Mache Asche (Verdiene Geld) und sichere Dir Deinen Nebenverdienst mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos!

Mittwoch, 16. Mai 2018

Geld verdienen durch Likes! Schnell und unkompliziert! Auszahlung ab 5,- Euro per Paypal oder Überweisung! Paidlikes hat bereits über 200000 Euro an seine User ausgezahlt! Melde auch Du Dich an und sichere Dir Deinen Nebenverdienst!

Unser Familienerlebniss Teil 4


Ich ging in Richtung Stationsbüro und setzte mich an den Schreibtisch. Ich begann nun die Unterlagen der Gäste auszufüllen als die Stationsschwester auf einmal im Büro stand.
Anika, würdest Du bitte mit zu mir kommen ich hätte da noch etwas zum ausfüllen. Gut dachte ich und ging mit. An Ihrem Schreibtisch im Aufnahmeraum angekommen gab Sie mir ein Schriftstück. 



Bitte unterschreibe das. Ich meinte das dies ein Aufnahmeantrag sei. Sie blickte mich an und bejahte dies.
Keiner Deiner Schritte bleibt hier unbeobachtet. Du hast heute mehrmals und sehr grob gegen undere internen Regeln verstossen. Als Strafe bleibst Du bis über das Wochenende hier und wirst bestraft. Deine Mutter haben wir schon kontaktiert sie denkt wir machen einen Wochenend Ausflug.

Die Tür öffnete sich und unsere beiden männlichen Pfleger standen im Raum.

Wirst Du den Vertrag nun ausfüllen und unterschreiben oder sollen wir deutlicher werden und Dich zwingen? Mir wurde klar was nun auf mich zukommen würde. 

Mir liefen die Tränen und ich flehte die Schwester an dies nicht zu tun ich würde es bestimmt nie wieder machen.
Sie blieb hart. Regeln sind Regeln da gibt es keinerlei Ausnahmen. Also? Ich weinte und zitterte und meinte das ich den Antrag ausfüllen werde. Super. Dann setz Dich hier hin und leg los. Du hast 5 Min sonst gibt es weitere Strafen.

Ich schaute mir nun das erstemal den Antrag genau an und füllte ihn gleich mit meinen Daten aus. Ich wurde nach meiner Konfektionsgröße, Ob es ein Blasen problem oder sonstige Krankheiten gibt, Fragen wie nach dem letzten Sex, Stuhlgang und und und. Ich kam auf der letzten Seite an und mir fiehl gleich der letzte Satz ins Auge. Die Firma Nappy Tours verfügt über die Dauer meines Aufenthaltes das Sorgerecht. Den Weissungen des Personals muss folge geleistet werden sonst drohen drastische Strafen.

Nach ca. 10 Minuten war ich mit dem Antrag durch, unterschrieb diesen und gab ihn der Oberschwester. Sie meinte sehr schön, Du kennst ja das Aufnahmeritual mittlerweile sehr gut also geh bitte auf dem Teppich und entkleide Dich komplett. 

Ich fing wieder an zu weinen und bettelte. Die 2 Pfleger standen auch mit im Raum und beobachten mich genau. Mir ist dies ziemlich peinlich mich 2 erwachsenen Männern gegenüber auszuziehen.

Doch alles war vergebens die Schwester sagt nur das die beiden Dir ja helfen können dabei. Also fing ich an mit meiner weißen Jacke, zog die Hose aus, dann die Socken und mein T-Shirt.

So stand ich nun in BH und String auf dem Teppich. Die Schwester meinte das ich schon oft dabei war und wüsste wie das funktioniert also alles komplett ausziehen. 
Dein zögern gerade eben sehe ich als widerstand an und lege Dir 10 Hiebe auf Deinen nackten Hintern als strafe fest. Für die Zeitüberschreitung beim ausfüllen des Antrages nochmal 5.
Jetzt machte ich hastig meinen BH auf und legt ihn auf den Boden danach zog ich auch den String aus und stand nun völlig nackt vor den 3en. 
Nimm bitte die Hände hinter dem Kopf.
So stand ich nun und alle gafften die junge 17 Jährige nackte Anika an. Mir war das so peinlich und bettelte weiter aufzuhören.

Igor sagt die Schwester bring bitte den Mundknebel her und mach ihr diesen um dann ist ruhe hier. 5 weitere Strafpunkte sagt Sie zu mir. Igor kam auch gleich mit dem Knebel zu mir und stülpte es über meinen Kopf. 

