Geld verdienen mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos! Derzeit 5 Anbieter online!

Mittwoch, 27. Juli 2016

Geld verdienen durch Likes! Schnell und unkompliziert! Auszahlung ab 5,- Euro per Paypal oder Überweisung! Paidlikes hat bereits über 200000 Euro an seine User ausgezahlt! Melde auch Du Dich an und sichere Dir Deinen Nebenverdienst!

Meine heimliche Geliebte


Da war es wieder. Dieses Gefühl der Hilflosigkeit. Dieses Gefühl der absoluten Machtlosigkeit und Unterlegenheit, aber auch die daraus folgende Geilheit die ich so vorher noch nie verspürt hatte.
Aber fange ich von vorne an.
Ich heiße Simon und bin 18 Jahre jung. Ich bin Sohn sehr reicher Eltern, die ein (sehr erfolgreiches) IT-Unternehmen führen.

* * * WERBUNG * * * WERBUNG * * * WERBUNG * * * 
Geld verdienen durch Likes, Follower, Kommentare u.v.m... mit: 
Paidlikes -=|=- Fanslave -=|=- Fans 4 Fans -=|=-  Someboost -=|=- Likestudio
Informationen dazu und Auszahlungsbelege gibt es auf Rs Dienstleistungen
* * * WERBUNG * * * WERBUNG * * * WERBUNG * * *

Ich bin kurz vor dem Abschluss des Abiturs und müsste (theoretisch) nicht mehr Arbeiten gehen, aufgrund des von meinen Eltern ersparten Vermögens und bin deswegen auch nicht sonderlich gut in der Schule.
Derzeit habe ich keine Freundin, obwohl ich sehr gut aussehe. Ich habe blonde, kurze Haare, die ich
nahezu täglich pedantisch pflege und style. Des weiteren habe ich einen sehr muskulösen Körper und ein leicht Südeuropäisches Aussehen, welches ich wohl von meinem Vater geerbt habe.
Meinen Charakter würde ich als eher „machohaft“ beschreiben und keineswegs als schüchtern oder zurückhaltend.
Der Hauptgrund warum ich Single bin ist der, dass ich keineswegs dumm bin und weiß, dass es viele nur auf mein Geld abgesehen haben.
Es gab allerdings ein Mädchen, welches ich äußerst faszinierend finde. Sie musste einmal eine Klasse wiederholen, ist somit nicht in meiner Stufe, aber ebenfalls 18 Jahre alt. Deshalb sehe ich sie aber nur auf dem Gang und wenn ich sie sehe, dann nur mit ihren Freundinnen. Sie war unglaublich hübsch, trug meistens Miniröcke oder weite Röcke in Kombination mit etwas blick-durchlässigen Strumpfhosen. Ich habe gehört, dass sie sehr dominante Züge hat und nicht viel auf Jungs gibt, sie eher bei Fehlern oder wenn sie nerven back-pfeift oder tritt.
Der Grund weshalb ich das erzähle ist, dass mich eine solche Art von Mädchen schon immer fasziniert haben und ich gerne eine solche Freundin hätte.
Da ich sie aber nie alleine antraf und mich ehrlich gesagt nicht traute, sie einfach so anzusprechen, aufgrund der Angst sie zu verärgern, wollte ich einen Plan entwerfen.
Ich wusste, dass sie Schule hasste (ansonsten würde sie nicht wiederholen müssen) und somit beschloss ich, im Zeitalter der Digitalisierung, einen Account bei Instagram zu erstellen und sie „zufällig“ zu adden und ihr anzubieten, ihre Schulaufgaben zu erledigen. Dadurch hätte ich Kontakt zu ihr und könnte mich eventuell mit ihr, zumindest online, messen. Ich erstellte also ein Account und suchte sie. Ich wusste den Namen ihren Namen: Lina Müller. Nach längerer suche fand ich sie. Bevor ich sie addete, addete ich zunächst auch viele andere Accounts, damit es nicht auffiel, dass ich sie kannte. Dann war es soweit: Ich, beziehungsweise mein Account, addete ihr Profil, welches sie auf privat hatte. Mein Herz klopfte schneller als ich auf den Knopf drückte und ich hatte Angst, dass sie wissen könnte, dass ich es war (warum auch immer).
Das Warten zwischen der Anfrage und dem eventuellen Annehmen war der Horror. Ich schaute gefühlt alle 30 Sekunden auf mein Handy um zu gucken, ob sie bestätigt hatte. Doch es passierte nichts. Am ersten Tag keine Antwort. Das schlimme am zweiten Tag war, dass sie direkt vor mir gegangen war. Sie war wieder so wunderschön. Sie war kein „überdünnes“ Modell, sondern war zwar schlank, aber ihre Beine (die wieder in einer Strumpfhose steckten) waren halt „normal“. Es war auch ein bisschen was dran und man hat nicht die Knochen zu sehen. Des weiteren hatte sie wunderschöne blonde Haare, die sie meist offen trug. Ich schätzte sie zudem auf 1.72. Kurz gesagt: In meinen Augen war sie perfekt.
Aber auch an dem Tag gab es kein Grund zur Freude, denn es gab immer noch keine Reaktion ihrerseits.
Doch dann am dritten Tag: Es war mitten im langweiligsten Schulfach der Welt, nämlich Englisch:
„Lina hat deine Anfrage angenommen. Schau dir ihre Bilder an!“.
Mein Herz machte einen gewaltigen Sprung, ich fing an vor Freude zu zittern und klickte direkt auf die Meldung. Ich drehte mich von meinem Sitznachbarn weg, damit er nicht zufällig mit darauf guckte. Ihre Bilder waren wunderschön, doch leider war keines von ihrem ganzen Körper mit Strumpfhose dabei. Ich beschloss sie anzuschreiben und im folgenden möchte ich nun einen Auszug aus unserem Chat kopieren und euch hier zeigen:


Ich: Hey, du bist wunderschön. Dürfte ich eventuell dein Sklave werden? Ich mache auch all deine Schulsachen.
Sie: Wer bist du?
Ich: Dein hoffentlich baldiger Sklave. Wir kennen uns nicht in echt, aber glaub mir es lohnt sich für dich.
Sie: Bist du ein Junge oder Mädchen?
Ich: Ein Junge, ist das schlimm?
Sie: Nein. Es ist sogar besser, denn solche kleinen, perversen Jungs gehören versklavt. Ich hoffe du hast viel Zeit und bist gut in der Schule und bekommst auch Taschengeld. Denn ich werde deine zukünftige Herrin sein. Du darfst mir einen 20 Euro Amazongutschein senden und mir eine 10 Seitige Hausarbeit über das Thema: „Sklaverei im 18. Jahrhundert.“ Solange du nicht fertig bist, darfst du nicht auf die Toilette! Verstanden?!
Ich: Ja habe ich. Kriege ich Bilder von dir im Gegenzug?
Sie: Du hast mich zu siezen. Desweiteren hast du keine Forderung zu stellen! Wenn überhaupt verlange ich Bilder von dir. Ich mache was ich will! Sei jetzt leise und fang an, nicht dass du dir noch in die Hose scheißt und Windeln tragen musst!!! Schreib erst wieder, wenn du fertig bist und nerv mich nicht.

Das war sie also. Das Mädchen, welches ich so sehr verehre. Sie war dominanter als gedacht. Erschreckend ist aber, dass ich dabei eine Erektion bekam. War ich tatsächlich devot, oder lag es einfach nur daran, dass ich mit ihr schrieb?
Ich beschloss nicht mehr zu Antworten und ihren Befehlen zu gehorchen. War ich tatsächlich devot?   War ich tatsächlich ein Sklave? Und war sie tatsächlich dominant? Und warum durfte ich nicht auf Toilette? Ich hatte zu viele Fragen, aber wollte schnellstmöglich die Arbeit schreiben, um sie nicht zu verärgern.

*3 Stunden später*

Meine Blase drückte. Ich musste sehr dringend auf Klo. Aber als ich musste, fiel mir auf, dass sie mir das verboten hatte. Ich durfte nicht gehen, anderseits konnte sie es mir ja nicht nachweisen. Doch ich wollte sie nicht anlügen, also beschloss ich nicht auf die Toilette zu gehen und sie zunächst zu Fragen. Ich holte also mein Handy und schrieb sie an:

