Mache Asche (Verdiene Geld) und sichere Dir Deinen Nebenverdienst mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos!

Samstag, 21. April 2018

Geld verdienen durch Likes! Schnell und unkompliziert! Auszahlung ab 5,- Euro per Paypal oder Überweisung! Paidlikes hat bereits über 200000 Euro an seine User ausgezahlt! Melde auch Du Dich an und sichere Dir Deinen Nebenverdienst!

2 Wochen ein anderes Leben Teil 2


Montag, 5.03.2018

Laut schallt es durch den ganzen Raum. Dieser blöde Wecker. Tobi hasst dieses Geräusch. Wer eigentlich nicht? Schließlich weckt es einen nur, um zur Schule zu müssen oder andere Sachen in der Frühe zu erledigen.
Wie jeden morgen quälte Tobi sich aus dem Bett und machte sich auf den Weg ins Bad. Schrank auf, Zahnbürste raus, Zähne geputzt und ab unter die Dusche.



Wie jedes Mal beim Duschen schaute er an sich herunter und war unzufrieden. Wie viele Jungs in seinem Alter ist auch er in der Phase, wo man den Mädchen gefallen möchte und zwischen Jungs der Größenvergleich beginnt. Schon beim Sportunterricht merkte er, dass er weniger zu bieten hatte, als die anderen Jungs in seiner Klasse. Ein Problen, dass ihm gerade beim Duschen immer wieder belastete. Nachdenklich verlässt er die Dusche und zieht sich an. Ein Positives hatte der Tag immerhin: Heute würde er endlich mal probieren eine Windel zu tragen. Der Gedanke bescherrte ihm Gänsehaut. Er kann es kaum noch erwarten. An Frühstück ist heute gar nicht zu denken. Er will sofort zur Schule und den Tag hinter sich bringen. Im Gehen greift er seine Schultasche, mit den 20 Euro die er sich eingepackt hatte und verlässt zügig die Wohnung. Sobald der Schultag vorbei ist, würde er endlich ein Windeljunge werden..

„Hey Lisa wie geht es dir?“, fragt Julia.
„Ganz gut. Du ich muss mich noch auf den Unterricht vorbereiten, könntest mir noch etwas ruhe lassen?“
„Du lernst für den Unterricht? Das ist ja eine seltenheit. Aber klar, viel Spaß“. Verwundert geht Julia einen Tisch weiter zur nächsten Mädchengruppe.

In Wirklichkeit geht es Lisa gar nicht gut. Das ganze Wochenende hat sich ihre Internet bekanntschaft Tobi22 nicht mehr bei ihr gemeldet. Beide verstehen sich super und Lisa genießt es mit ihm zu schreiben. Wieso hat er ihr das ganze Wochenende nicht geantwortet? Sie ist sehr traurig, weil es selten ist, dass man im Internet jemanden kennenlernt, der einem so ähnlich ist und die gleichen Vorlieben teilt. Und schließlich ist sie ja nur ein Jahr älter, also hätte man sogar bei Sympathie mal etwas unternehmen können. Zuhause muss sie ihn unbedingt nochmal anschreiben. Wie soll sie diesen Schultag nur hinter sich bringen? Schließlich sind ihre Gedanken doch ganz wo anders..

Als die Klingel ertönt kann Tobi seine Freude kaum noch zurück halten. Endlich kann es losgehen. Schon den ganzen Schultag hat er es nicht geschafft, sich auf das Unterrichtsgeschehen zu konzentrieren. Liegt wohl auch daran, dass Erdkunde anstand. Was interessieren ihn den die Hauptstädte von Italien, Rumänien und den anderen Ländern?

„Hey Tobi, bock mit uns gleich Döner essen zu gehen?“ , fragt Tobis bester Freund Niklas.
„Ne gar kein Hunger heute und meine Mum hat mir nur begrenztes Geld zuhause gelassen. Beim nächsten Mal dann.“, redet sich Tobi raus.
„Alles klar, dann bis morgen“
„Bis morgen“

Während seine Freunde Richtigung Dönerladen gehen, marschiert Tobi in Richtigung Stadtzentrum, wo sich alle Drogeriemärkte befinden. Sein Ziel ist Rossmann. Im Internet hat er gesehen, dass es dort sogennannte DryNites für nur 9 Euro gibt. Das wäre perfekt für den Anfang.