Nun hatte ich einen großen Gummiknopf im Mund und konnte nichts mehr sagen. Die Schwester kam zu mir musterte mich von oben bis unten und fing an mich sehr gründlich abzutasten. Erst durch die Haare, schaute in jedes Ohr, in meine Nase, tastete meine Achselhöhlen ab, genauso wie meine noch knackigen Brüste, weiter unten angekommen ertastete Sie meinen Kitzler und meine Muschi, ich musste mich umdrehen und mich mit dem oberkörper nach vorne beugen. 

Ich kannte dies ja alles bereits aber wenn man dies selber erlebt ist dies sehr erniedrigend. Ich bemerkte wie sie Ihre finger in meine Muschi steckte, danach in meinen Po...

Ich durfte mich nun gerade hinstellen und erst den rechten dann den linken Fuß nach oben halten. Ich hatte das Gefühl das Sie mich strenger als alle anderen Untersuchte.
Nun geh bitte duschen und wasche Dich gründlich! 

Sie setzte sich an ihren Schreibtisch und schrieb etwas in meine Akte.

Als ich fertig war bekam ich ein Handtuch und trocknete mich ab. Es wurde die größe gemessen, hüftumpfang und ich wurde gewogen. Die Schwester meinte das ich ja wisse wohin als nächstes also ging ich Richtung Stuhl. 

Stop sagte sie, zuerst die Bestrafung. Igor lass bitte die Halterung herunter. Ich musste mich in der Mitte des Raumes mit dem Oberkörper nach vorne beugen und meine Arme nach hinten strecken wo diese gefesselt wurden. Igor zog nun das Seil nach oben das es mir schon in den Schultern schmerzte. Igor übernehmen Sie das bitte. Es sind 20 Strafschläge mit dem Gürtel und schön hart bitte.
Zisch... Klatsch Ich fühlte ein ziemliches Stechen und brennen am hintern und wieder Zisch Klatsch. 

Ich hatte solche Schmerzen das ich nicht wußte wieviele Schläge schon erledigt waren und nach ein paar weiteren Schlägen war gut. Ich konnte kaum noch stehen aber mußte ja so bleiben damit ich meine Arme nicht auskugelte.
Sie liessen mich noch einige Zeit so stehen. Mir taten  die Fühse und Arme weh, mein Arsch brannte so sehr. Ich wurde nun aus meiner Lage befreit und zum Stuhl begleitet. Dort wurde ich festgeschnallt und wußte auch was nun kommt.

Die Schwester kam mit der Dildomaschine. Setze ein neues Kondom drauf und führte ihn mir ein. Dann startete die Maschine wie immer zuerst sehr langsam bis die Schwester auf die Geschwindigkeit drückte und es schneller wurde. Ich war schon so gereizt das ich megaschnell zu Orgasmus kam und ich aus irgendeinem Grund beim Orgasmus pullerte.

Wieder wurde die Geschwindigkeit erhöht und mir wurde etwas heiss und bekam einen 2. Orgasmus. Leider konnte ich ab dann nichtmehr klar denken. Nun gingen plötzlich alle 3 aus dem Raum und liessen mich alleine mit der Maschine die mich so heftig fickte das ich schon komplett kaputt war. Irgendwann merkt ich da unten gar nichts mehr und meine Augen gingen nun andauernd zu.

Ich erschrak als mir die Schwester gerade den Dildo rausnahm. Nun kam Igor mit dem Rasierzeug. Eigendlich bin ich immer rasiert allerdings hab ich dies die letzten Tage etwas schleifen wie man an den Stoppeln sah.
Ich war eh so fertig das ich das gar nichtmehr so richtig war nahm.
Ich wurde abgeschnallt und in das Wickelzimmer getragen. Ich konnte nichts mehr machen und war wie gelämt.

Ich wurde nun gewickelt und mußte auch einen Becher mit den Abführmittel trinken. Noch den Body an und die Pfleger trugen mich in eines der Zugangszimmer aus Glas. Ich schlief sofort ein...
Kurz darauf wurde ich durch krampfartige Schmerzen munter. Mir war klar was gleich passieren würde und liess es einfach passieren. Mit lauten Pupsen füllte sich meine Windel und das AA verteilte sich. Ich schlief wieder ein...

