Geld verdienen mit Facebook, Youtube und vielen weiteren Social Networks! Klicke für mehr Infos! Derzeit 5 Anbieter online!

Sonntag, 9. Juni 2013

Adult Baby Story - auf einmal werden Träume wahr

Ich bin Lars und 20 Jahre alt. Schon seit dem ich 14 bin kaufe ich mir oft Windeln und nässe sie ein. Ich liebe den Gedanken der Unterwerfung und Hilflosigkeit und verfolge im Internet die Blogs vieler Adult Babys, die genau das tun.. 
 
Vor kurzem bin ich zu hause ausgezogen und wohne in einer WG in einer Großstadt, somit ist mir das Windeln tragen zu hause nun unmöglich geworden!
Eines Tages kam ich auf die Idee, eine Ferienwohnung etwas abseits der Stadt zu mieten und dort ein "Windelwochenende" zu verbringen. Meinen Mitbewohnern sagte ich, ich würde nach Hause fahren. So machte ich mich auf den Weg, mit 2 Packungen Windeln, meiner sehr breiten abschließbaren Spreizhose, einem Adult Baby Outfit, Fäustlinge und meinem Schnuller. Ich freute mich schon seit 2 Wochen auf dieses Wochenende!
So fuhr ich los, und bekam von der Ferienwohnungbetreiberin Frau Schlemme, die direkt nebenan wohnte und Mitte 40 war den Schlüssel. Sie war sehr kräftig und wirkte lieblich.
Als ich in der Wohnung ankam, legte ich mir sofort 3 Windel um. Darüber kam meine rosane breite Spreizhose, die ich mit Hilfe des Schloßes für mich vorerst unerreichbar machte. Den Schlüssel tat ich in einen Umschlag und sendete ihn zu der Ferienwohnung. Ich hatte getestet, dass wenn ich ihn im Dorf abgebe der Schlüssel bereits Samstags wieder ankommt.
Ich fand das Gefühl und den Gedanken klasse, für 24 Stunden auch zwanghaft in der Windel gefangen zu sein.
Also watschelte ich zum Auto, man sah mir schon an das ich keinen normalen Gang hatte. Das laufen war fast unmöglich, trotz das meine Windel noch furztrocken waren.
Als ich von der Poststelle wieder heimkehrte zog ich mich komplett um, sprich ich zog über meine rosane Spreizhose, die für mich nun wirklich unerreichbar war, mein Rosa Kleidchen, das so knapp war das mein dicker Windelpo herausguckte. Eine Rosa Strumpfhose, meine Fäustlinge und mein Schnuller. Ich schaute Fern und trank ganz viel Saft.
Zum Abendbrot gab es für mich Babybrei. Dann ging ich mit einer leucht feuchten Windel schlafen.
Am nächsten wachte ich auf und meine beine wurden dermaßen auseinander gepresst! Die Spreizhose wie die 3 nassen Windeln liesen das Laufen fast unmöglich machen. Ich konnte nur gehockt im Entengang laufen, also entschied ich mich nun komplett zu krabbeln. ich aß wieder viel Brei und trank was das zeug hält, denn ich fand den Gedanken gar nicht mehr stehen zu können sehr schön.
Doch irgendwann, als meine Windel fast bis oben hin voll gepinkelt war und meine Lust sich einem Höhepunkt annäherte, da machte ich groß in die Windel. Der Gestank, so wie der warme Klumpen in meiner Hose, dieses dicke klamme Windelpacket, dass ein mir klebte, nun schon seit 16 Stunden, das alles geilte mich so dermaßen ab das ich sofort kam und in die Windel spritze..
Das wars dann mit meiner Lust auf Windel, denn die sinkt nach dem Kommen auf 0.. Aber in meine Windel war ich noch mehrere Stunden gefangen.. Die Verzweiflung überkam mich, genau wie der Ekel, denn ich wollte nicht länger diese überfüllten Windeln tragen.. So schlüpfte ich aus all den Sachen, lag vorm Spiegel und sah mich in dieser dicken ausgefüllten Spreizhose.. Das wollte ich nicht länger, also zog ich mir was über, stand so halb auf und watschelte wie ein kleines verzweifeltes Baby zur Tür von Frau Schlemme direkt nebenan. Ich klingelte, ganz beschämt mit Beinen weit auseinander. Frau Schlemme öffnete mir die Tür, fragte mich ganz lieb was los ist. Ich fragte sie, ob sie eine Zange hat, denn das Schloß war nicht gerade dick und ich wollte es durchtrennen. Frau Schlemme sagte eine Zeit lang nichts und scannte mich von oben bis unten. Sie nickte grinsend und sagte ich solle kurz reinkommen wenn ich eine Zange möchte. Was blieb mir anderes übrig? ich kam kurz rein, sie schloss die Tür. Selbst kroch mir der Gestank immer mehr in die Nase, der Gestank einer übertrieben vollen Windel, mit Kacke und Pisse zugleich. und ungewollt füllte ich sie weiter, ich hatte einfach zu viel Saft getrunken. Frau Schlemme irrte durch die Wohnung zog beim vorbei gehen bei mir immer einen dicken Zug Luft ein. Dann stellte sie mir ein Glas Saft hin und bat mich es zu trinken, ich war sehr verzweifelt und sie guckte mich an, also trank ich die Hälfte des Glases. ich merkte wie mir langsam schwindelig wurde und ich zu Boden sackte...
Am nächsten morgen wurde ich wach, lag allerdings in einem riesigen Gitterbett, welches verschlossen war und hatte wieder meine Babyklamotten an.
Ich schrie laut um Hilfe, aber es war ja ländlich und weit und breit niemand, außer Frau Schlemme, welche dann auch den Raum betrat.
"Ich habe es sofort gesehen, du bist ein kleiner windelscheißer, ein richtiges Baby! aber wenn das kleine Baby zu mir kommt mit so ner vollen Windel, dann muss es erstmal erzogen werden von mir" - ich bat um Entschuldigung der Störung und wollte wieder gehen, doch Frau Schlemme lachte nur und schüttelte den Kopf.
Mein Windelpacket war immer noch von Freitag und mittlerweile schon 36 Stunden alt, es stank abgrundtief ekelig und es lief schon pisse an den seiten der Spreizhose raus. Doch dann kam Frau schlemme rein mit einem schloss für meine Fäustlinge. Sie sagte sie hätte den Brief mit dem Schlüssel gefunden für meine Spreizhose und ich würde ein neues Windelpacket bekommen, wenn ich mich an die Regeln halte. So schloss Frau Schlemme meine Fäustlinge ab, bindete den Schnuller in meinem Mund fest und kettete meinen Hals an ihr Fussgelenk mit minimalen Spielraum, so musste ich immer Beifuß bei ihr krabbeln.. ich wurde neu gewickelt, die Spreizhose wurde wieder angelegt und die Erziehung zum Adult Baby beginnt...
 
