Geld verdienen mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos! Derzeit 5 Anbieter online!

Sonntag, 26. Januar 2014

Geld verdienen durch Likes! Schnell und unkompliziert! Auszahlung ab 5,- Euro per Paypal oder Überweisung! Paidlikes hat bereits über 200000 Euro an seine User ausgezahlt! Melde auch Du Dich an und sichere Dir Deinen Nebenverdienst!

Sophie Teil 5


Beim zu Bett gehen macht Sofie Streß, wieder ist es die Gummihose, die
ihr nicht paßt, „Oh bitte Mam, heute nicht, nicht in der Nacht zu
meinem 18 Geburtstag, bitte Mam, bitte bitte bitte nicht das Ding“,
quengelt die junge Frau, „Wenn Du nicht morgen Geburtstag hättest,
würde ich Dir jetzt den Hintern versohlen das Du nicht mehr drauf
liegen könntest, aber ich bin jetzt mal nicht so und verzichte darauf,
aber nur wenn Du jetzt brav bist, verstanden?“ meint Jodine und läßt
nicht den geringsten Zweifel aufkommen das Sie es ernst meint, Sofie
schaut zur Wand und hebt den Po damit die Gummihose angezogen werden
kann.



Zudecken, küsschen, Geschichte, und schlafen, so hätten es Jodine
und Isabell gerne, aber klar das Sofie nicht schlafen kann, sie steht
auf und geht ins Wohnzimmer, Isabell sieht sie zuerst und tippt ihre
Freundin an, „Schau mal zur Tür, wer da steht“, Jodine holt tief luft,
steht auf, nimmt Sofie an die Hand und zieht Sie ins Kinderzimmer, Sie
zeigt auf Sofies Bett, „Da rein Fräulein, aber gaaaanz schnell, ich
will nichts mehr von dir sehen und hören, wehe dir“, faucht Jodine und
geht.
In dieser Nacht bekommt Sofie kaum ein Auge zu, nur am Morgen als
Jodine sie wecken kommt, schläfst sie tief und fest. Jodine holt
Isabell und Tea dazu, auch die kleine ist schon fertig umgezogen, also
alle schon lange wach, nur das Geburtstags Kind schläft noch. Vor
Sofies Bett fangen die Drei an zu singen, „Happy .... to you....“, da
macht Sofie die Augen auf und blinzelt die Anderen an, fängt an zu
strahlen, und freut sich über das kleine Ständchen. Noch im liegen gibt
es von ihrer Mam einen dicken kuss auf den Mund, Sofie richtet sich im
Bett auf, Tea klettert neben sie, umarmt Sofie und drückt ihr auch
einen Kuss ins Gesicht, Isabell streichelt Sofies Haar und dann rufen
die drei ganz laut „Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag“, Jodine
streichelt sanft über Sofies Wange und meint leise, „So, bevor wir
weiter feiern mein Schatz, mache ich dich besser erst einmal frisch“,
und schaut dabei auf das nasse Bettlacken unter Sofies Po, trotz der
lästigen Gummihose ist das Bett naß geworden, und das ausgerechnet
heute, fast fängt Sofie an zu weinen, aber Jodine schiebt ihre Tochter
schon vor sich her ins Bad.
Unter der Dusche beruhigt sich Sofie wieder, ihre nassen Pipi Sachen
kommen bis auf den Nässeschutz und die verhaßte Gummihose in eine
Plastiktüte, die Sachen wäscht Jodine dann Zuhause, das Gummi Ding
wäscht sie sofort aus und hängt es zum trocknen auf. Im Kinder Zimmer
zieht Isabell Sofies Bett ab, sogar die Zudecke ist etwas naß geworden.
Im Bad trocknet Jodine ihre Süße nun ab und zieht ihr einen frischen
Windelslip an, zur Sicherheit wird noch eine dicke Damenbinde aus
Isabell Bestand mit hinein geklebt, ein entsprechend dicken Schutz
trägt Sofie nun im Schritt, und quengelt rum „Mam bitte, geht das heute
nicht mal ohne, möchte ein richtiges Höschen, bitte Mam“, bettelt Sofie
„Süße, ich glaube nicht das Du an deinem Geburtstag mit mir Streit
haben möchtest?, oder?“, sagt Jodine noch ganz ruhig und wartet auf
Sofies Antwort, Sofie sagt nichts, trotzig greift sie zu der