Es ruckelte jemand an mir und ich öffnete die Augen. Ich brauchte erstmal etwas Zeit um mich zu orientieren. Igor stand vor mir und meinte ich müsse aufstehen Deine Schicht fängt gleich an. Ich war verdutzt, was ist hier los. Ich lag in vollen Windeln und einem Body auf meiner arbeit und langsam kam die Errinerung an Max. Ich glaube das ich bei den Gedanken an Max gelächelt habe. Egal, ich setzte mich auf und merkte sofort wie sich das Aa in meiner Windel nach vorne bis fast an meinen Bauchnabel verteilte.

Ich fragte Igor was wir nun machen werden. Er antwortete ersteinmal duschen und frisch wickeln. Danach frühstück und Deine Planung für heute bekommst Du beim Frühstück.
Ok, ich lief los richtung Bad und blieb automatisch stehen bis Igor auch ankam. Schlaues Mädchen grinste er und nahm mir den Body ab. Meine Windel war richtig schwer und hing extrem durch. Ich watschelte mit der Windel unter die Dusche und wartete darauf das Igor mir diese abnahm dann fing ich an mich gründlich zu duschen. 

Das tat mir so gut endlich wieder sauber. Ich trocknete mich ab und ging ins nebenzimmer. Kommst Du Igor? Ich legte mich auf die Liege und Igor wickelte mich inklusive Zäpfchen. Muß das sein? Fragte ich und er meinte Regeln sind Regeln diese müssen eingehalten werden ohne pardon.
Als er die Windel verschlossen hatte stellte ich mich hin und wartete auf meinen Body aber ich bekam keinen. Er erklärte mir das ich meine weiße Jacke anziehen dürfe zum arbeiten. Sonst nichts? Nein, nur Windel und Deine Jacke.

Ich war genervt. Jeder konnte mich so sehen aber ich brauchte mich nicht dagegen stellen die harten Strafen hab ich mir seit gestern gemerkt.
Igor meinte ich kann ruhig schon zum Frühstück gehen er bereite noch alles vor und kommt nach. Ich schaute ihn an und fragte ob ich keine Probleme bekäme wenn ich alleine was machte.

Er schaute mich an und fragte "Wie kommst Du darauf? Du arbeitest hier und kannst Dich frei bewegen nur halt in dem für Dich vorgesehenen Outfit also Windel und Jacke. Die Windel wirst Du natürlich benutzen müssen und gewechselt bekommst Du sie nur von uns.

Ok dachte ich und ging nichtssagend in die Küche. Während ich so alleine durch den Gang lief hört ich das meine dicke Windel ziemlich laut knisterte. Der gestrige Tag steckte mir noch richtig in den Knochen. Ich setzte Kaffee auf und schmierte mir 2 Brötchen mit Nutella.
Igor kam auch grad in der Küche an. Ich meinte das ich ihn einen Kaffee mit machte. 

Er schaute mich an und sagte das er mich in der großen Windel richtig süß fände. Ich wurde nervös, die große Windel konnte man richtig sehen da die Jacke nur bis kurz über die Hüfte ging. Ich schaute an mir hinunter und sah sogar den Nässeindikator sehr deutlich das hiess das die Windel noch trocken war allerdings sahen dies alle anderen auch. Das bereitete mir sorgen vor allem wenn ich die Windel wirklich benutzen muß.

Die Oberschwester betrat die Küche und sah mich mit einem lächeln an. 
Steh mal bitte auf Anika. Ich stand auf und Sie schaute sich meine Windel an. Sie sieht noch unbenutzt aus. Ich weisse Dich darauf hin das Du die Windel zu benutzen hast da Du sonst Strafpunkte sammelst die am abend mit dem Stock abgearbeitet werden. Auch jeglicher Widerstand wird mit Strafpunkten geahndet. Du wirst heute normal auf der Station eingeteilt und Deine Arbeitskleidung hast Du bereits an.
Soweit alles klar? Ich sagte ja. Gut dann ist hier Dein Ablaufplan für heute und legte mir diesen auf den Tisch. Ich begann zu lesen. Sie erklärte während sie in der Küche schaffte. 7 Uhr Weckdienst der Gäste Herr und Frau Maier inklusive Duschen und Wickeln. Herr und Frau Meier dürfen heute gemeinsam frühstücken. Sollten dann beide die Windeln richtig vollgemacht haben verlegen wir beide in die Honeymoon Sweet. Windeln dürfen sie nur ausziehen für den austausch von zärtlichkeiten. Für die Geschäfte müssen sie diese aber nutzen.
Am Abend werden sie sich ab sofort die Nachtwindeln gegenseitig anziehen.