Ich: Entschuldigung, aber ich muss mal ganz dringend auf's Klo.
Sie: Ich habe dir befohlen mir nicht mehr zu schreiben bevor du fertig bist! Zur Strafe wirst du in deine Hose pinkeln und diese anzulassen. Du hattest die Möglichkeit fertig zu werden, bevor du musstest.
Ich: Aber, dass kannst du doch nicht machen...?! Ich bin doch erwachsen.
Sie: Du hast mich zu SIEZEN!!! Und scheinbar bist du ja nicht erwachsen, wenn du nicht mal 4 Stunden aushalten kannst, du wirst mir ein Foto schicken, wie du eingepinkelt hast und zwar mit deinem Gesicht, ansonsten blockiere ich dich. Du hast maximal 15 Minuten Zeit und verarschen mich nicht. Das Bild bleibt auch unter uns. Und jetzt halt deine Fresse.

War das wirklich sie? Das kann doch nicht sein, ich sollte einpinkeln und ihr ein Bild mit meinem Gesicht schicken? Das kann ich doch nicht machen, ich wäre die Lachnummer auf der ganzen Schule. Doch habe ich schon wieder diese Regung in meiner Hose. Ich weiß nicht woher sie kommt.
Ich beschloss es zu probieren ihr ein Bild von meinem Bauch bis zu den Füßen zu schicken. Doch dafür musste ich mir Klamotten anziehen, die keiner kennt und in die Hose pinkeln. Das umziehen war kein Problem und in die Wanne zu steigen auch nicht, allerdings das einpinkeln. Ich presste und drückte, allerdings klappte es nicht. Ich beschloss mich hinzuknien und es zu probieren. Und da passierte es: Langsam aber schneller werdend lief das Urin in meine Hose und mein Bein herrunter.
Es war ein ekeliges, aber warmes Gefühl. Ich fühlte eine Mischung aus Ekel und Erregtheit.
Jetzt fehlte nur noch das Bild. Ich machte eins ohne Kopf und schickte es ihr.
Und erst dann registrierte ich:
Ich, Simon 18 Jahre alt, habe soeben in die Hose gepinkelt wie ein Baby, nur auf den Befehl einer 18 Jährigen um mit ihr schreiben zu dürfen und in Kontakt zu kriegen.
Ich schaute wieder auf's Handy:
Lina hat eine neue Nachricht geschrieben.

Lieber Leser, das hier ist der erste Teil einer Geschichte, die (leider) nur der Fantasie entsprechen und somit kein Bezug zur Realität haben, falls doch ist dies reiner Zufall und nicht beabsichtigt. 
Kritik und Kommentare, sowie eventuelle Wünsche sind gerne gesehen. Ich möchte auch nochmal betonen, dass diese Geschichte wahrscheinlich auch Fehler enthält und das weitere Teile wahrscheinlich immer ein wenig dauern werden, denn das schreiben geschieht rein in meiner Freizeit und ich verdiene damit (leider) nicht mein Geld. Deshalb bitte ich dies zu entschuldigen.
Das kopieren, sowie das posten ist nur mit meiner Zustimmung erlaubt.
Ich wünsche euch nun viel Spaß (Autor: Storyschreiber).

-= Geld verdienen durch Likes! Zuverlässige Auszahlung ab 15,- Euro! Viele Verdienstmöglichkeiten bei Fanslave! Melde auch Du Dich an und sichere Dir Deinen Nebenverdienst! =- geld-verdienen-468x60

Kommentare:

  1. Sehr schön geschrieben ... ich wäre für ein Treffen ... bei einer Freundin von Lina und mit noch ein zwei Freundinnen von Lina (Alle tragen Strumpfhosen und lange Lederstiefel. Allerdings kommen die erst aus ihrem Versteck als Lina Simon ans Bett gefesselt und bis auf die Boxershorts ausgezogen hat ... diese ziehen die Mädchen ihm dann unter gemeinem Grinsen und Demütigungen runter ... Was hälst Du davon?

    AntwortenLöschen
  2. Die Geschichte ist von einer anderen Seite kopiert die ist schon Monate alt...

    AntwortenLöschen
  3. interessanter Inhalt.

    AntwortenLöschen
  4. Holla, die Geschichte fängt gut an, wird Sie auch gut weitergehen.
    Bin schon gespannt auf die Fortsetzung.

    AntwortenLöschen
  5. Warum fragt er nicht einfach ob er ihre Hausaufgaben erledigen soll?
    Sinn?

    AntwortenLöschen