Nach 13 Minuten Fußmarsch erreicht Tobi sein Ziel. Ganz locker betritt er den Laden und sucht nach dem gesuchten Produkt. Und wie sagt man so schön? Gesucht gefunden. In einem Regal am Ende des Ladens waren Pakete für Mädchen und Jungen. Natürlich nahm er sich welche für Jungs. Auf seinem Weg zur Kasse sah er die Kassiererin. Eine ca. 30 jährige Frau und echt nicht schön anzusehen. Perfekt. Was eine unattraktive über ihn denkt stört ihn schließlich nicht. Wäre eine blonde 20 jährige Sexbombe dort Kassiererin, wäre wohl der nächste Gang zurück zum Regal gewesen. Da es keine Schlange gab, ging Tobi gleich zur Kassiererin und legte ihr das Paket vor die Nase. Wie erwartet schaute sie etwas nachdenklich, aber das störte ihn nicht.
„Das macht dann 8, 29 Euro.“
„Tobi, der bereits den 20 er Schein bereit hielt, gab diesen, „Hier bitte“.
„Hier einmal 11,71 Euro zurück. Kassenbon?“
„Nein Danke. Schönen Tag noch“.

Ohne sich umzudrehen verlässt Tobi den Laden mit seiner Beute. Das Paket lässt er in seiner Schultasche verschwinden. Der Fußmarsch nach hause kommt ihm wie eine Ewigkeit vor. Er kann an nichts anderes mehr denken, als daran endlich diese Windeln zu tragen. Doch jedes warten hat mal ein Ende. Nach 30 Minuten ist Tobi endlich wieder zuhause angekommen.

Sofort holt er das Paket raus und geht in sein Zimmer. Dort legt er es auf sein Bett und reißt es auf. Erscheinen tun 9 nagelneue Windeln für Jugendliche. Dann kann es nun ja losgehen. Freudig knöpft sich Tobi seine Hose auf und lässt diese fallen.
„Tja meine liebe Unterhose. Auch du musst weichen.“, sagt er sich selber freudig.
Mit einem Schwung zieht er auch sie runter und wirft sie in eine Ecke. Noch bevor er sich die ausgesuchte Windel anzieht, nimmt er die restlichen und tauscht diese mit seiner regulären Unterwäsche im Schrank aus. Warum? Er will jeden morgen erinnert werden, dass das nun sein neues Leben ist. Die Unterwäsche lässt er in der Wäsche verschwinden. Davon will er aktuell gar nichts mehr sehen oder wissen. Schnell geht Tobi zurück zu seinem Bett. Er greift sich sofort die Windel, die eigentlich ja keine Windel im klassischen Sinne ist, sondern eine zum hochziehen, wie eine Unterhose eben, nur das man reinmachen kann und steigt mit beiden Beinen rein. Genauso schnell wie er seine Boxershorts auszog, zieht er sich nun seine Windel an. Ein Zug und oben ist sie.

Es ist zuerst ein seltsames Gefühl für Tobi. Er schaut an sich runter und ihm gefällt was er sieht. Was würde er nicht alles tun, um jetzt einen Schnuller und Strampelanzug zu haben, um sich wie ein richtiges Baby fühlen zu können. Das Material fühlt sich sehr angenehm an im Schritt und er mag das Tragegefühl und vorallem wie die Windel an ihm aussieht. Zufrieden zieht Tobi sich seine Hose wieder an und lässt die Windel drunter verschwinden.
Das gefällt ihm noch mehr. Nichts mehr zu sehen. Nur das Wissen, dass er gewickelt ist und sich jederzeit einnässen könnte. Einfach klasse. Ruhig steht er in seinem Zimmer unt überlegt was er nun tun könnte.

Plötzlich schießt es ihm in den Kopf. Seine Bekannte aus dem Internet. Sie weiß ja noch gar nichts von all dem und er hat sich seit 2 Tagen nicht gemeldet.
Ohne Umwege geht Tobi zu seinem Pc. Oh Mist.. 3 Nachrichten in Abwesenheit. Und alle von DiaperGirl77. Wenigstens ist sie gerade Online. Also sofort mal anschreiben..