Für den genauen Ablauf wird heute jemand dabei die ganze Zeit zur Kontrolle. Damit auch alles richtig läuft laufen rund um die Uhr Kameras außer im Separet. Die beiden hinteren Seiten sind für die beiden dort steht alles nochmal für sie drauf. 

Diese gibst Du den beiden bitte zum Frühstück. Beide bekommen noch flüssiges Abführmittel zum Frühstück. Nach dem Frühstück gibst Du jeden eine 1.5 L Flasche Wasser mit. 
Diese müssen Sie innerhalb von 30 Min getrunken haben sonst werden da Strafpunkte erteilt. Beide dürfen bis sie die Windeln komplett gefüllt haben im Aufenthaltsraum zusammen verbringen. Du wirst alles genau notieren wann sie Aa machen, pinkeln und wie Sie reagieren wenn dies dem anderen passiert.

Du wirst jede Reaktion der beiden detalliert aufschreiben sonst erhälst auch Du Strafpunkte.
Danach gehen beide zusammen duschen und erhalten eine Windelpants zu anziehen sonst nichts. Danach zeigst Du ihnen die Suite.
Zwischen 9 Uhr und 10 Uhr mußt Du Dich noch um Max kümmern. Du wirst Ihn ins Bad bringen wo er heute seine Strafe für gestern erhielt. 20 hiebe und anschliessend mind. 1 Stunde Melkmaschine. Igor wird alles ausführen und Du hast Dir alles genau anzuschauen was passiert.
Verstanden? Ja sagte ich und dachte der arme Max wird heute was erleben. Er tat mir jetzt schon leid.
Ich trank in Ruhe meinen Kaffee aus und ass mein Brötchen. Die Oberschwester stellte mir nun einen Becher hin mit abführmittel und sagte trink diesen schnell aus. Das kann ja was werden heute da ich schon den Druck vom Zäpfchen spürte ubd jetzt noch das. Aber ich trank es ohne Widerworte aus.
Eigendlich ging ich jetzt nochmal aufs Klo aber auch ich hatte ja die strenge Windelregel die Windel zu benutzen. Ich bemerkte nun auch meine Blase aber lies mir nichts anmerken.

Ich geh dann mal auf Station. Bis später sagte ich... Achja, was mache ich wenn meine Windel voll ist? Du machst normal weiter bis jemand von uns kommt und sie Dir wechselt.

Das gefiel mir absolut nicht es hiesse das ich durchaus auch eine lange Zeit mit der vollen Windeln rumlaufen müßte. Aber wir werden sehen. Der druck meiner Blase wurde stärker während ich mit der knisternden Windel über den Gang lief. Ich blieb kurz stehen und versuchte loszulassen und in die Windel zu pullern anstelle mußte ich mehrmals laut pupsen dann lief das pipi langsam und wurde immer schneller. Die Wärme die sich in der Windel ausbreitete erregte mich. Meine Blase war nun leer und die Windel schon etwas schwer jetzt sah man auch an dem Indikator ganz deutlich das die Windel benutzt wurde.

Ich öffnete zuerst bei der Frau Maier die Tür. Ging langsam rein und sagte guten Morgen zu ihr.
Es ist Zeit zum duschen.
Sie schaute mich ungläubig an und starrte auf meine benutzte Windel die ich so offen zeigte.
Was ist mit Ihnen denn passiert? Ich erklärte Ihr das ich mich gestern nicht an die Regeln gehalten habe als ich mit Ihrem Sohn zu tun hatte. Leider wurden wir beobachtet und ich wurde dafür bestraft. Dies wäre nun meine arbeitskleidung über das ganze Wochenende. Sie dagegen haben es fast geschafft nur noch duschen, wickeln und zum Frühstück gibt es eine große Überraschung. Also los sagte ich schnell ins Bad.