bereitgelegten Hose und zieht sich an, mit der zusätzlichen Binde, ist
es in der Jeans schon sehr eng geworden. „Seit ihr fertig?“ fragt
Isabell und schaut ins Bad, „Es ist schon fast 8, Bobby wollte doch
anrufen“, „Ja wir kommen“.
In der Küche ist der Tisch festlich mit lauter rosa Seidenblumen
dekoriert, mit ganz vielen Teelichtern ist die Zahl 18 zusammen
gestellt, und das große Paket steht auf einem Stuhl, Jodine hat es noch
mit einer rose Schleife verziert, Sofie strahlt, lächelt, freut sich,
„Ist das für mich?“, fragt Sie anstandshalber und zeigt auf das große
Paket „Aber klar, für das Geburtstagskind, Herzlichen Glückwunsch von
Bobby und mir“, meint Jodine und küßt ihre Tochter mit einer lieben
Umarmung.
„Und das ist von Tea und mir, alles gute zum Geburtstag Sofie“, spricht
Isabell und reicht Ihr ein bunt eingepacktes Päckchen. „Danke danke,
Ihr seit so lieb“, freut sich Sofie und nimmt alle in der Arm. Jodine
ist total überrascht das Isabell auch etwas für Sofie hat, abgesprochen
war das nicht. Da geht das Telefon, „Hier, ist sicher für Dich Sofie“,
sagt Isabell als Sie das Telefon weiter reicht, es ist Bobby, er
gratuliert und fragt ob Sofie das Geschenk schon aufgemacht hat, „Nein,
wollte ich gerade“, „Schön, dann gebe mir mal deine Mam, Schatz“, Sofie
reicht das Gespräch an Jodine, und beginnt das Paket zu öffnen, Tea
steht dicht neben ihr und hilft.
Unter dem ersten Karton ist noch ein zweiter, Schildkröt steht drauf
und eine Puppe ist zu sehen „Elli?“ stößt Sofie überrascht aus und
schaut fragend zu Jodine, Jodine lächelt, „Das ist ja was tolles, genau
das richtige für Dich, was mein Schatz?“ Sofie macht den Karton auf,
sie holt eine 52cm große Puppe aus der Schachtel und weis nicht was Sie
nun machen soll, etwas ratlos hält Sie die Schildkröt Puppe in den
Händen, ( Echte Bestellnummer: 34152581 ), „Genau so eine hatte ich als
Kind, ist damals bei einem Umzug mit anderen Sachen zusammen
weggekommen“, zögerlich drückt Sofie die Puppe an sich, und schaut
Jodine an, sie freut sich ja über die Puppe, weis aber nicht so recht
was Sie mit 18 damit soll, die junge Dame ist total verwirrt, kann Ihre
Gefühle nicht deuten, mit : „Gefällt sie Dir?“ unterbricht Jodine die
kurze stille, doch bevor Sofie etwas sagen kann, hört man: „Die ist ja
toll, will auch so eine“ meint Tea und entdeckt in dem Großen Karton
noch einen Stoffbeutel von Schildkröt, „Glaube das ist für dich Tea,
schau mal rein, Bobby meint das du auch etwas bekommen solltest“, sagt
Jodine, das läßt sich die kleine Tea nicht zwei mal sagen, in dem
Beutel ist eine kleine Schlenkerpuppe, genau so angezogen wie Sofies
große Puppe Elli.
Tea ist begeistert „Schau mal Sofie, wie deine, toll nicht?“ freut sie
sich., Sofie ist plötzlich ganz still, Sie merkt das Sie sich gerade
einnässt, zwischen ihren Beinen wird es warm, sie spürt wie sich ihr
Pipi im Nässeschutz verteilt, jetzt schauen sie alle an, mit :  „Was
sagt man da?, Teaaa?“, lenkt Isabell von Sofie ab, „Danke“ ruft Tea
laut, das auch Bobby es hört, „Von mir auch“ schließt sich Sofie
gequält an und umarmt ihre Mam, Jodine faßt ihr dabei kontrollierend an
den Po ob etwas durch kommt, aber noch ist Sofie außen trocken,
Das das nur der Anfang ist für Sofie, ahnt nur Isabell, ihr tut Sofie
leid, zum 18ten Geburtstag bekommt man keine Puppe mehr geschenkt und
wird auch nicht von Mam mit einen Nässeschutz angezogen..
Jodine steht nun etwas abseits und telefoniert leise mit Bobby „Ja, sie
freut sich, aber ist auch sichtlich irritiert, wenn Sie wüste was heute
noch alles auf sie zu kommt, so, muß mich jetzt kümmern, mache jetzt
Schluß, bis heute Abend Schatz, denke das wir gegen 18uhr Zuhause sind“.
„Willst Du unser Päckchen nicht auch aufmachen, Sofie?“ fragt Isabell
und reicht es Ihr, Sofie setzt ihre neue Elli auf den Tisch und macht
das Geschenkpapier auf.
„Oh, toll, Jil Sander“ freut sich Sofie und packt ein Parfüm aus, „Ein
Duft für junge Damen, hoffe es gefällt Dir “, meint Isabell, „Oh ja,
klasse“ freut sich Sofie und riecht an dem Fläschchen.
„Meine Puppe heißt Nelli, und ich hab Hunger“ meldet sich Tea und setzt
ihre Nelli neben Sofies Puppe auf den Tisch, „Tea hat recht, ich möchte
jetzt auch Frühstücken, aber zu erst muß Sofie noch die Kerzen
ausblasen“, meint Isabell, Tea sofort „Daf ich helfen Sofie?“, „Ja
sicher, das sind sooo viele, die schaffe ich nicht ohne Dich“, erwidert
Sofie lieb, „Und vergiß nicht Dir was zu wünschen, du darfst es aber
keinem verraten was es ist, sonst geht es nicht in Erfüllung“ ergänzt
Isabell. Mit viel Wind und Rauch, sind die Flammen schnell aus, nun
kann gefrühstückt werden. Unbeobachtet gibt Jodine eine gute Dosis von
den Tropfen in Sofies Saft, mit den Worten „Hier Schatz, trink es am
besten sofort leer, bevor es noch verschüttet wird“, reicht Jodine
ihrer Tochter das Glas, da Sofie Durst hat, geschieht es auch, bis zum
letzen Tropfen leert sie es.
Isabell schaut nicht hin, dafür hat Sie einfach kein Verständnis, so
wundert es sie nicht das Sofie sich noch beim Frühstück so naß
gepullert das sie erneut frisch gemacht werden muß. Ihre Jeans hat die
typischen Flecken auf beiden Pobacken, so kann sie die Hose nicht mehr
anziehen und noch eine hat Jodine nicht mit, das war das letzte saubere
Teil für Sofie, so bittet Jodine ihre Freundin zu schauen ob sie noch
etwas Sofie zum anziehen hat, „Puh, das wird schwer, ist sicher alles
viel zu groß, ich schaue mal“, Isabell kramt in ihrem Schrank und
bringt ihre Ausbeute zu Mutter und Tochter ins Bad, Jodine schaut kurz
was Isabell gefunden hat, „Klar, alles zu groß, mmhhh“, vor ihr liegen
eine schwarze Leggins und ein dunkelbrauner Wickelrock, den Wickelrock
hält sie Sofie an, „Das geht nun gar nicht, Schatz, du bist einfach zu
schlank, aber die Leggins sollte gehen, die nehmen wir, woll mein
Schatz, danke Isabell, da haben wir ja Glück das Du die gefunden hast,
dürfte ich dich noch um eine von Teas Pampers bitten, der Windelslips
allein hat wohl wenig zweck“, „Ja klar, hole ich Euch“, „Bitte Mam, ein
frischer Windelslip, und von mir aus noch eine Binde, aber bitte keine
Pampers, bitte nicht“ fleht Sofie und hält dabei Jodine Hand fest.
Jodine hält ihrer Tochter die nasse Jeans vor die Nase, „Und das hier?,
was ist das?, Schweiß?, nein, das ist Dein Pipi, wie lange warst Du
trocken?, 30 Minuten?, höchstens, und nach 1 Stunde bist Du durch, ne
mein Schatz, da muß was größeres her“, Sofie weint, dicke tränen rinnen
über ihr Gesicht, Isabell kommt mit einer Pampers zurück, sie
streichelt Sofie und versucht zu trösten, „Das wird schon wieder, wirst
sehen in ein paar Tagen sieht alles schon viel besser aus“, Sofie
schluchst, „Meinst Du?“, „Ja sicher, das wird schon“, unter dessen hält
Jodine einen frischen Windelslip vor die Füße, hier steigt Sofie noch
bereitwillig ein, dann faltet ihre Mam die Pampers auf und legt sie mit
in den Slip, Sofie zappelt, will nicht, klatsch klatsch, 2 mal saust
Jodines Hand auf Sofies nackten Po „Halt still, oder möchtest du hier
alles naß machen“ schimpft Jodine laut, Isabell geht, an der offenen
Badtür nimmt sie Tea noch mit, klar das die kleine dazu gekommen ist um
zu schauen was los ist, aber alles braucht Sie auch nicht sehen, so
verschwindet Isabell mit der Kleinen im Kinderzimmer.
Kurz darauf kommt Isabell alleine zurück, Jodine knöpft der zappelnden
Sofie gerade die Gummihose um, sie hat Sofie in eine Ecke gedrängt um
ihr habhaft zu werden  „Meinst Du das ist auch noch nötig, Sie hat doch
schon zwei schichten um“, sagt Isabell ruhig, Jodine sauer zurück
„Halte Du dich bitte daraus, das geht dich nichts an“, Isabell wird nun
auch sauer „Das ist meine Wohnung, und da geht es mich sehr wohl was
an“, „Gut, wenn Du meinst, dann müssen wir wohl gehen“, „Ja, macht das,
ist wirklich besser so, das schaue ich mir nicht länger an“, Jodine
zieht ihrer Sofie ziemlich ruppig die Leggins an und dirigiert sie auf
dem Bad „Pack deine Sachen zusammen, wir fahren sofort nach Hause, und
beeile dich, ich will hier nur noch weg“, Sofie heult heftig, sie rennt
ins Kinderzimmer und wirft sich auf das abgezogene Bett, mit den Händen
vorm Gesicht weint sie laut schluchzend, ihren Geburtstag hat sie sich
anders vorgestellt. Im Bad hört man die Freundinnen heftig streiten,
Tea steht total hilflos neben Sofies Bett und weint ebenfalls, jetzt
kommen die Frauen aus dem Bad, auch hier hat es dicke Tränen gegeben,
Isabell kniet sich zu Tea und drückt das kleine Mädchen tröstend an
sich.
Auch Jodine versucht Sofie zu trösten, doch die will nicht, sie dreht
sich weg „Laß mich in ruhe, ich will noch nicht hier weg, und diese
scheiß Windel will ich auch nicht“, brüllt sie und versucht die Pampers
aus ihrem Windelslip zu zerren, trotz der strammen Gummihose, schafft
sie es ein Stück weit, jetzt merkt sie das die Windel schon wieder naß
ist und läßt sie los, „OHH NEIN NICHT SCHON WIEDER“, brüllt sie, jetzt
weint Sofie noch mehr als zuvor, sie tritt nach ihrer Mam, aber mehr
zur Abwehr, als sie treffen zu wollen. Tea löst sich von ihrer Mutter
und klettert zu Sofie aufs Bett, „Ich mache da doch auch noch Pipi
rein“ flüstert die Kleine in Sofies Ohr und streichelt sie. Sofie legt
ihren Arm um Tea und drückt sie an sich, Tea schmiegt sich an ihre
große Freundin, bei dem süßen Bild lächeln sich die Frauen auch an und,
umarmen sich, jetzt ist alles wieder gut.
Sofie bekommt nur eine große Nachtbinde mit in den Windelslip und auch
Isabell ist jetzt einigermaßen zufrieden, nur die Gummihose bleibt
drüber, für Sofie ist ja nichts mehr sauberes zum anziehen da, und Pipi
naß kann sie ja schlecht im Auto sitzen.
Mit der Binde vor ihrer Scheide kommt sich Sofie auch nicht mehr ganz
so wie ein Baby vor.
Den Vormittag spielen Sofie und Tea zusammen mit ihren neuen Puppen,
Tea holt all ihre Puppensachen hervor, zwischendurch kommt es Sofie so
vor als wenn Tea Ihre Tochter währe, Sie hat die Kleine richtig lieb
gewonnen.
Jodine und Isabell sitzen derweil in der Küche und reden, dann fängt
Jodine an zu packen, während Isabell das Mittagessen fertig macht, die
Kinder haben sich Pizza gewünscht, und die ist auch bald in Ofen.
Nach dem essen ist Sofie wieder naß und wird vor der Heimfahrt nochmal
sauber gemacht, wieder mit der gleichen Kombination von Nässeschutz wie
vorher, und natürlich wieder mit der verhaßten Gummihose.
Gegen 14 Uhr heißt es abschied nehmen, es fließen viele Tränen, in 2
Wochen kommen Isabell und Tea zu einem Gegenbesuch, darauf freuen sich
alle schon sehr. Schon beim sauber machen vorhin, war Sofie sehr müde,
auf dem weg zum Auto ist sie ganz wackelig auf den Beinen, kaum das sie
abgefahren sind, schläft sie feste ein.

Eingesendet per E-Mail. Vielen lieben Dank!
-= Geld verdienen durch Likes! Zuverlässige Auszahlung ab 15,- Euro! Viele Verdienstmöglichkeiten bei Fanslave! Melde auch Du Dich an und sichere Dir Deinen Nebenverdienst! =- geld-verdienen-468x60

Kommentare:

  1. Super tolle Geschichte! Klarer Daumen hoch! :)

    AntwortenLöschen
  2. hi du,
    wann erzählst du weiter, im febr, und märz kam nichts weiter, bitte um fortsetzung, danke
    :-)

    AntwortenLöschen
  3. Bitte um schnelle Fortsetzung und nicht immer so lange warten, mit der Veröffentlichung und Freischaltung.

    AntwortenLöschen
  4. Ist das Forum tot?
    Wann gibt es wo eine Fortsetzung der Geschichte?

    AntwortenLöschen
  5. Schade das du nichts mehr schreibst. Bitte nochmals die Geschichte fortsetzen. Danke

    AntwortenLöschen
  6. Oh schade, sehr schade das es nicht weiter geht.
    Mein Kopfkino ist dermaßen in Wallung das ich es kaum erwarten kann ihre erste richtige Züchtigung beizuwohnen.
    Oder wird sie gar für jemanden vorbereitet?
    Wird sie zu einer Sexsklavin ?
    Oder gar zu einer braven Hausfrau die ihr leben in Windeln und Erziehung fristen wird.
    Es stecken soviel Möglichkeiten in der Geschichte, das ich es tatsächlich bedaure das der Autor offensichtlich angst vor der eignen Courage bekommen hat.
    Anders ist mir ein schweigen kaum zu erklären.
    Bis Teil 4 bin ich mir sicher das es ein und dieselbe Person war die geschrieben hat. Beim 5. Teil bin ich mir da gar nicht mehr so sicher, zu abgehakt wirken auf mich einige Passagen.

    Wenn ich es weiter führen müsste würde ich ab den 4 Teil starten und den langsamen Erzählstil wieder aufnehmen, der war es der die Geschichte auszeichnete, beim 5. Teil habe ich den Eindruck das die Hand mehr in der Hose war als auf der Tastatur

    Bitte an den Originalen Autor.
    Sag mal was da zu, ob du weiterhin die Muse hast zu schreiben, oder ob du aufgeben möchtest.
    Oder ob ich dein Okay bekomme diese Geschichte weiter zu spinnen

    Gruß Petra

    08.09.2015 mal sehen wann es hier an kommt *lächel*

    AntwortenLöschen
  7. Super Geschichte mann könnte noch mehr aus dem machen wie z.B das die Freundin von Jodine, Jodine beim Jugendamt anschwerzt und das Sofie die ganze Geschichte von Jordine und Bobby erfährt.

    Auf jeden Fall würde ich die gesamte Geschichte verfilmen wenn ich die Technik hätte

    ich kann auch nur sagen weiter schreiben.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo alle Zusammen,
    Es würde mich sehr freuen wenn es noch weiter gehen würde. Ich finde es bis jetzt eine Tolle Geschichte die auch sehr spannend zu lesen ist. Bitte schreibe doch Weiter. Vielen vielen Dank.
    Herzliche Grüsse auf diesem Wege vom Yan

    AntwortenLöschen
  9. Hallo
    Vermisse Teil 6. Bitte Schreibe weiter. Eine sehr tolle Geschichte. Ich Danke Dir und freue mich sehr auf eine Vortsetzung.

    AntwortenLöschen