Geld verdienen mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos! Derzeit 5 Anbieter online!

Montag, 16. Dezember 2013

Meine Tante Teil 8


Ich war wohl vor Erschöpfung eingeschlafen. Als ich meine Augen wieder öffnete war es draussen schon dunkel. Von meiner Mutter keine Spur. Hatte ich das nur geträumt? Nein denn ich hatte immer noch den nassen Schlüpfer meiner Mutter im Gesicht.



Ich ging ins Bad, zog mir die vollgeschissene Windel aus und stellte mich unter die Dusche.
Frisch gesäubert, verpasste ich mir eine neue Windel plus 4 Einlagen und zog mich an.
Als ich die Treppe runter ging bemerkte ich meine Mutter die zu meiner Überraschung mit meiner Tante und einer anderen Frau in der Küche saß.
Ach da ist ja das Windelbaby sagte meine Tante. Ich fragte wer ist das? Meine Mutter antwortete: das ist Frau Müller, eine Freundin deiner Tante die zufällig auch an deiner Schule arbeitet.
Du weisst, dass ich nicht weiter für deine "speziellen" Wünsche da sein kann, das ist einfach falsch. Deswegen habe ich deine Tante angerufen und in Ruhe mit ihr über alles gesprochen. Sie ist einverstanden deine Windelerziehung zu übernehmen. Da sie nicht immer für dich Zeit hat hatte sie die Idee Frau Müller einzubinden. Sie kann sich in der Schule immer um dich kümmern.
Aber Mama sagte ich. Keine Wiederrede Fräulein. Du bist ein wirklich perverses Windelbaby und du brauchst jemanden der dir entsprechend helfen kann.
Ich lasse euch jetzt allein, dann könnt ihr alles weitere besprechen. Dann verliess sie den Raum

Sauber sagte meine Tante. Ich hatte ja das Ziel dich zum Windelbaby zu erziehen aber das ist schon speziell. Mit der eigenen Mutter.
Ich habe mit deiner Mutter besprochen, dass du erstmal zu mir ziehst. Wie es da abgeht weisst du ja schon.
Da du ja übermorgen wieder in die Schule musst habe ich Frau Müller gebeten sich während der Schule um dich zu kümmern. Und sei gewarnt. Sie ist um einiges drastischer als ich.
Die Regeln die bei mir gelten, gelten auch in der Schule. Rund um die Uhr dicke Windeln. Wickeln darf dich nur Frau Müller. Sie wird dich entsprechend masturbieren. Wenn du scheissen willst must du sie um Erlaubnis bitten. Generel kann sie mit dir machen was sie will. Wenn du ihr nicht gehorchst wird sie deiner ganzen Klasse dein Windelgeheimnis verraten.
Nach der Schule kommst du direkt zu mir nach Hause. Um Fehlverhalten aller Art zu korrigieren halte ich Kontakt zur Oma. Sie wird sich freuen dich wieder zu sehen.
Dann lächelte sie kalt.
Frau Müller sagte: na dann komm mal her. Sie griff energisch in meinen Schritt. Na das ist ja ein schön dickes Paket. Anscheinend kommst du gar nicht mehr auf die Idee ohne Windeln durch die Welt zu laufen..
Hast du eingepisst? Nein, die sind ganz frisch antwortete ich. Schade sagt sie. Knie dich mal hin. Fragend blickte ich meine Tante an. Die fackelte nicht lange und verpasste mir eine Ohrfeige. Ich gehorcht. Frau Müller hob ihren knielangen Rock und drückte mein Gesicht in ihren Schritt. Riech an meinem Schlüpfer herrschte sie mich an. Ich trage ihn seit drei Tagen rund um die Uhr, sogar beim Sport und reingepinkelt hab ich auch. Und gefällt dir das? Der Geruch war so intensiv dass ich wie von Sinnen anfing den Schlüpfer zu lecken. Halt sagte Frau Müller. Erst übermorgen.  Dann schubst sie mich bei Seite. Die beiden standen auf und verliessen das Haus mit einem "bis übermorgen"...