„Hey bist du da? Sorry war die letzten 2 Tage sehr beschäftigt, weil meine Mum abgereist ist für 2 Wochen.“

9 Minuten wartet Tobi angespannt auf eine Antwort. Doch das Warten lohnt sich.

„Ja bin da. Nicht so schlimm, hatte nur gedacht wäre irgendwas oder wärst in der Zwischenzeit erwachsen geworden haha.“
„Ne ne keine Angst. Das werde ich wohl nie. Du muss dir was erzählen…“
„Was denn?“
„Habe mir, weil meine Mum ab heute nicht mehr da ist, DryNites gekauft. Trage sogar gerade eine :). Das erste Mal eine Windel um meinen Po hehe.“
„Echt? :O Wow… da beneide ich dich aber. Würde dich gerne mal drinne sehen ;). Und dir die Windeln wechseln.“
„Bin 2 Wochen alleine. Könnte einen Babysitter gebrauchen. Bist herzlich eingeladen hehe.“
„Sag deine Adresse :)“

Tobi stockte kurz der Atem. Das ging alles nun doch schneller als erwartet. Wenn er ihr nun seine Adresse sagt, würde sie dann sofort kommen? Für sein Gefühl noch etwas zu früh. Oder doch nicht…? Er ist sich unsicher.

„Haha. Muss leider nun erstmal essen gehen. Morgen könnten wir uns ja nochmal darüber unterhalten :). Und vielleicht nen Termin ausmachen wo man sich mal trifft? Muss auch dafür sorgen, dass uns im Zweifel niemand stört, weil meine Nachbarin hier rumturnt zwischendurch.“
„Klar. Komme morgen drauf zurück :). Dann bleib heute aber auch nicht zu lange wach. Das tun Babys nicht.“
„Hast du recht. Gehe früh schlafen :). Bis dann“
„Bye.“

Zufrieden schließt Tobi den Chat mit seiner anonymen Freundin und geht etwas Fernsehen schauen. Der Rest des Tages geht wie gewohnt von statten. Die Nachbarin kommt wie geplant rum und prüft, ob alles in Ordnung ist und macht dann zum Glück sofort wieder die Fliege. Doch es kommt der Moment der kommen muss.
Tobi spürt Druck auf der Blase. Darauf hat er im geheimen eigentlich sogar schon etwas gewartet. Er entscheidet sich es laufen zu lassen. Bequem setzt er sich aufrecht aufs Sofa und entspannt sich. Vergebens. Es will einfach nicht in die Windel laufen. Sein verdammter Körper wehrt sich einfach dagegen. Die vielen Jahre die er nun trocken ist, machen ihm hier einen Strich durch die Rechnung. Nach 20 Minuten Kampf gibt er auf. Er geht auf die Toilette und pinkelt dort. Morgen wird er es nochmal versuchen und dann wird er sicherlich Erfolgt haben. Es ist ja schließlich erst sein erstes Tag mit Windel. Außerdem wird es auch langsam spät und Zeit sich ins Bett zu pflanzen. Natürlich mit Windel. Tobi zieht sich die Windel hoch ohne seinen kleinen Freund nochmal mit Klo Papier abzutrocken. Provokant lässt er die letzten tropfen in der Windel landen. Seine Hose zieht Toby nicht hoch, sondern lässt sie im Bad zurück und geht nur mit Windel bekleidet in sein Bett. Zufrieden stellt er fest, dass er die Tropfen, die in der Windel gelandet sind, sogar etwas zu spüren sind. Das gefällt ihm. Und das ist auch zu erkennen. In seinem Paket zeichnet sich eine Beule ab. Die Hormone von Tobi zeigen wieder ihre Wirkung. Nachdenklich schaut er an sich runter und überlegt, ob er nun seiner Pflicht nachgehen soll, oder brav ist und keusch bleibt, wie es sich eigentlich für Babys gehört. Die Sünde siegt. Windel runter, Hand angelegt und Erleichterung verschafft. Der Tag für Tobi endet als ungezogener Windeljunge..
-= Geld verdienen durch Likes! Zuverlässige Auszahlung ab 15,- Euro! Viele Verdienstmöglichkeiten bei Fanslave! Melde auch Du Dich an und sichere Dir Deinen Nebenverdienst! =- geld-verdienen-468x60

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen