an und sichere Dir Deinen Nebenverdienst!

Jonas erziehung zum Windelmädchen Jenny Teil 3


Bepackt mit vielen Kartons Windeln und Gummihosen  ging es Richtung Jennys Zimmer als Maddie sagte, dass Jenny schlafen würde. Maddie sagte weiterhin, dass sie alles in Jennys Zimmer bringen würde und zur Feier des Tages luden die Eltern alle zum Essen ein doch zuvor bekam Jenny mehrere Fläschchen Milch und mehrere Gläschen Babynahrung von Maddie was zügig Jenny gefüttert bekam.



 Nach dem Essen waren Lisa, Maddie und Josi im Zimmer und befreiten Jenny von den Fesseln um sie auszuziehen und legten sie nur mit der nassen Windel bekleidet auf den Wickeltisch. Während dessen zog Maddie sich ebenfalls aus, legte ihre mittlerweile feuchte Windel ab und wickelte sich neu und kam mit der gebrauchten Windel zum Wickeltisch.

Jenny war in der Zwischenzeit an den Händen gefesselt worden und der Mund zugeklebt. Dann wurde die Windel entfernt und die neue gebrauchte Windel unter dem Po geschoben und Josi zog ihre Hosen runter und holte den sehr Fetten Dildo raus und sagte zu Jenny: Zeit für die Entjungferung, dann bist du ein richtiges Mädchen und machte sich an Jennys Po zu schaffen und führte den Dildo in einem Ruck und ohne Pause ein und die Windel wurde durch den Schritt nach vorne gezogen und Jenny grob gesäubert, eingecremt und die Windel verschlossen und eine pinkfarbene Gummihose drüber gezogen und ein Babyrosa Strampler angezogen und  die Fesseln gelöst und vom Wickeltisch runtergehoben und die Arme durch den Strampler gezogen und am Rücken verschlossen.

Bei dem Ganzen sahen sie nicht dass Jenny weinte. Lisa meinte: Unsere kleine süße Windelmaus braucht doch nicht weinen und fasste dabei Jenny kräftig in den Schritt und vorne. Josi massierte während dessen intensiv Jenny am Po und Lisa merkte, dass sich in Jennys Windel wieder was rührte und meinte: Na siehst du; so schnell können wir dich trösten und dir gefällt das doch; manchmal muss zum Glück gezwungen werden und Maddie; morgen in der Früh machst du das volle Programm.

Aber jetzt geht es erst mal für unsere kleine süße Windelmaus ins Bettchen. Jenny bekam noch Boxhandschuhe angezogen und wurde ins Bett gelegt. Dann wurde Jenny in ein Schlafsack gezwängt und darüber eine Decke gelegt und die Gitter am Krankenbett hochgeklappt; Maddie löste das Klebeband vom Mund, gab Jenny noch einige Fläschchen, verschloss den Mund wieder mit Klebeband  und sagte noch: Gute Nacht meine kleine Schwester; die Schlaftablette und die Entwässerungstabletten werden dir gut tun und Bald bist du schon mal Bettnässerin und nun träum was schönes am Besten davon wie du von uns es genießt gewickelt zu werden und dich schon darauf freust meine gefüllte Windel zu tragen und es dir gefällt inkontinent zu werden.

Und tatsächlich schlief Jenny auch gleich ein und die Nacht wurde im Zimmer von Maddie zum Tag und Lily war auch wieder gekommen mit Neuigkeiten die lebhaft diskutiert wurden. Lily meinte dann: Mein Bruder Tim sieht ja zum verwechseln ähnlich mit Jonas und geht nach Amerika zum Schüleraustausch. "Jonas" darf mit nach Amerika und dort verliert sich jede Spur und mein Bruder meldet den Verlust seiner persönlichen Dokumente und bekommt einen neuen Ausweis und Jonas, ähm Jenny wird hier von uns konsequent eins zu eins wie deine echte Schwester Jenny sein.

Maddie meinte: Und du glaubst das es gut geht? Lisa wandte ein: Natürlich; wir müssen alles so gut hindrehen das es passt; was meint die Polizei eigentlich; ist Jenny noch am Leben; sie gilt ja seit fünf Jahren als vermisst? Maddie unter leichten Tränen: 95% nein. Lisa hakte nach: und was für gesundheitliche Beschwerden hatte Jenny: Maddie etwas gefasster: Speiseröhrenverengung, missgebildete Ausscheidungsorgane, die Blase musste ganz entfernt werden und beim Darm fehlte der innere Schließmuskel und nachts ist Jenny immer aus dem Bett gerollt und Jenny musste sogar auf die Sonderschule weil es nur zu Problemen führte.

Lisa meinte: Okay, sind nicht deine Eltern mit Gabys Eltern befreundet und Ärzte? Ja, sagte Maddie. Gut, sagte Lisa, dann bekommt deine neue und bald alte Schwester paar Operationen und; Gaby wir brauchen schnellstmöglich einen OP-Termin für Jenny und wir machen unserer kleinen süßen Windelprinzessin das Leben in Windeln schmackhaft und sie wird um Windeln betteln müssen  und Lily meinte: Nur noch Eines; das Gesicht und das Geschlecht. Gaby meinte: Das kriegen wir auch noch geregelt und die Körperbehaarung wird weggelasert; brauchen nur noch Östrogene. Gut; genug geredet; morgen haben wir volles Programm und jetzt Maddie dürfen wir hier schlafen; ist schon sehr spät? Maddie sagte: Okay, holte Decken und Kissen und alle schliefen auf Couch und im Bett.