Der Morgen des Schulbeginns kam schnell. Ich war super nervös. Meine Mutter fuhr mich und sagte sie bringe auf dem Heimweg meine Sachen zu meiner Tante.
Als ich das Schulgebäude betrat wartete dort schon Frau Müller. Sie sagte: tolle Neuigkeiten. Ich habs geschafft deine neue Klassenlehrerin zu werden. Komm mal mit in mein Büro. Sofort griff sie mir zwischen die Beine. Vieviel Einlagen hast du in der Windel? Drei. Patsch machte es in meinem Gesicht. Mir schossen die Tränen in die Augen so fest brannte es. Du weisst das du mindestens vier tragen musst. Hast du wenigstens eingepisst? Nein. Patsch nochmal. Du wirst es nicht mehr wagen mit einer trockenen Windel in meine Klasse zu kommen. Aber ich kann abhelfen. Sie öffnete ihren Schrank indem sich mehrere Pakte Windeln und Einlagen befanden. Sie krammte eine Einlage heraus, legte sie auf den Boden, kniete sich darüber und pinkelte sie kommplett voll. Rock hoch sagte sie. Sie öffnete meine Windel an einer Seite, drückte mir die heisse nasse Einlage an den Schritt und verschloss mein Paket wieder. Ein Zittern ging durch meinen ganzen Körper so heiss und nass war die die Ladung.
Frau Müller sagte. Ah somit ist die Morgentoillette auch erledigt. Hier ist ne Flasche Wasser, trink die. Wir sehen uns zur grossen Pause wieder hier und ich erwarte, dass du komplett nass bist.
Dann drückte sie mich aus ihrem Büro.
Die Zeit verging über haupt nicht. Mathe die ersten beiden Stunden. Die Flasche Wasser hatte ich gleich zu Beginn auf ex geleert und nun pinkelte ich immer wieder in meine Windeln. Ich rutschte auf meinem Stuhl vor und zurück und versuchte mir Erlösung durch einen Orgasmus zu verschaffen, was mir nicht gelang da sonst wohl meine Klassenkameraden aufmerksam geworden wären.

Endlich 10:15 grosse Pause. Meine Windel war komplett nass aber meine Blase war schon wieder voll. Ich beeilte mich um zu Frau Müller zu kommen. Als ich die Tür öffnete sass zu meiner Überraschung ein blondes Mädchen auf dem Sofa von Frau Müller. Frau Müller sagte: das ist Simone, eine Freundin meiner Nichte.
Sie hatt ähnliche Neigungen wie du und ich habe mich gerade um sie gekümmert. Sie stand auf, griff mir direkt in die Windel und lächelte mich an. Dass nenn ich nass. Zieh dich aus und leg dich auf den Boden.
Vor ihr fragte ich? Daran wirst du dich gewöhnen müssen. Los jetzt die Zeit rennt. Ich gehorchte. Der Boden war kalt. Sie steckte einen Vibratorstab in die Steckdose, schaltete ihn ein und drückte ihn so fesste auf meine Windel das ich ein Stück am Boden weiterrutschte. Sie sagt zu Simone: muss ich dich noch extra bitten? Sie stand wortlos auf, ich konnte sehen das sie weder Windel noch Höschen trug. Sie setzte sich wortlos auf mein Gesicht öffnete mit einem Ruck meinen Mund und pinkelte mit starkem Strahl in meinen Mund. Schlucken herrschte sie mich an. Ich explodierte förmlich in meine Windel als es mir kam und nässte unkontrolliert ein. So sagte Frau Müller. Das hat ihr gefallen. Nun leck Simone bis es ihr kommt.
Sofort setzte sich Simone auf mein Gesicht. Ich versuchte sie zu lecken aber sie drückte ihren Schritt so stark auf mein Gesicht, dass ich meine Zunge nicht rausbrachte. Dann fing sie an wie irre über mein Gesicht zu rutschen. Ich bekamm keine Luft aber zum Glück kam es ihr innerhalb weniger Sekunden.
Mein ganzes Gesicht war nass von ihrem Saft.
Sie zog sich ihr Höschen an, lächelte kurz in meine Richtung, sagte bis bald und verliess das Zimmer.
Danach wickelte mich Frau Müller noch dicker als vorher.
Ich sagte. Ich muss noch scheissen. Sie lächelte nur kalt und sagte: das kannst du vergessen. Das musst du bis heute Nachmittag halten. Da hab ich schon eine spezielle Idee.
Ich erwarte dich direkt nach Schulschluss um eins in meinem Büro und zwar klitschnass, verstanden?
Dann ging ich zurück in meine Klasse.

Endlich die Glocke nach der letzten Stunde. Ich rannte sofort ins Büro von Frau Müller. Leider war Simone nicht dort. Mein Darm drückte wie verrückt.
So wir fahren jetzt zu deiner Tante.

Dort angekommen zerrten mich die beiden in mein Zimmer. Zu meiner Überraschung war da auch Simone. Nur mit eine Windel bekleidet die offensichtlich schon mehr als voll war.
Meine Tante und Frau Müller schnallten mich auf mein Bett fest wie ich es schon früher erlebt hatte.
Sie zogen Simone die Windel aus, stopften mir zwei ihrer Einlagen in den Mund und legten ihre nasse Windel auf mein Gesicht. Diese wurde dann hinter meinem Kopf verschlossen.
Ich konnte keinen Ton von mir geben. Dann wurde meine Windel geöffnet und ein Schlauch in meinen Po gesteckt.
Wir verpassen dir jetz nen schönen Einlauf und dann kannst du schön einkacken.
Der Einlauf war so gross, dass ich dachte ich explodiere. Dann wurde mein Paket wieder verschlossen und ich bekam noch ne extra Windel plus Gummihose.
Frau Müller sagte: so Simone jetzt setzt dich auf ihre Bauch und masturbier sie damit sie richtig einmachen kann.
Das Gewicht von Simone auf meinem Bauch schmerzte irre. Sie rubbelte meine Windel und sagte: na du Baby, das magst du wohl? Musst du schön scheissen? Ich antwortete nur mmmppff. Du darfst aber erst scheissen wenn es dir kommt.
Das dauerte nicht lange. Der Geruch von Simones voller Windel auf meiner Nase, der Geschmack von ihrem nassen Vlies in meinem Mund... Simone schrie: na kommtst dir du Sau? Mmmmfff. Mein ganzer Körper schüttelte wie verrückt als es mir kam und ich mich mit einem massivem Schwall in meine Windel entlud.
Diese konnte den Brei nicht auffangen und es drückte durch die Windel in di Gummihose. Es dauerte eine Weile bis ich wieder bei Sinnen war.
Meine Tante sagte: na meinen braves Baby, das war doch toll. Und weil es so toll war wird Simone nun je Stunde in dein Zimmer kommen und dich in deinem vollgeschissenen Paktet masturbieren, bis heute Abend zur schlafenszeit.
Mir schoss durch den Kopf dass ich nun mehrere Stunden in der vollen Windel verbringen musste.
Die drei lachten nur laut und verliessen das Zimmer. Meine Tante sagte noch kurz:
Es kann schon sein dass due heute Abend von dem ganzen Gerubbel in deiner vollgekackten Windel wund bist aber das kriegen wir schon wieder hin.....

Anonym eingesendet. Vielen lieben Dank!

Kommentare:

  1. Super Geschichten,Danke für die paar neuen Ideen.
    Meine Frau und ich sind auch Schnüffelliebhaber und NS Fans,ab und an ein bisschen AA stört uns auch nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anonymer Schreiben

    danke für die schöne Fortsetzung deiner Geschicht.....schade dass ich ein KG trage......

    Gruß
    winni

    AntwortenLöschen
  3. schreibe bitte weiter toll

    AntwortenLöschen
  4. Man könnte sie vielleicht auch mal komplett ohne windel in die klasse gehen lassen und einscheißen lassen!... so als bestrafung!!

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne Geschichten ich bin Süchtig nach mehr mit Tante sehr geil

    AntwortenLöschen
  6. Bitte weiter schreiben

    AntwortenLöschen