Soll die Erziehung auch weiter erzählt werden?
 
Eingesendet per E-Mail. Vielen Dank!

Kommentare:

  1. Sehr schöne Geschichte die man gern weiter lesen möchte !!

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Geschichte möchte ich auch einmal erleben.Vielleicht klappt es ja mal?

    AntwortenLöschen
  3. ja weiterschreiben :)

    AntwortenLöschen
  4. Was ist nur los mit der Menschheit...

    AntwortenLöschen
  5. und wo ist nun der nächste teil??? :-(

    AntwortenLöschen
  6. ja nicht schlecht herr specht ,
    wo bleibt die weitere geschichte ?

    AntwortenLöschen
  7. sehr gut geschrieben weiter so
    auch ich träum immer davon mal ein ganzes Wochenende von einem Daddy als sein Baby erzogen zu werden
    a.mensen@gmx.net

    AntwortenLöschen
  8. sehr gut
    so in etwa würde gern mal als dein Baby erzogen werden ein komplettes Wochenende bei Daddy
    a.mensen@gmx.net

    AntwortenLöschen
  9. schreib bitte weiter, dass wäre auch etwas für mich

    AntwortenLöschen
  10. bitte weiterschreiben.

    AntwortenLöschen
  11. ich muss mich gleich auch noch neu wickeln... bei der geschichte hat sich meine Windel ordentlich gefüllt

    AntwortenLöschen
  12. Bitte weiterschreiben.

    AntwortenLöschen
  13. Schön geschrieben!
    KarlKlammer

    AntwortenLöschen
  14. Bin 15 und würde gerne mal wieder windel und Spreizhose anziehen fühle mich seit einigen Monaten auch wie ein Adultbaby nur das ich nie die Gelegenheit dazu habe es auszuprobieren

    AntwortenLöschen
  15. Ich will auch windel und Spreizhose anziehen bin zwar erst 15 aber ich fühle mich zu Adultbabys hingezogen und würde es gern selbst einmal probieren

    AntwortenLöschen
  16. Sehr Tolle Geschichte, ich wäre nur zu gerne an der Stelle von Lars und hätte die ganze Prozedur durchgemacht. Bin 15 und Wäre gern ein Teenbaby was leider nicht geht. Ps: WINDELN UND SPREIZHOSEN AN DIE MACHT ����

    AntwortenLöschen
  17. Sehr schöne Geschicht möchte mehr erfahren

    AntwortenLöschen