Sie kam auch gleich mit. Ihre Windel war wieder randvoll mit AA und Pipi das sah ich dem Body an. Im Bad angekommen nahm ich Ihr den Body ab und ein lauter Pupst entwich mir. Das Zäpfchen und Abführmittel wird jetzt gleich seine Wirkung entfachen dachte ich mir. Frau Maier stand schon unter der Dusche und ich nahm ihr die Windel ab. Sie duschte sehr gründlich und mein Darm rumorte mittlerweile richtig. Frau Maier war fertig und trocknete sich ab. Ich wickelte sie wie immer mit zäpfchen und zog ihr einen neuen Body an. Dann gingen wir gemeinsam zur Küche. Meine Windel knisterte bei laufen sehr laut...

In der Küche angekommen sagte ich ihr sie solle bitte eine ganze Kanne Kaffee machen und warme Brötchen für 2 Leute. Ich gehe nun Ihren Mann fertig machen und bringe ihn hier her das sie zusammen frühstücken können.

Ich verliess die Küche und ging zu ihrem Mann der schon aufrecht im Bett saß.
Ich öffnete die Tür und sagte Guten Morgen Herr Maier. Er sah mich ganz erschrocken an und bevor er etwas sagen konnte klärte ich ihn auf das ich gestern die Regeln missachtet hätte als ich mich um ihren Sohn kümmerte. Dies ist heute meine bestrafung dafür. Wir sollten nun schnell ins Bad. In der Küche wartet eine Überraschung. Er kam ohne weiteres hinter mir her. Auch seine Windel war prall gefüllt und roch stark.

Ich lief hinter Anika in richtung Bad und mußte Ihr die ganze Zeit auf dem Windelpopo schauen der bei jeden Schritt knisterte. Mich überkam ein warmes Gefühl ich ich merkte wie mein steifer Penis an der Wand der Windel nicht weiter kam. Es war nun bei mir am Body eine deutliche Beule zu sehen. Im Bad angekommen zog sie mir den Body aus ich ging gleich zur Dusche.
Ich half Herrn Maier aus dem Body und sah sofort die große Beule im Schritt. Er ging sofort in Richtung Dusche und wartete auf mich. Ich lösste die Klebestreifen und konnte die Windel nur schwer halten diese hatte ein sehr hohes Gewicht. Er stand vor mir mit steifen Penis der voll war mit AA. Ich deutete auf die Dusche und er fing an sich zu waschen. Danach trocknete er sich ab und legte sich im Nebenraum auf die liege. Ich wickelte ihn natürlich gabs auch ein zäpfchen. Danach half ich Ihn in den frischen Body. Ich sagte ihn das wir nun in die Küche gehen dort wartet als Überraschung ihre Frau.

Er schaute mich an. Echt? Ja, sie haben es fast geschafft. Also schnell in die Küche.
Als dei beiden sich sahen umarmten sie sich sehr innig und Herr Maier fing an sich zu entschuldigen für den misslungenen Urlaub. Sie sagte, ach vergiss es. Wir sollten das beste draus machen. Sie küssten sich sehr lange und setzten sich dann hin wo sie sich unterhielten und nebebei kaffee tranken.
Mein Darm drückte immer mehr und ich musste mehrmals laut pupsen auf einmal kam etwas flüssiges AA beim pupsen und mein Darminhalt landete in der Windel unter einigen lauten pupsen. Oh man, wie peinlich das wieder war vor den fremden Leuten. Max müsste ich nachher auch noch fertig machen aber dafür wäre noch etwas zeit vielleicht zum wechseln.
Ich ging zu den beiden an den Tisch und merkte bei jedem Schritt das AA in der Windel. Ich sollte noch längst nicht fertig sein denn in meinem Bauch rumorte es auch lautstark. Frau Maier meinte das Sie voll Mitleid mit mir hätte in dieser Situation. Ist schon gut meinte ich ich hätte nur nach den Regeln arbeiten müssen. Aber sagte ich das es sich gelohnt hätte da ich sonst niemals ihren Sohn richtig kennengelernt hätte.

Frau Meier meinte zu ihren Mann da scheint sich wohl etwas zu entwickeln.
Ich unterbrach die beiden und gab jeden eine Din A4 Seite mit dem neuen Ablauf und Regeln.
Ich bringe Sie nachher in den Aufenthaltsraum. Dort bleiben Sie noch so lange bis alle beiden die Windeln voll hätten. Danach Duschen und dann geht es in die Honeymoon Suite. Es steht alles auf dem Blatt das können Sie mitnehmen und mir folgen.
Wieder ging ich vorraus mit meiner jetzt gefüllten Windel aus der auch noch Gestank aufstieg. Ich öffnete die Tür zum Aufenthaltsraum und wünschte den beiden viel Spaß und gab jeden noch eine große Flasche Wasser, sie haben 30 Min Zeit um diese zu leeren. Ich werde nun ihren Sohn fertig machen und freue mich schon ihn wiederzusehen.