Am nächsten Morgen gingen die Mädels in Jennys Zimmer und weckten sie mit den Worten: Guten Morgen unsere kleine süße Windelprinzessin und befreiten sie aus dem Bett und Boxhandschuhen, lösten das Klebeband  und halfen ihr aus dem Bett Lisa konnte es nicht lassen und streichelte Jenny im Schritt und Lily massierte Jenny am Po und in der Spalte und übte Druck aus und wieder nicht und Maddie streichelte Jenny vorne und  es machte sich was bei Jenny vorne bemerkbar und es gab kein Halten mehr und es kam Jenny über sich. Lisa merkte das und sagte zu Jenny: Unserer kleinen süßen Windelprinzessin macht es wohl Spaß aber erhole dich erst mal; gleich gibt es Fläschchen und Babynahrung, dass du wieder zu Kräften kommst und danach wirst du erst mal gebadet. Komm noch mal ins Bettchen unsere kleine süße Windelprinzessin.

Maddie kümmerte sich um Fläschchen und Babynahrung und kam wieder ins Zimmer und Jenny wurde gefüttert. Lisa lobte Jenny mit den Worten: Gut gemacht wir sind stolz auf dich. Danach ging Maddie ins Bad und ließ Wasser in die Badewanne ein Nach fünf Minuten gingen Lisa, Lily mit Jenny ins Bad. Dort wurde Jenny der Strampler und die Gummihose ausgezogen und Lisa und Maddie tasteten die Windel ab und sagten: Ist ja gut gewesen dir eine Windel anzuziehen sie ist ganz schön voll und zogen die Windel aus und sagten weiter:

Dein Po bleibt verstöpselt und ab in die Wanne. Jenny wurde überall geschrubbt und gründlich gereinigt und dann das Wasser abgelassen. Anschließend wurde Jenny abgebraust und eine Creme am ganzen Körper aufgetragen und Diese blieb für eine Zeit drauf. Dann wurde Jenny mit den Worten abgebraust: Verabschiede dich von deinen Haaren und kurz darauf wurde Jenny gründlich eingeseift und gründlich abgebraust und trocken gerubbelt und mit dem Handtuch um die Hüften ging es zurück ins Zimmer. Dort wurde Jenny auf den Wickeltisch gelegt und am ganzen Körper eingecremt und sagten: Mädchen haben keine Haare am Körper und du wirst dann schön wieder ins Bettchen gehen und Mittags sind wir wieder da und wir entschuldigen dich in der Schule. Maddie holte eine frische sehr dicke rosa Windel mit Eisprinzessinnenmotiv und forderte Jenny auf den Po anzuheben. Jenny zögerte ein bisschen und Maddie gab Jenny eine Ohrfeige. Jenny war verdattert und Maddie sagte: Ach ich verstehe meine Windelmaus will meine mit allem gefüllte sehr dicke Windel haben; wenn das so ist und zog die Windel ohne zu zögern aus und machte sich sauber und wickelte sich wieder und unter Androhung von Dresche wurde Jenny aufgefordert den Po anzuheben was auch Jenny tat.

Dann wurde die noch warme mit allem gefüllte Windel runtergeschoben und der Dildo entfernt und Jenny auf die Windel gedrückt und die Windel zwischen den Beinen nach vorne gezogen und straff gezogen und verschlossen. Danach bekam Jenny noch eine pinkfarbene Gummihose drüber dann wurde ihr der Strampler wieder angezogen und einen Schnuller in den Mund geschoben mit der Aufforderung von Maddie versehen schön daran saugen, das beruhigt. Dann ging Maddie mit den Händen an Jennys Po und in den Schritt und massierte Jenny und sagte: Jenny, meine kleine Windelmaus, du machst deine Schwester sehr stolz, dass du von Anfang an schön feucht und schmutzig bist.

Dann gewöhnst du dich schneller daran und bis heute Abend geht noch eine Menge rein und hoffentlich bleibt das Kacka von mir nicht alleine und massierte solange weiter und arbeitete sich nach vorne wo Maddie bemerkte, dass Was wieder am Wachsen war und in dem Moment gesellten sich Lisa, Josi, Gaby und Lily zu Jenny und machten sich bei Jenny ebenfalls im Schritt, vorne und hinten zu schaffen. Als Jenny kurz vor dem Höhepunkt war hörten alle auf und sagten: Babymädchen haben keinen Orgasmus und schön am Schnuller saugen und Jenny wurden wieder die Boxhandschuhe angezogen ins Bettchen gelegt und in den Schlafsack gezwängt die Bettdecke drüber und bekam noch zwei Fläschchen zum Trinken und den Mund zugeklebt und Lisa sagte: Heute Mittag gehen wir alle mit unserer Windelmaus ins Freibad.

Lilys Bruder Tim geht für dich erst mal in die Schule und du machst schön Heia im Bettchen. Tim sieht dir sehr ähnlich und es wird nicht auffallen dass du fehlst. Wir haben außerdem beschlossen, dass du Jennys Platz für immer einnehmen wirst, das heißt für dich du wirst zu einem braven Windelmädchen erzogen und nun schlafe schön du kleine süße Windelmaus und damit der Schnuller nicht rausfällt, fixiere ich ihn noch mit Klebeband. Gesagt, getan und verließen das Zimmer, schlossen die Tür ab und gingen zur Schule.

-= Geld verdienen durch Likes! Zuverlässige Auszahlung ab 15,- Euro! Viele Verdienstmöglichkeiten bei Fanslave! Melde auch Du Dich an und sichere Dir Deinen Nebenverdienst! =- geld-verdienen-468x60

1 Kommentar:

  1. Ins freibad. Suuuuuper Idee. Ich freue mich auf die fortsetzung....

    AntwortenLöschen