Geld verdienen mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos! Derzeit 5 Anbieter online!

Dienstag, 13. Oktober 2015

Geld verdienen durch Likes! Schnell und unkompliziert! Auszahlung ab 5,- Euro per Paypal oder Überweisung! Paidlikes hat bereits über 200000 Euro an seine User ausgezahlt! Melde auch Du Dich an und sichere Dir Deinen Nebenverdienst!

Alexander wird Bettnässer

Es war super wieder jede Naht gewindelt zu sein. Ich schlief so gut in meiner dicken weichen windel. Wenn ich nachts kurz aufwachte ließ ich es laufen und ich genoss das Gefühl morgens mit einem dicken windelpaket aufzuwachen sehr. Mama wickelte mich jeden Abend und kontrollierte meine Windel morgens und nahm sie mir dann ab.



Ich hatte jetzt schon eine Woche wieder jede Nacht eine Windel angehabt und auch immer benutzt. Es war Freitag Nachmittag. Wie ich von der Schule nach Hause komme sagt meine Mutter zu mir dass Sie mit Papa heute abend fortgehen werde und sie einen Babysitter für mich und meine Bruder bestellt hätte.  Ich sah sie etwas überrascht an und fragte :“ Und mit meiner Nachtwindel?“.  Mama sagte dass sei kein Problem, sie habe das am Telefon schon angekündigt dass ich auch wieder Windeln brauchen würde. Ich war schon sehr gespannt wie das werden würde. Ich fragte dann noch wer den zum Babysitten kommen würde. Mama sagte: „Michaela hat heute Zeit. Das ist das nette Mädchen dass in der Nachbarstraße wohnt.“  Oh ja das musste sie mir nicht zweimal sagen. Gerade Michaela kommt uns heute Babysitten. Die ist 16 und sieht super aus. In dem Moment hätte ich mir gewünscht dass ein anderer Babysitter kommen würde den ich nicht aus der Nachbarschaft kennen würde und der auch nicht viele von meinen Freun
den kennt. So war mir die Zeit etwas bange bis es dann soweit war.
Es war 16 Uhr als es an der Tür läutete. Meine Eltern mussten schon dringend weg. Michaela kannte sich bei uns aus, da sie schon öfter da gewesen war um auf uns aufzupassen. Sie sagte nur zu Michaela :“ Danke dass du heute da bist. Du weißt ja schon Bescheid über alles.“ Und zu mir sagte sie: „Sei brav und folge Michaela wenn sie etwas zu dir sagt“. Und schon war sie weg.
Mein Bruder saß vor dem Fernseher und sah sich eine Kindersendung an.
Michaela sagte  zu mir:“Na Alexander, du hast jetzt wieder Windeln an hat mir Deine Mama erzählt“
„Ja stimmt. Ich mache nachts ins Bett“
„Das macht ja nichts. Viele Jungs haben eine schwache Blase. Hast du jetzt auch eine Windel zur Sicherheit an?“ Und sie tätschelte meinen Po dabei.
„Nein jetzt habe ich keine Windel an“
„Ja das merke ich. Aber es wäre viel sicherer wenn du auch jetzt eine tragen würdest. Nicht dass du eine nasse Hose hast. Komm zeig mir wo du deine Windeln hast“
„Oh ok. Du meinst jetzt am Nachmittag eine Windel?“ Ich versuchte dabei meine Vorfreude zu unterdrücken dass ich schon am Nachmittag eine Windel bekommen würde.  Wie wenn sie das geahnt hätte sagte sie:“Jungs in Windel sind ja so süß“. Oh wow das klang ja gut. Ich ging vor zu meinem Zimmer um ihr die Windeln zu zeigen. Ich merkte wie ich aus lauter Vorfreude in meiner Hose einen Steifen bekam.
Ich zeigte Michaela den Stapel mit meinen Windeln in meinem Schrank. Daneben die Feuchttücher und auch Babylotion war da.
„So dann leg dich mal auf dein Bett damit ich dich wickeln kann“
„OK“
Michaela zog mir meine Jogging Hose herunter. Unter meinem Slip war mein kleiner Ständer schon gut sichtbar. Sie lächelte und zog mir auch den Slip aus. „Na da freut sich ja schon einer auf eine frische Windel“ sagte Sie, nahm die Babylotion und begann zuerst meinen Po einzucremen,  und kam dann weiter nach vorne bis sie schließlich bei meinem Penis angelangt war.
Michaela genoss den Anblick von Alexander. Er war so süß. Sie hatte schon einige nackte Jungs in ihrem Alter gesehen und auch angefasst und deren Erektionen waren so zwischen 12 und 20 cm gewesen. Alexander dagegen hatte noch einen deutlich dünneren kürzeren Ständer, sie schätze ihn so auf etwa 8cm. Und seine Schamhaare begannen gerade erst zu wachsen. Es fühlte sich so gut an wie sie ihn berührte. Und er genoss es auch wie sie an seinem entspannten Gesichtsausdruck ablesen konnte. Sie wixte ihn auf und ab gespannt drauf ob er schon viel Samen hatte wenn er kam. Die größeren Jungs die sie kannte hatten alle schon viel Samen gehabt beim Orgasmus. Nach ein paar Minuten merkte sie wie Alexander sich unter ihren Fingern anspannte und sich dann heftig entlud. Sie selbst merkte dass sie von der Erregung auch ganz feucht war.
„Oh wow. Du spritzt ja schon ganz schön viel für Dein Alter und dafür dass dein Ständer nicht sehr groß ist.“ Super das hatte ich jetzt gebraucht nach diesem tollen Gefühl von einem geilen Mädchen gewixt zu werden und dann zu hören dass meiner ja noch so klein wäre. „Aber mach dir nichts draus“ sagte sie, „Ich mag kleine Schwänze bei Jungs“. Oh cool dachte ich mir. Das klingt ja gleich viel besser. „Dann Po hoch“ und schon spürte ich die Windel unter meinem Po. Die Klebestreifen wurden verschlossen und ich war frisch gewickelt. „So du kannst in der Windel und im Shirt bleiben. Dann sehe ich besser deinen süßen Windelpo und auch wenn du nass wirst. Trinke nur genug damit du auch bald einnässt. Dann werde ich mal deinen Bruder kontrollieren und wickeln.“
Michaela sah auf Alex Po und dachte sich was für ein Glück sie doch hatte so einen süßen großen jungen wickeln zu dürfen. Große Jungs in Windeln waren ja so süß. Und Alexander mit seinen dunklen Haaren und braunen Augen hatte sie schon lange süß gefunden auch wenn er etwas jünger war als sie. Auch dass er trotz seines noch wenig entwickelten Steifen schon so viel spritzte war geil. Vielleicht würde sie ihm das nächste mal einen blasen?  Hoffentlich nässt er bald in seine Windel ein damit sie ihn bald wieder wickeln und dabei verwöhnen dürfe.
Ich setzte mich vor den Fernseher während Michaela meinen Bruder wickelte. Oh war das geil gewesen, wie sie mich eingecremt und gewixt hatte. Der Orgasmus war mir viel stärker vorgekommen als wenn ich mich selbst wixe. Hoffentlich macht sie das heute Abend nochmal bei mir. Ich trank daraufhin gleich ein großes Glas mit Orangensaft.
Nachdem Florian auch eine frische Windel hatte spielten alle zusammen mit Lego Duplo und bauten hohe Türme. Bald spürte ich einen Druck auf meiner Blase. Ich versuchte mich zu entspannen. Das war gar nicht so leicht mitten im Spielen. Der Druck auf meiner Blase wurde mehr und ein paar Minuten Später spürte ich wie es nass in meiner Windel wurde. Oh war das fein.
Michaela merkte offenbar meinen veränderten Gesichtsausdruck und sagte: „Na pinkelt da einer in seine Windel?“ und griff dabei mit ihrer Hand auf meine warme dicker werdende Windel. Ich nickte und sagte „Ja ich hab es nicht mehr halten können“. „Na das macht ja nichts mein kleiner. Dafür hast du ja die Windel. Wenn Du das nächste mal einnässt bekommst du dann eine frische Windel.“ Daraufhin trank ich gleich noch ein großes Glas Orangensaft.
Wir aßen dann zusammen Nachtmahl und dann brachte Michaela meinen Bruder zu Bett. Ich saß vor dem Fernseher als sich meine Blase erneut meldete und ich die Windel erneut vollpinkelte. Jetzt war ich wirklich ziemlich nass. Michaela setzte sich neben mich auch die Bank, griff auf meine Windel und sagte „Na da hast du aber ganz schön eingenässt. Lass uns mal wickeln gehen. Dein Bruder schläft schon friedlich in seiner frischen Nachtwindel“.
Wie sie so Alexanders Windel befühlte und darunter seinen Penis spürte wurde sie gleich wieder feucht in ihrem Schritt.
Wir gingen zusammen in mein Zimmer. Michaela sagte dass ich mich auf mein Bett legen solle. Windeln, Feuchttücher und Creme lagen neben dem Bett bereit. Michaela legte ihre Hand vorne auf Alex volle Windel. Oh wie sich das fein anfühlt dachte sie und massierte die windel vorne ein wenig. Schon bald spürte sie Alexanders Errektion in der Windel. Sie öffnete die Windel an der Seite und sein kleiner Ständer stand steil in die Höhe. Sie reinigte ihn zuerst mit einem Feuchttuch und sagte „Oh da ist einer ja sehr hart heute“. Sie bekam Lust ihn zu blasen und nahm den kleinen Ständer in den Mund. Oh wie gut sich das anfühlte. Von Alexander war nur ein „Ohhhhhh..... Mmmmmmm...“ zu hören.  Michaela genoss es wie sich der kleine Penis in ihrem Mund anfühlte.
Oh wow dachte ich mir. Das fühlt sich ja toll an. Ich hatte noch nicht sehr oft einen geblasen bekommen. Aber das fühlte sich jetzt echt toll an.  Ich wurde sehr schnell geil und merkte dass ich bald wieder spritzen würde. Michaela saugte meinen Schwanz sehr intensiv und bewegte ihren Mund rauf und runter. Ich konnte es nicht mehr halten und spritzte ab.
Michaela spürte wie sein Schwanz immer fester wurde und merkte plötzlich wie er in ihren Mund spritzte. Oh wow war das geil. Es war das erste mal dass sie den Moment wirklich genoss wenn ein Junge beim Blasen kam. Es war ein guter, salziger Geschmack. Und wie viel er schon wieder spritzen konnte. Sie hatte ihn doch erst am Nachmittag gewixt. Michaela säuberte dann Alexanders Po mit den Feuchttüchern, cremte ihn ein und gab ihm eine frische Windel.
Mittlerweile war es Zeit zum schlafengehen und Michaela deckte Alexander zu, gab ihm einen Kuss und befühlte nochmals seine trockene Windel. Beide hofften, dass Michaela bald wieder als Babysitterin zu Alexander kommen würde.

-= Geld verdienen durch Likes! Zuverlässige Auszahlung ab 15,- Euro! Viele Verdienstmöglichkeiten bei Fanslave! Melde auch Du Dich an und sichere Dir Deinen Nebenverdienst! =- geld-verdienen-468x60

Kommentare:

  1. Ganz ok , weiter bitte

    AntwortenLöschen
  2. An sich eine gute Geschichte aber der dauernde Wechsel von der dritten Person zum ich bezogenen ist sehr nervig. Bis auf kleinere grammatische Fehler sehr gut. Eine Fortsetzung wäre super. Eventuell das dann die Michaela sich auch mal wickeln lässt.

    AntwortenLöschen
  3. Klasse Geschichte. Da wirds gleich wieder enger in der Leistengegend ;-)

    AntwortenLöschen
  4. SEHR GEIL !!! Vielleicht bringt Michaela dann eine Freundin mit ?

    AntwortenLöschen
  5. Superschöne Geschichte ... toll geschrieben !!
    Kann Michaela im nächsten Teil eine Freundin mitbringen ?

    AntwortenLöschen
  6. Wäre toll wenn noch eine Freundin von Michaela das nächste Mal dazukäme ...

    AntwortenLöschen