Ich verschloss die Tür und drückte gleichzeitig den nächsten Schwall flüssigen Aa s in die Windeln gleichzeitig lief das Pipi auch unkontrolliert in die Windel.
Diese war jetzt schon ziemlich schwer und hing durch. Ich ging in Richtung zugangsstation und hoffte das ich igor oder die Schwester traf aber niemand war da. Ich schaute durch die Glaswand wo Alex glaube gerade kämpfte um nicht in die Windel zu machen. Ich ging hinüber schloss ganz leise das schloss auf und öffnete ganz langsam die Tür. Er hatte nichts bemerkt und hielt sich den Bauch und stöhnte immer wieder. Laut sagte ich "Guten Morgen!" Er erschrak so sehr das er unter lauten pupsen sein Aa in die Windel machte. Als er fertig war schaute er mich an und ich meinte sorry. Ist schon gut meinte er es wäre so oder so passiert.

Was ist eigendlich mit Dir passiert? Und deutete auf meine volle Windel. Ist alles ok?
Ich nickte und erklärte ihn alles auf dem Weg zum Bad das dies meine heutige Strafe sei aber mir sei es egal denn ich konnte dadurch Duch kennenlernen und strahlte.

Anika stand plötzlich im Raum und ich erschrak noch mehr als ich Sie sah sie stand in einer Windel vor mir anscheinend hat sie diese auch benutzt.
Bei dem Schrecken pupste ich und mein Aa kämpfte sich mit durch. Toll jetzt stand ich vor dem tollsten Mädchen der Welt und kacke mir in die Windel. Was sie wohl von mir halten muß.
Auf dem Weg ins Bad erklärte Sie mir das dies die Strafe dafür wäre weil wir gestern die Regeln missachtet haben. Aber sagte sie das war es mir wert. Sie schaute mich von der Seite an und machte einem Kussmund in meine Richtung.

Ich meinte zu Ihr das mich Ihr outfit nicht stört und Sie auch mit Windel sehr attraktiv sei.
Wir kamen ins Bad und Igor war hier. Nun viel mir die Bestrafung von Max ein. Ich sagte aber nichts mehr und öffnete ihn den Body zum ausziehen. Bitte stelle dich unter die Dusche befahl Igor. Anika, Du stellst Dich bitte dort hinüber und bist zuschauerin. Geniesse die Show. Mir gingen grad soviele Gedanken durch den Kopf. Max duschte bereits und ich schaute ihn die ganze Zeit dabei an was er auch bemerkte. Er trocknete sich ab und Igor befahl ihn sich in die Mitte des Raumes zustellen die Arme nach hinten strecken und den oberkörper nach vorne. 

Max fragte was das soll. Igor meinte dann das er heute die bestrafung für gestern bekam. Zuerst 20 Hiebe mit dem Gürtel auf Deinen nackten Po. Danach mind. 1 Stunde an die Melkmaschine. Oh nein, bitte nicht flehte ich und Igor erweiderte das ich mir soeben 5 weitere Hiebe verdient habe. Weiter so sagte Igor.
Meine Hände waren bereits gefesselt und Igor sog das Seil hoch. Er zog es so stramm das ich auf meinen Zehenspitzen stehen musste.
Anita musste die ganze Zeit in ihrer vollen Windel dabei stehen und das Dilema mit anschauen.


Zisch klatsch der nächste heftige hieb und es folgten noch einige weitere.
Igor holte aus und schlug das erste mal zu. Max bewegte sich auf seinen Zehenspitzen und pinkelte auf den Boden zack und noch ein schlag. In mir rumorte es nun auch heftiger was wohl an den abführmittel liegt. Ich versuchte diesmal gar nicht dagegen anzukämpfen und kackte mir mit sehr lauten Pupsen und blubbern eine ziemlich große flüssige Ladung in die Windel. Ich wurde etwas erregt. Das klatschen auf Max sein Po lies mich wieder aufhorchen.
Er müsste es nun bald geschafft habe. Er hatte schon sehr tiefe rote Striemen auf dem Po.
Ich fühlte mich nun so elend in meiner Windel.

Als Igor mit Max fertig war fragte ich ihn sofort nach meiner vollen Windel. Er meinte ich soll mich unter die Dusche stellen und folgte mir.
Max beobachtete das alles. Igor nahm mir Jacke und Windel ab und ich stand nun nackt vor Max der mich die ganze Zeit beobachtete auch als ich duschte.
Oh man, was für ein hübsches Mädchen. Ich sah Sie nun komplett nackt vor mir und sie fing an zu duschen. Ich merkte wie mein Penis steif wurde. Auch Anita sah dies und grinste mir nur zu.
Als ich mich duschte sah ich das Max einen steifen hatte. Ich fand das mega süß und sah es als kompliment und grinste zu ihn rüber.

Igor kam nun hinzu und sah natürlich Max seinen steifen Penis. Er lockerte das Seil und Max sank auf den Boden. Igor hob ihn hoch und brachte ihn diesmal zum Schreitisch auf dem eine Art auflage lag und wo er ihn festschnallte.
Die Melkmaschine hatte Igor schon hergerichtet und stülpte die Öffnung über den Penis er befestigte noch einen Gurt an der Maschine und verschloss diesen am hinterteil bei Max.
Die Maschine ratterte nun los. Ich schaute die ganze Zeit beim abtrocknen zu. Igor muss dies bemerkt haben. So anika komm bitte hier rüber auf den Stuhl. Ähm aber das muss jetzt nich sein. Oder ? Die Oberschwester hat mir freie Hand gelassen und ich soll nach eigenem Ermessen handeln.

Ich habe soeben mitbekommen das sich bei euch was anbahnt und bevor schlimmeres passiert beuge ich vor. Also platz nehmen bitte. Max stöhnte auf ich glaub er ist gekommen. Igor schnallte mich nun auf dem Stuhl fest holte die Dildomaschine. Zog ein Kondom auf den Dildo und steckte ihn mit einem Ruck in meine Muschi. Ich erschrak und musste pupsen dabei kam gleich eine Ladung flüssiges AA raus. Ich schämte mich so sehr. Die Maschine startete nun ich sah zu Max rüber und er zu mir er schloss kurz die augen und stöhnte wieder auf... Auch bei mir kündigte sich der erste  Orgasmus an ich atmete schwer und immer schneller mit dem Orgasmus entleerte sich auch mein Darm und der Inhalt fiehl klatschend auf den Boden. Igor schaute rüber ging ins Wickelzimmer und kam mit 2 Windeln wieder.

Er faltete eine Windel auseinander und schon sie mir unter dem Po. Das andere Ende schob er einfach unter die Maschine. Bei Max war das leichter unter den Po geschoben und halb zugeklappt. Ich schaute zu Max er sah schon sehr geschafft aus und sein ganzer Körper glänzte schon vor Schweis. Igor ging nochmal zu Max und drückte einen Knopf und die Maschine wurde langsamer. Das gleiche bei mir. Ich fühlte den Dildo nun viel intensiver und kam schon wieder. Mittlerweile schwitzte auch ich wieder aus allen poren.

Auch war ich mittlerweile wieder ziemlich erschöpft und bekam immer weniger von meiner Umwelt mit während die Maschine weiter in langsamen Zügen rein und raus wanderte... Irgendwann hatte ich dann einen Filmriss.
Ich schaute zu Anika rüber sie lag so hübsch da und ihre prallen wohlgeformten Brüste standen stramm empor mein Blick wanderte weiter nach unten und ich sah wie ein Dildo durch eine Maschine rein und raus wanderte.

Ich stönte auf weil ich einen Orgasmus bekam. Die Melkmaschine massierte meinen Penis in gleicher Geschwindigkeit weiter. Anita lächelte mir zu als sie es bemerkte und in diesem Atemzug wurde Ihr Atem schnell und heftiger und Sie bekam auch einen Orgasmus genau in dem Moment schoss in hohen Bogen auch ein großer Spritzer Pipi aus Iher Muschi...

Ich kam schon wieder, schwitze und wurde immer fertiger. Ich sah und bekam kaum noch etwas mit...
-= Geld verdienen durch Likes! Zuverlässige Auszahlung ab 15,- Euro! Viele Verdienstmöglichkeiten bei Fanslave! Melde auch Du Dich an und sichere Dir Deinen Nebenverdienst! =- geld-verdienen-468x60

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen